Forum: Politik
Syrischer Bürgerkrieg: Russische Raketen töten Rebellenchef Allusch
AFP

Sahran Allusch, einer der mächtigsten Rebellenchefs in Syrien, ist tot. Er starb offenbar bei einem russischen Luftangriff auf ein geheimes Hauptquartier bei Damaskus.

Seite 9 von 17
syn4ptic 26.12.2015, 07:31
80.

Zitat von kugelsicher
Wo bitte genau, in welchem seriösem Medium, wurde diese Truppe zu den Gemäßigten gezählt? Da haben sie doch hoffentlich ein paar Links zu, wenn es "in der Regel" ist. Die FSA wurde so bezeichnet. Ich durfte ja schon lesen, dass es die entweder gar nicht (mehr) gibt, bzw. es überhaupt keine Gemäßigten gibt. Erstaunlich nur, dass Putin selber die FSA unterstützt. http://www.spiegel.de/politik/auslan...a-1067282.html
Lang und breit in jedem kommentierbaren Artikel, in dem es um "Russland bombt in Syrien" ging. Bei denen hatte SPON doch immer glatt im Klartext unterstellt oder auch im Subtext (ist in Texten nämlich durchaus wichtig), Russland würde Assad offensichtlich dadurch unterstützen, dass es nur die "gemäßigte Rebellen" bombardiert.

Aus diesem Grund reagieren jetzt auch einige mehrere Kommentatoren hier ziemlich hämisch - mich eingeschlossen.

Naja, es sei denn Sie zweifeln SPON als seriöses Medium an, dann wäre meine Antwort natürlich hinfällig.

Beitrag melden
iannis70 26.12.2015, 07:52
81. Wer syrischer Präsident wird...

Zitat von meroswar
... Sicher kann Assad nicht syrischer Präsident bleiben. ...
...das entscheiden doch hoffentlich die Syrer und nur die Syrer.

Wenn sich Assad zur Wahl stellen sollte und dann auch noch gewählt wird, warum kann er dann "sicher nicht syrischer Präsident" bleiben?

Beitrag melden
Jugendlicher 26.12.2015, 08:44
82.

Zitat von kugelsicher
Ihre Begeisterung für Russland ist mir nicht entgangen, aber habe ich von ihnen nicht schon kritische Stimmen zur FSA gehört?! Wie passt es dann, dass Putin diese, von denen hier schon oft behauptet wurde: die gibt es gar nicht, jetzt sogar mit Waffen unterstützt? http://www.spiegel.de/politik/auslan...a-1067282.html
Die FSA als solche gibt es so gut wie nicht mehr. Ein Teil kämpft auf Seiten vom IS und Al Nusra. Ein anderer Teil hat sich den Syrischen Truppen an geschlossen.

Steht ja auch so im Bericht den Sie anführen.

"Im Kampf gegen den IS unterstütze Russland auch die oppositionelle Freie Syrische Armee (FSA) mit Waffen, Munition und Luftunterstützung, sagte Putin. Mehrere Einheiten der FSA kämpften gemeinsam mit regulären syrischen Truppen gegen die Extremisten in den Provinzen Homs, Hama, Aleppo und Rakka."

Beitrag melden
merrailno 26.12.2015, 08:44
83.

Egal wie man es dreht oder wendet, alle Gruppierungen die in Syrien gegen Assad kämpfen sind Terroristen, die ihre absurde islamische Ideologie in einem Gottesstaat durchsetzen wollen.

Mir ist ein säkulärer Diktator wie Assad da allemal lieber.

Beitrag melden
ironmike69 26.12.2015, 08:45
84. Congratulations

Für diesen Erfolg möchte ich Russland gratulieren! Jeder dieser herzlosen, barbarischen Terroristen gehört ausgelöscht, egal ob IS oder eine der vielen ähnlichen Gruppen.

Nur weil wir den selben Feind haben sind wir noch lange keine Partner. Das haben SPON und viele unserer Politiker allerdings noch nicht kapiert. Bei denen dauert alles immer etwas länger.
Egal, toll gemacht Russland, weiter so. Wünsche mir noch mehr solcher Erfolgsnachrichten

Beitrag melden
lutzhunger 26.12.2015, 08:51
85.

Zitat von t dog
Putin unterstützt seinen Assad und bekämpft alle anderen Mächte, die die Herrschaft Assads bedrohen. Das mal hier und da ein Kuhhandel betrieben wird ist nur logisch. Dem IS freies Geleit von Damaskus nach Rakka zuzusichern hat viele militärische Vorteile. Assad hat Damaskus komplett unter Kontrolle und die Luftstreitkräfte können die sich zurückziehenden IS Truppen leicht und gezielt vernichten.
Ende Januar beginnen die Verhandlungen. Jede Seite versucht bis dahin Marken zu setzen. ISIS wird danach weiter bekämpft, spielt also in den Plänen in Westsyrien eine untergeordnete Rolle.
Beim Abzug in Homs hat Assad auch alle Frei abziehen lassen, schließlich kennen wir die Einkesselungstaktik schon von der Ostukraine. Bald wir wohl z.B. der Ring um Aleppo geschlossen werden, auch wenn gerade Al Nusra da versucht an zu rennen. Ziel muss es sein das sich dann solche Kessel ergeben und das erreicht man nicht, wenn jetzt falsches Spiel treibt.
Und sie gehen nach Raqqa, heißt sie sind jetzt Problem der Allianz und der Kurden...

Beitrag melden
mundusvultdecipi 26.12.2015, 09:02
86. Richtig..

Zitat von alfredjosef
Wenn ich hier - wie zuletzt im Kommentar 61 - lese, dass Assad "demokratisch gewählter Präsident eines souveränen Staates" war dann denke ich ... genauso wie Honecker und Pol Pot. Beide nannten sich auch "gewählte Präsidenten demokratischer Staaten". aj
..wer und was in diesen Staaten zu wählen ist,entscheidet immer noch der Westen!

Beitrag melden
shr00m 26.12.2015, 09:06
87. Der Mann war radikaler Salafist

Er hat offen angesagt, sich nach der "Befreiung" Syriens der Schiiten, Alawiten und Co als nächstes anzunehmen, also grob geschätzt 1/3tel der Bevölkerung - genau das will der IS auch in seinem Kalifat.

Er findet auch dass Bin Laden ein Held war und seine Gruppe war Mitglied einer Islamistischen Allianz, welche mit div Massakern in Verbindung steht.

Das kann man alles direkt auf seiner englischen WP page nachlesen und solche Kräfte sollen zu unseren Verbündeten gehören?

Beitrag melden
gerd.lt 26.12.2015, 09:16
88. gefällige Rechthaberei

Der Getötete gehört zu einer Gruppe von Menschen, Organisationen, Staaten aus der Region, sowie der westlichen Führungsmacht USA, die seit 5 Jahren versuchen, einen Regiemwechsel in Damaskus herbeizuführen. Sie hatten nicht nur keinen Erfolgt mit ihrem Handeln, sondern haben vielmehr das Land in einen Bürgerkrieg gestürzt, Millionen Menschen unglücklich gemacht, das Land zerstört, und für den IS geöffnet, tausende Menschen wurden getötet und mehrere Millionen befinden sich auf der Flucht. Deshalb müssen sich alle Beteilgten fragen lassen, mit was für einem Recht sie dieses Volk ins Unglück stürzen und das Land verwüsten, denn es gibt kein Ziel, auch nicht das, ein von außen mit gottähnlicher Überheblichkeit zu bestimmendes, wer in einem Land die Macht ausüben darf, dass diese Barbarei rechtfertigen kann. Das Leid der Menschen klagt sie alle an! Für den Rest der Welt wird deutlich, dass, wenn sie selbst in solch einen Strudel von gefälliger Rechthaberei geraten, den Ideologen hilflos ausgeliefert sind, wie immer sie heißen mögen, und mit was für einem Anspruch diese sonst in der Welt auch immer auftreten.

Beitrag melden
ex-optimist 26.12.2015, 09:23
89. Steinmeier

Zitat von hugahuga
sehen Sie sich nur die heutige Verlautbarung unseres Dampfplauderers Steinmeier an. Saudia Arabien - welches das Prinzip "Bock zum Gärtner" wie kaum ein anderes Land verkörpert, welches ohne Mandat seit Monaten den Jemen bombardiert, welches über Jahre Terroristen hervorbrachte und Terrorismus finanzierte - auf genau dieses Land setzt Steinmeier im Kampf gegen den Terrorismus. Unglaublich aber wahr. http://www.zeit.de/politik/2015-12/syrien-saudi-arabien-frank-walter-steinmeier
John Lennon: Unsere Gesellschaft wird von Verrückten geführt, für verrückte Ziele. Ich glaube wir werden von Wahnsinnigen gelenkt, zu einem wahnsinnigen Ende, und ich glaube ich werde als Wahnsinniger eingesperrt, weil ich das sage. Das ist das wahnsinnige daran.

Beitrag melden
Seite 9 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!