Forum: Politik
Syriza-Sieg: Europas Linke feiert Triumph in Griechenland
AFP

Das Ergebnis war deutlich: Der Syriza-Sieg stimmt nicht nur griechische Anhänger euphorisch, in Athen feiern Linke aus ganz Europa. Sie sehen den Kontinent vor einem Richtungswechsel - in Berlin registriert man das mit Sorge.

Seite 1 von 5
an-i 25.01.2015, 23:12
1. Griechenland zeigt der EU

...es gibt doch noch eine Alternative.
...die Möglichkeiten der Politik sind doch nicht so alternativlos. Hoffentlich ist das nicht nur örtlich begrenzt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
matt4866 25.01.2015, 23:16
2. Glueckwunsch Griechenland

Nun hat sicher der Wunsch der europaeischen Linken erfuellt. Die Versprechungen und Hoffnungen werden schnell enttaeuscht werden, weil Sozialismus nur solange funktioniert, wie man Geld von anderen hat.
Viel Glueck also.
Trotzdem hat es sein Gutes, schnell raus aus dem Euro, und durchstarten - eine Chance fuer Griechenland, und eine letzte fuer den Euro. Die Banken und die Politik sind mit der EZB Bazooka sicher ganz einverstanden. Die deutschen Rentner / Sparer bezahlen die Party. Die Kursverluste des Euro, die Anschaffung der Zinsen auf Staatsanleihen und die enorme Inflation der Finanzanlagen gehen Hand in Hand.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
matijas 25.01.2015, 23:17
3. Gutgemeinter Moralismus hilft nicht

Auch ein links regierter Kapitalismus bedeutet Armut und Krise für viele! Bleibt es bei einem System der Konkurrenzwirtschaft, dann helfen linke Illusionen auch nicht weiter.

Über eine neue Ökonomie denkt aber keiner nach, auch die Linke nicht, auch in Griechenland nicht. Aber stärkeres Anzapfen des Kapitals schafft keine massenhafte Beschäftigung mit gutem Auskommen - am Ende muss man sich doch den Gesetzen des Kapitalismus beugen, wenn man ihn regieren will.

Gutgemeinter Moralismus hilft nun mal nicht gegen die brutalen Gezeitenkräfte der Marktwirtschaft.

Wenn es dann enttäuschend ausgeht, heißt es, man sieht, dass Sozialismus nichts taugt. - Aber wo ist da irgendwo Sozialismus, weit und breit nicht. Auch nicht in Venezuela. Und schon gar nicht geplant in Griechenland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
njamba 25.01.2015, 23:19
4. Keine Sorge.

wenn Europa nicht hilft dann werden die Russen und Chinese es tun.

Die Welt besteht heute nicht nur aus Europa u. USA . Die Russen & Chinese sind auch da. Gottseidank.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mac4me 25.01.2015, 23:19
5. Einerseits kann ich die Griechen verstehen:

Dort gibt es nicht mal Sizialhilfe.das einfache Bolk ist arbeitslos und leidet not.

Andererseits schmiert der Euro ab und viele Millionen Rentner mit niedriger Rente, die sich etwas zusammengespart haben, bezahlen den griechisch-linken Sieg.
Während die Oberschichten in Griechenland und ganz Europa längst ihre Vermögen in Franken und Dollar umgeschichtet haben.

Ergo:Die Falschen profitieren und die Falschen bezahlen das Ganze.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heliocorona 25.01.2015, 23:19
6.

Jetzt wäre der Zeitpunkt gekommen, wo nicht Griechenland, sondern Deutschland aus dem ganzen Szenario austreten sollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cicero_muc 25.01.2015, 23:20
7. Stühlerücken

Demokratie heißt Machtwechsel.
In Griechenland gibt es nun einen Machtwechsel, es kommen neue, ganz andere Leute an die Macht.
Eigentlich ganz gut dass mal die ganze alte Nomenklatur vom Tisch gefegt wird - die haben das Schlamassel ja über Jahrzehnte hinweg sorgsam gehegt und gepflegt.
Griechenland wird sich nun auf seine Stärken besinnen müssen, mehr denn je in ihrer modernen Geschichte.

Ausflüchte und Beschwichtigungen werden wohl nicht mehr funktionieren, neue Geldgeber wird Griechenland wohl eher in China als in Europa finden.
Die Politik hat sich auf den Austieg Griechenlands auf den Euro bzw. auf eine Pleite Griechenlands vorbereitet. Weitere Nachsicht kann Griechenland kaum hoffen, die alten Spielchen werden auch nicht mehr funktionieren.

Was jetzt kommt ist eine Feuerprobe für Griechenland.
Wer weiß, vielleicht steigen sie wie Phönix aus der Asche.
Schön wär's ja.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BarisP 25.01.2015, 23:24
8. ...ich trinke auch ein gläschen

Bier auf den Sieg der Linken! Es ist absurd, - die reichen 1% kontrollieren über 50% der Geldvermögen in der EU, diesen Menschen konsumieren sehr wenig, weil sie schon alles haben. Sorgt für die gerechte Verteilung der Einkommen, gebt wenig verdienenden mehr Geld, - da wird Konsum von alleine kommen und alle anderen Probleme der EU (Wachstum, Arbeitslosigkeit etc) werden gelöst. Frau Merkel und ihre Günstlinge sind die treuen Diener der sog. "Elite", mal gucken wie lange noch sie der Vernunft im Wege sehen werden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pingjong 25.01.2015, 23:24
9. Erst mal Abwarten

Auch Tsipras wird Kompromisse eingehen müssen. Ein Schuldenschnitt ist wichtig um das Land nicht vollends auszutrocknen, wo jeder zweite Unter 25 jährige ohne Job und Perspektive ist. Den Staatsapparat erneut aufzublähen ist da aber der falsche Weg genauso wie ein Austritt aus der. EU! Also Schuldenschnitt gegen schnelle Reformen!8

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5