Forum: Politik
Syrische Rebellenberichte: Assad-Armee beginnt Großoffensive in Aleppo
AFP

Die syrischen Regierungstruppen starten offenbar einen Großangriff auf Aleppo. Wie Oppositionelle berichten, hat die Armee die Millionenstadt unter schweren Artilleriebeschuss genommen.

Seite 6 von 22
Hopshase 28.07.2012, 12:37
50. Propaganda

Zitat von mischpot
Fallen Sie nicht auf die präzise gesteuerte Propaganda des Assads Regime herein,
Also bitte wer hat denn bessere Möglichkeiten "präzise gesteuerte Propaganda" zu betreiben, der Assad, dessen Presserklärungen in westlichen Medien nichtmal zur Kenntnis genommen und dessen Nachrichtenseiten von Hackern lahmgelegt werden oder die von den reichen Golfstaaten und er der USA massiv unterstützten Rebellen?
Ist der aus Damaskus berichtende Dietmar Ossenberg vom ZDF der vermeldet der Großteil der Bevölkerung zumindest in Damaskus sehe die Rebellen als Terroristen und Verbrecher an auch ein Assad-Propagandist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
atakama 28.07.2012, 12:37
51. Menschheit vor dem Abgrund

Während die Menschheit mit sinnlosen Stellvertreterkriegen um die letzten Energiequellen sich beschäftigt, schlägt die Natur schon lange zurück. Der von Menschen verursachte Klimawandel hat Naturkatastrophen und Hungersnöte rund um den Erdball in noch nie dagewesenem Ausmaßes zur Folge. Und wenn wir so weitermachen, werden uns die Sicherung der letzten Energiequellen und die Machtspielchen nichts mehr nutzen. Denn dann ist es zu spät sich um die eigentlichen Probleme zu kümmern. Die gesamte Menschheit wird untergehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
srothe 28.07.2012, 12:38
52. Diktatoren muessen weg!

Mir geht es voellig am allerwertesten vorbei, wer in diesem Buergerkrieg was zuerst gemacht hat und warum. Fakt ist: Assad ist ein Diktator und repraesentiert ein diktatorisches Regime. Wo immer sich die Bevoelkerung (oder auch nur ein Teil) gegen einen Diktator erhebt verdient das Unterstuetzung.
Ich akzeptiere kein Argument dieser Welt, einen Diktator gegen den Willen auch nur einer Minderheit seiner Bevoelkerung im Amt zu halten.
Wo noetig halte ich Waffengewalt zur Vertreibung eines Diktators fuer legitim.
Wer das Assad Regime hier, aus welchen uebergeordneten Gruenden auch immer, verbal unterstuetzt der unterstuetzt eine Diktatur, da beisst die Maus kein Faden ab.
"Der Westen, "der Osten", und "die Chinesen" haben Diktaturen jahrhundertelang unterstuetzt weil es politisch dienlich schien. Seit einiger Zeit laesst "der Westen" jedoch diktatorische Regime fallen, wenn sich deren Volk gegen sie erhebt und unterstuetzt stattdessen die Aufstaendischen.

Gut so!

Fuer die alten Diktatoren mag das noch etwas ueberraschend sein, sie werden sich aber definitiv daran gewoehnen oder untergehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
teredonavalis 28.07.2012, 12:40
53. Stimmt nicht ganz

Zitat von markus1971
der sein eigenes Volk bei friedlichen Demonstrationen ermorden lassen hat. Er hat jede Legitimität verloren, das Land zu führen. Oder hätten Sie einfach zugeschaut, hätte damals Herr Honecker die friedlichen Montagsdemos zu Massengräbern gemacht hätte? Herr Erdogan und diejenigen, die ein Eingreifen verlangen, haben vollkommen Recht!
Ihre Bilderbuch-Beschreibung der Geschehnisse in Syrien ist unzutreffend. Es waren von vorne herein keine friedlichen Demostranten wie Sie behaupten, sondern Teilnehmer einer fremden Invasion, vermutlich von der Welt-Dschihad-Organisation, oder Alqaida.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
habgenugvondenlügen 28.07.2012, 12:48
54. Da können Sie, freitsk noch lange auf eine Erklärung warten

Zitat von freiheitsk
Können Sie mal erklären, wie unbewaffnete Demonstranten bewaffnete Polizisten töten können?:
So, freiheitsk an Forist waschm.
Nein, das kann ein waschm nicht erklären, weil er es nicht erklären will.
Und er will es weder zur Kenntnis nehmen noch erklären, weil dann sein Propagandagebäude von den friedlichen Demonstrationen und die für Freiheit kämpfende Opposition in Syrien zusammenbrechen würde.

Inzwischen belegt und dokumentiert, dass aus den Demonstrationen in Syrien Polizisten und andere Sicherheitskräfte des Assad-Regimes gezielt ermordet wurden.
Und komme mir jetzt keiner mit der Ablenkung, ich solle Belege dafür vorweisen.
Googelt doch selber nach den Quellen und Belegen.
Die gibt es zuhauf bei westlichen Medien im Internet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mischpot 28.07.2012, 12:52
55. zdf mit dem zweiten sieht man besser

Zitat von Hopshase
Also bitte wer hat denn bessere Möglichkeiten "präzise gesteuerte Propaganda" zu betreiben, der Assad, dessen Presserklärungen in westlichen Medien nichtmal zur Kenntnis genommen und dessen Nachrichtenseiten von Hackern lahmgelegt werden oder die von den reichen Golfstaaten und er der USA massiv unterstützten Rebellen? Ist der aus Damaskus berichtende Dietmar Ossenberg vom ZDF der vermeldet der Großteil der Bevölkerung zumindest in Damaskus sehe die Rebellen als Terroristen und Verbrecher an auch ein Assad-Propagandist?
Wenn Sie schon genau die Berichterstattung im ZDF verfolgen dann sollten Sie auch beide Augen aufmachen. Herr Ossenberg hat im gleichen Artikel gesagt andere würden vor der Kamera nicht aussagen.
Gemeint hat er damit alle die öffentlich gegen Assad sich stellen mit dem Tode rechnen müssen. Genau hinsehen.
Anne Will: "Assad tötet Kinder"-Propaganda - YouTube
Das ist nicht das erste mal das Assad Massaker an seinem eigenen Volk anrichtet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Liberalitärer 28.07.2012, 12:55
56. ABM Maßnahme

Zitat von Hermes75
Die NATO hat es in 10 Jahren in Afghanistan nicht geschafft die radikalen Islamisten zu besiegen. Warum sollte es Assad gelingen? Man kann eine Ideologie nicht mit Waffengewalt vernichten - man muss die Menschen überzeugen, dass es eine bessere Alternative gibt. Die Syrer scheinen in der Fortsetzung der 40-jährigen Assad-Diktatur nicht mehr die bessere Alternative zu sehen. Wenn Assads Truppen mit Aleppo "fertig" sind, wird es Hunderte oder Tausende ziviler Opfer gegeben haben und der Bürgerkrieg wird trotzdem weitergehen.
Möglich das es andauert, aber aus westlicher Sicht sind die dann auf Jahre hinreichend beschäftigt. Divide et impera. Das ist nicht menschenfreundlich, ergibt aber Sinn. Nebenbei wird man mit Assad so nicht fertig. Die syrische Armee ist viel zu stark. Die wurde auf einen Krieg mit Israel gedrillt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KommenTatort 28.07.2012, 13:04
57. Schutz deer Zivilisten statt halbinformierter Schuldzuweisungen

Zitat von Wigers7
Ich möchte hinzufügen, dass die sog. Rebellen in der Anfangsphase auch mehrere solche Waffenstillstände berücksichtigten, die Assad dann zum Aufrüsten des Militärs und zur Unterdrückung der entsprechenden Städte und Massaker an deren Familien nutzte nutzte (Entsprechende Artikel im SPIEGEL-Archiv nachzulesen, sofern vergessen). Dies führte zur Militarisierung der Demonstranten, die zu Rebellen wurden. Dass diese Entwicklung jetzt auch von islamistischen Gruppen unterstützt wird (sozusagen als Trittbrettfahrer) ist bedauerlich und verkompliziert die Situation ungemein. Die Frage nach dem Schuldigen ist aber einfach zu treffen: Assad hat es so weit kommen lassen. Die Forderung nach einem Rücktritt ist legitim, soll die syrische Bevölkerung nun eben schauen, was sie draus macht.
Wenn es denn mal so einfach wäre. Assad und seine Bande sind wirklich keine netten Jungs. Aber die Gegenseite ist kein bisschen besser und hat mit ethnischen Säuberungen bereits vor einiger Zeit begonnen und trägt Mitschuld an der Eskalation: An extinction

Statt hier einen Wettbewerb darüber zu veranstalten wer nun ein wenig mehr oder ein wenig weniger schuldig ist, muss es darum gehen Zivilisten vor den Kriegsauswirkungen zu schützen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mischpot 28.07.2012, 13:06
58. Stimmt doch

Zitat von teredonavalis
Ihre Bilderbuch-Beschreibung der Geschehnisse in Syrien ist unzutreffend. Es waren von vorne herein keine friedlichen Demostranten wie Sie behaupten, sondern Teilnehmer einer fremden Invasion, vermutlich von der Welt-Dschihad-Organisation, oder Alqaida.
Sie sollten sich besser informieren einfach mal googeln
Unruhen: Syriens Polizei erschießt Demonstranten | Politik | ZEIT ONLINE
Syrien: Assads Gewalt kann Proteste nicht stoppen | Politik | ZEIT ONLINE
Versuchen Sie objektiv zu bleiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c++ 28.07.2012, 13:08
59.

Zitat von widder58
Wir kennen inzwischen genügend Videos und Bilder von Heckenschützen der sogenannten Rebellen, die mit diesen Aktionen den Konflikt angeheizt haben, so wie sie heute auch größere massaker inszenieren.
Es ist natürlich sehr schwer, die alles von hier aus objektiv zu beurteilen. Aber alles deutet doch darauf hin, dass man in Syrien nach vorgefertigtem Plan A (Libyen) und Plan B (Massenvernichtungswaffen) vorgeht, d.h. die Aufständischen wollen eine maximale Zahl an zivilen Opfern, um dem Ausland einen Grund zur Intervention zu liefern, bzw. eine Intervention wegen des Einsatzes von Chemiewaffen provozieren. Nicht ausgeschlossen, wenn demnächst also irgendwo Zivilisten als Opfer von Chemiewaffen gefunden werden. Wir sind einer Propagandamaschine ausgesetzt, die die Stimmung für eine militärische Intervention vorbereiten soll.

Wie das läuft, hat der britische Journalist Alex Thompson erlebt und beschrieben
Syrian rebels tried to get me killed, says Channel 4 correspondent | Media | guardian.co.uk
Hätte der Hinterhalt funktioniert ("dead journos are bad for Damascus"), wäre die große Schlagzeile gewesen: "Assad lässt Journalisten ermorden"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 22