Forum: Politik
"Tag der Patrioten": Bundespolizei stoppt Zugverkehr am Hamburger Hauptbahnhof

Am Hamburger Hauptbahnhof ist der gesamte Bahnverkehr am Samstag aufgrund von Ausschreitungen linker Demonstranten eingestellt worden. Das sagte ein Sprecher der Bundespolizei.

Seite 8 von 14
H.Kalesch 12.09.2015, 17:38
70.

Zitat von Ein_denkender_Querulant
Ein Zug hat keine Schmerzen. Und wenn damit der geistige Stumpfsinn daran gehindert wird, schutzbedürftigen Flüchtlingen kein Leid anzutun, dann heiligt der Zweck manchmal die Mittel. Es ist kein guter Weg, aber er zeigt Zivilcourage von Menschen, die dadurch erhebliche persönliche Nachteile in Kauf nehmen. Die Deutsche Mitte schaut wieder in Ruhe zu, wie der rechte Mob seinen Stumpfsinn nach außen trägt. Die Deppen hatten ihre Chance vor 75 Jahren und sie haben alles zerstört. Wer will das wieder erleben?
Alles was vor dem aber steht sind nicht ernstgemeinte Worthülsen sagt der Volksmund.

Den Stumpfsinn verbreiten Sie und ihre Jubler, die nicht begreifen das Merkel und Co gerade 20 Jahre Lohnverzicht der Deutschen Arbeitnehmer für Null und nichtig machen, indem sie Millionen neue Harz IVer ins Land holen (Ja Millionen den da kommt nochmal das dreifache an Familiennachzug auf uns zu).
Aber verteidigen Sie nur die gewalt des Linken Pöpels kostet ja nix bezahlt ja der Staat ...

Beitrag melden
Eduschu 12.09.2015, 17:39
71. Linke Gewalt

Allein der Umstand, dass sich die Gewalt so gut wie nie gegen die Rechten richtet, sondern, wie auch heute wieder, gegen Polizisten und nicht den Rechtsradikalen gehörendes Eigentum, entlarvt Ihren Kommentar als von einem Fehlgeleiteten verfasst.

Beitrag melden
hausierer 12.09.2015, 17:42
72. Es wird immer doller....!

Jetzt gibts schon Gewalt, die als vernünftig bezeichnet wird..wenn sie denn von links kommt.....ja, so sind sie , die " Toleranten "....da hat jeder seine eigene Wahrnehmung und strikt sich die Wahrheit wie sie ihm oder ihr gefällt....die Deutschen merken nicht, wie sie manipuliert und gegenseitig aufgehetzt werden....aber die Linken können ohnehin nur Randale, ohne Sinn und Verstand...Hauptsache gegen alles was deutsch ist...Gewalt ist grundsätzlich abzulehnen, egal von welcher Seite...und wer eine klammheimliche Freude für Ungerechtigkeiten gegenüber rechten Demonstranten empfindet, ist in seiner moralischen Grundhaltung auch nicht besser wie die....wenn wir wirklich Demokratie leben würden, hätten wir es nicht nötig, rechte Parteien verbieten zu wollen....in Punkto Gewaltbereitschaft sind sich Rechte und Linke sehr ähnlich...nur die Motive sind unterschiedlich...dabei ist es egal ob der jenige der mich gefährdet links oder rechts steht...Beide Extreme sind Idioisch.....

Beitrag melden
suelzer 12.09.2015, 17:55
73. Wer glaubt

ernsthaft, dass zu diesem heiklen Thema nur so wenige Forumsbeiträge abgegeben wurden? Ich jedenfalls nicht. Ich ziehe aus der Auswahl der durchgelassenen Beiträge den Schluss, dass die Redaktion gewisse Antipathien gegen linke Ansichten hat. Schland, einig Propagandaland. Antipathien gegen alles was rechts ist, das wäre mal ein Statement. Rechts sein ist keine Einstellung, es ist ein Verbrechen.

Beitrag melden
schattenrose 12.09.2015, 18:00
74. An SPON

Wenn Sie nicht über die zahlreichen Veranstaltungen auf den Straßen der Republik aufmerksam machen und diese Verschweigen, ist es doch klar, warum die Masse radikaler wird! Hoffen wir, dass es nicht entartet, Ihr Journalisten seid das "Sprachrohr" der Nation und wenn Ihr weiterhin schweigt, werdet Ihr am kommenden Krieg und an unserer Vernichtung schuld bekennen müssen vor Gott

Beitrag melden
hamlet 12.09.2015, 18:00
75.

Zitat von Zukunft3.0
Die Zensur hat doch schon längst begonnen. In den Medien stellt man doch nur noch eine Art der Bericht-erstattung fest. Bilder werden gekonnt in Szene ge-setzt. Das ist gezielte Meinungsmache. Man könnte denken, die Parteien haben die Marschroute vorge-geben. Ist wie in der früheren DDR, wo das "Neue Deutschland" (Zeitung der SED) nur das geschrieben hat, was von der Regierung/Partei vorgegeben war. Ist es schon wieder soweit. Wo ist eigentlich die breite Mitte in diesem Land. Wacht doch endlich auf. Die Geschwindigkeit mit der die Flüchtlinge hier einmar-schieren ist doch atemberaubend. Wollen wir mal sehen, wenn die Aufteilung auf alle EU- Staaten kommt. Viele der Flüchtlinge werden ein anderes Land gar nicht akzeptieren. Damit ist ihr Argument, die Flucht vor Krieg, dahin. Somit wird aus einem Kriegflüchtling ein Wirtschaftsflüchtling. Und das ist ein Unterschied. Unsere Politiker haben doch völlig den Überblick verloren. Ich bin weder rechts noch links, aber ich mache mir ernsthafte Sorgen um unser Land. In spätestens 5 Jahren werden wir uns um-gucken. Kann die Wirtschaft wirklich so viel von den jungen Menschen gebrauchen, die jetzt zu uns kommen. Ich bezweifle das. Bei uns gibt es hohe Hürden, um einen guten Job zu ergattern. Da haben auch Einheimische ihre Schwierig-keiten. Ernüchte-rung wird bald eintreten. Dann kommt der Frust. Der wird sich irgendwo entladen. Ob diese Kultur mit unseren Werten vereinbar ist, wir werden es sehen. Man kann nur hoffen, dass der Staat erste Anzeichen nicht verschläft oder verharmlost. Auch ist überhaupt nicht hilfreich, wenn Bürger unseres Landes mit dum-pfen Parolen, zum Teil unter der Gürtellinie, hier Stimmung machen. Es fehlt an sachlicher Auseinander-setzung. Sie schaden eher denjenigen, die friedlich ihre Bedenken über die Entwicklung in unserem Land zum Ausdruck bringen wollen. Man wird dann sofort in die rechte Ecke gestellt. Das ist natürlich für die Politik das Einfachste. So wie für Frau Merkel die Griechen-landrettung alternativlos ist, so unverantwortlich agiert sie jetzt.
"Demokaratie ade..." sie dürfen immer noch wählen. Nutzen sie das.

Flüchtlinge die einmarschieren? 800.000/82 Mio. find ich eigentlich in Ordnung.

Die Zeitungen schreiben das, was vorrangig passiert. Wenn ihnen das nicht gefällt, pech gehabt...

Die Wirtschaft kann viele junge Männer gebrauchen, die im übrigen nach Kriegsende zurück nach Syrien/Eritrea usw. gehen werden, doch das will die Wirtschaft nicht! Deswegen wird auch so unmotiviert nach einer Lösung im Syrienkrieg gesucht.

Jede Organisation/Religion hat ihre Spinner ob der Rowdy in der Schule oder eben der Salafist im Islam, so jemanden wird es immer geben. Doch eine Religion zu pauschalisieren ist nicht die Richtige Lösung! Differenzieren ist schwierig, aber wichtig.

Eine kleine Klarstellung: Linke kommen mit wissenschaftlichen Studien, Rechte mit reißerischen Zeitungsartikeln. Hmm...

Ihre Aussage, weder Rechts noch Links zu sein, kann ich als Mittestehender widerlegen, sie sind zu Rechts für mich.

Beschimpfen sie mich jetzt nicht als Gutmensch, da ich das per se als Kompliment betrachte (GutMensch = Guter Mensch, gegenteil Schlechtmensch)

Beitrag melden
pepe83 12.09.2015, 18:01
76. Bericht aus Hamburg

Ein Bekannter berichtete gerade aus der Hamburger Innenstadt von chaotischen Szenen und heftigen Straßenkämpfen zwischen linken "Demonstranten" und der Polizei. Die Anwohner haben Angst und trauen sich nicht mehr aus dem Haus. Mit diesem Hintergrundwissen erscheint mir der Artikel auf SPON sehr tendenziös und nicht informativ.

Beitrag melden
mistermister 12.09.2015, 18:03
77. Tendenziöse Berichterstattung des Spiegel

Die Berichterstattung ist sinnfrei. Tut mir Leid, aber ausgewogene und intelligente Berichterstattung sieht anders aus. Radikalismus, egal ob von Links oder Rechts ist abzulehnen. Mit welchem Recht dürfen die Linken etwa seit Jahrzehnten Häuser besetzen, wie z. B. die Rote Flora, oder einen Staat im Staat führen. Das ist absurd.

Beitrag melden
Eduschu 12.09.2015, 18:05
78.

Zitat von j.darin
... 3. Rassismus ist keine Meinung. Fällt daher nicht unter Meinungsfreiheit, sondern ist ein Straftatbestand, der leider eher selten konsequent verfolgt wird. ...
Das könnte daran liegen, dass Rassismus kein Straftatbestand ist. Sie können z.B. alle weißen alten Männer als Gefahr für die Gleichberechtigung ansehen und niemand kann Sie deshalb bestrafen. Was Sie nicht dürfen, ist, diese Gedanken zu äußern (im Falle des Kampfs gegen alle weißen alten Männer ist sogar das erlaubt), denn dann machen Sie sich u.U. der Beleidigung oder gar Volksverhetzung strafbar (wieder mit der Ausnahme, dass, wenn es gegen weiße alte Männer geht, alles erlaubt ist).

Beitrag melden
walter kuckertz 12.09.2015, 18:06
79. #75 Ich glaube...

Da bin ich ganz Ihrer Meinung. Spätestens seit 1933 haben Nazis ihr Recht auf freie Meinungsäußerung verwirkt. Jede Meinungsäußerung eines Nazis ist ein Angriff auf die freiheitlich-demokratische Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland. Aber davon will SPON nichts wissen.

Beitrag melden
Seite 8 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!