Forum: Politik
Szenarien für Koalitionen: Das kommt nach dem Wahlkrimi
DPA

Deutschland wählt, der Ausgang ist ungewiss. Geht Schwarz-Gelb in die Verlängerung? Braucht die Kanzlerin einen neuen Regierungspartner? Oder beendet Peer Steinbrück die Ära Merkel nach acht Jahren? Neun Szenarien, wie die politische Landschaft bald aussehen könnte.

Seite 6 von 21
brux 22.09.2013, 13:43
50. -----------

Zitat von traurigeWahrheit
halte ich für nicht ausgeschlossen. Die AFD wird heute mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit in den Bundestag einziehen, damit ist Schwarz Gelb Geschichte. Die FDP wird ebenfalls die 5% knacken, dann sehe ich grosse Chancen für Schwarz-blau-gelb. Natürlich nicht mehr mit Merkel und Rößler, aber da gibt es noch genug Personal in beiden Parteien, die gegenüber der AFD nicht solche Berührungsängste haben. Die Frage wird nur sein, ob die AFD will......
Merkel ist bekanntlich flexibel und dass ihr die Regelbrüche in Brüssel gefallen, glaube ich eher nicht. Anfangs wollte sie ja die harte Linie gegen Griechenland fahren. Die Banken haben ihr dann Angst gemacht. Aber sie weiss doch auch, dass wir den Euro nicht zur Lira verkommen lassen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mr.brand 22.09.2013, 13:44
51. Minderheitsregierung

Sollte es eine Mehrheit für SPD, Grüne und Linke geben, dann wäre eine Minderheitsregierung (also eine Duldung durch die Linken) die demokratischste Lösung - ob es den Damen und Herren gefällt oder nicht. Des Weiteren würde es bei einer solchen Konstellation bzw. einer Konstellation in der eine Regierung auf die Hilfe verschiedener Parteien der Opposition angewiesen ist es eine reelle Chance geben, dass sich Ideen/Vorschläge von klugen Köpfen aller Parteien durchsetzten könnten unabhängig vom Fraktionszwang. Letztendlich würde dies (im Idealfall) zu einer sachbezogeneren Entscheidungsfindung führen und wäre damit eher im Interesse des Volkes (und damit demokratischer), als jegliche andere z.Z. mögliche Alternative. Demokratie hat nicht nur mit der Legitimierung einer Meinung oder eines politischen Kurses durch das Volk zu tun, es ist viel mehr (um auf Perikles zurück zu kommen) das Handeln im Sinne/Interesse des Volkes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolle0601 22.09.2013, 13:44
52. Genau....

Zitat von karlomari
Die Mehrheit der Bevölkerung verliert immer bei einer Wahl. In der klinischen Psychologie wird jemand, der immer wieder das gleiche macht, sich aber ein anderes Ergebnis als beim letzten mal erwartet, als verrückt eingestuft. - In einer Demokratie findet man keine Mehrheit für eine Politik von der 90% der Bevölkerung profitieren würden.
kennen Sie den mit der Geisterfahrer-Warnung? Sagt ein Autofahrer: Wieso "kommt Ihnen ein Fahrzeug entgegen" - das sind Hunderte!

Also - die eine Möglichkeit ist, daß die 90% verrückt sind...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelkritikus 22.09.2013, 13:45
53. Grosse Unbekannte: Die AfD

Zitat von sysop
Deutschland wählt, der Ausgang ist ungewiss. Geht Schwarz-Gelb in die Verlängerung? Braucht die Kanzlerin einen neuen Regierungspartner? Oder beendet Peer Steinbrück die Ära Merkel nach acht Jahren? Neun Szenarien, wie die politische Landschaft bald aussehen könnte.
Die grosse Unbekannte bei dieser Wahl ist die AfD. Saugt sie, wie zu erwarten, den Altparteien genug Stimmen ab und mobilisiert sie gleichzeitig Nicht- und Protestwähler, wird das Machtgefüge deutlich verschoben, insbesondere dann, wenn sich die neue Partei noch vor Linkspartei, Grünen und FDP positionieren sollte.

Dann kommt zwar erst mal eine GroKo, doch wird im Bundestag eine andere Atmosphäre herrschen und die Europroblematik endlich kritisch diskutiert werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dowhepole 22.09.2013, 13:45
54.

Zitat von proximo1
Wahlaufruf für xy
Sie hätten Absätze einfügen sollen, dann hätte sich vielleicht jemand durch ihren Text kämpfen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cashcows_return 22.09.2013, 13:46
55.

Zitat von linkslibero
Intelligente Sozialdemokratie, die außenpolitisch verantwortlich handelt, gibt es in Frankreich: Francois Hollande.
Tolle Satire, Respekt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tromsø 22.09.2013, 13:46
56. Guter Sonntag

Ja zu Liberalisierungen, ja zur Wehrpflicht, nein zum Stimmrecht für Ausländer auf kommunaler Ebene. Jetzt gemütlich zurücklehnen und auf die Resultate aus Deutschland warten. Hoffe doch, dass die AfD es schafft. Meine deutschen Freunde hier in Zürich wählen hauptsächlich die

Beitrag melden Antworten / Zitieren
postmaterialist2011 22.09.2013, 13:46
57. Gute Arbeit ?

Zitat von danido
Die haben gute Arbeit geleistet, also hoffe ich auf eine Fortführung dieser Koalition
Eine total verkorkste "Energiewende", kein Konzept in der Europapolitik, eine nicht existierende Aussenpolitik, Hotellobbyismus pur,die meisten Gesetzesänderungen wurden vom BVerfG veranlasst. Die Regierung hat tief geschlafen und alle Weichen für die Zukunft bewusst nicht gestellt. Entweder Sie sind Hotelier, haben Schwarzgeld in der Schweiz oder haben die letzten 4 Jahre im Winterschlaf verbracht, gute Arbeit war dies garantiert nicht !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
larousse 22.09.2013, 13:47
58. The winner is ....

Zitat von JOSKAPISTA
Sehen wir mal das Ganze positiv. Eine noch schlimmere Regierung als die jetzige kann nicht kommen.
....ICH !

Denn ich gehe nicht wie die Lemminge zu den Klippen oder gehöre zur sogenannten Schwarmintelligenz.....

Nur weil Presse, Funk und Fernsehen täglich trommeln, es sei Bürgerpflicht, und wie glücklich wir uns doch schätzen dürfen usw. wird das nicht Richtiger !

Die Parteien sind nur noch Selbstversorger und betrügen die Menschen mit Versprechen heute, von denen sie heute schon wissen, dass sie gar nicht vorhaben, diese umzusetzen.

Leider sind die Medien kontrolliert von den Parteien und klären die Bürger über ihre wahren Gründe gar nicht auf. Ich sage es allen Lesern: wir hätten schon längst eine Mehrheit derer, die diese Form von "Wahlen" nicht mehr wollten. Vielmehr hätte eine wahrhaftige Demokratie dann eine Chance, bei der die Schwachen von den Starken mitgenommen werden müssen....und nicht diese Art der Zweidrittelgesellschaft, die ein Drittel der Bürger verelenden lässt...

Also, mein Aufruf für das nächste Mal: GEHT NICHT MEHR WÄHLEN, kündigt dies lange genug an und macht den Selbstdarstellern der etablierten Parteien klar, dass sie sich nicht mehr auf Kosten der Bürger selbstinszenieren können und sich auf Kosten der Allgemeinheit an den dicken Trögen bereichern dürfen.

Lasst uns eine wahrhaftige Form der Volksvertretung schaffen, bei der man auch wirklich zwischen Alternativen in der Politik WÄHLEN kann !
Dann werde auch ich wieder bereit sein, da mit zu entscheiden.

Diesen Brei von gleichgerichteten Blockparteien braucht kein Mensch (ausser er gehört selbst dazu).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unixv 22.09.2013, 13:49
59. GroKo = SPD, ADE!

Man sind die Blöd! oder weshalb wollen die schein Sozen keine Koalition mit Links?

Dann war da noch der Steinbrück mit : Mein Herz, schlägt links!

lügt er, oder weiß er nicht was er sagt?

ab zur Wahl Bürger, schwarz/Geld hat fertig!

Rot-Rot-Grün ist die Zukunft!

Geht die SPD trotz linker Mehrheit zu schwarz, sind bei der nächsten Wahl keine 15% mehr für die SPD drin, so dumm können die doch nicht sein?!?!?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 21