Forum: Politik
Tagung des Klimakabinetts: "Intensive Diskussion" - aber keine Entscheidungen
Paul Zinken/ DPA

Zum dritten Mal hat sich das Klimakabinett getroffen, es ging um wichtige Fragen zum Klimaschutz in Deutschland. Doch greifbare Ergebnisse fehlen noch immer. Viel Zeit bleibt nicht mehr.

Seite 1 von 12
Kindergeburtstag 19.07.2019, 04:48
1. !

"Es ist sehr, sehr deutlich geworden, dass wir in den nächsten Wochen noch viel Arbeit vor uns haben"
Ja, z. B. einen Beweis der Co2-Hypothese zu liefen...
Immer wieder das Gleiche nur immer ein wneig lauter zu schreien, führt nur zu falschen Entscheidungen.
Oh und ein wenig Journalismus wäre zur Abwechlung auch wünschenswert..
Einfach mal nachgehen, wie Wissenschaflter die Aussagen
- Der Mensch trägt zur Erwärmung bei (das tun auch z. B. Störche)
- der Anstieg der globalen Temperatur ist massgeblich menschgemacht
sehen. Gemeinhin ist letztere unbewiesen und es gibt auch keine gemessene Beschleunigung beim Meeresspiegelanstieg oder bei Extremevents (sieht man mal von Katastrophen ab, die andere Urschen haben, wie z. B. californische Feuer als Folge von Nichtforstung)

Beitrag melden
joke61 19.07.2019, 05:27
2. Vordringlich

geht es für die CDU darum, vor den 2 anstehenden Wahlen keine Aussage zu treffen! Maßnahmen die dem Bürger kosten, kann man erst nach Wahlen verkünden!

Beitrag melden
JuleJ 19.07.2019, 06:04
3. Alles wie gehabt

Die Entscheidungen werden wieder hinaus gezögert, bis die Landtagswahlen im Osten gelaufen. nicht, dass es darauf noch ankäme, aber das zeigt, worauf es unseren Politikern wirklich ankommt: Ämter und Machterhalt. a
Auch wenn es sinnlos ist, ich möchte hier mal auf den kategorischen Imperativ verweisen.

Beitrag melden
murksdoc 19.07.2019, 06:12
4. Zuviel Panik auf der Titanic

Selbst die berechnete Worst- und Best-Case IPCC-Modelle gehen bis zum Jahr 2100. Was soll "Viel Zeit bleibt nicht mehr" bedeuten, ausser Panik zu erzeugen, womit Fehlentscheidungen vorprogrammiert sind? Mit "Panik" kommt niemand nirgendwo hin. "Panik" erzeugt Hektik und sieht aus, als bewege sich etwas. Das ist auch so. Aber 99% bewegt sich in die falsche Richtung und ist nicht mehr zu stoppen. Also hören Sie bitte auf, Panik zu erzeugen.

Beitrag melden
paulpuma 19.07.2019, 06:20
5. eine Religion wütet durch Deutschland

Jeder Geologe weiß, dass das Klima stets Veränderungen unterworfen war. Es war mal kälter, mal wärmer, gab mal mehr Vereisung, mal weniger, und auch der Meeresspiegel stieg und fiel. Diesmal steigt er seit 1800 an, erreichte um 1880 das Tempo von heute (2mm/Jahr) und ist seitdem konstant. Ursache unklar, jedenfalls verformt sich die Erde, der atlantische Rücken wächst, Skandinavien hebt sich usw usf.

Beitrag melden
bullermännchen 19.07.2019, 06:45
6.

Es ist schon viel Arbeit und Verantwortung die das Klimakabinett hier vor sich hat. Wie kann man den kommerziellen Schaden für die Industrie minimieren? Wie erklärt man, dass Wachstum gedrosselt wird, werden muss? Werden Die Automobilbosse mitspielen oder werden die Drohungen der Arbeitsplatzverluste sich massiv auf die kommenden Wahlergebnisse auswirken? Das ist schon verflucht kompliziert für das Gruselkabinett. Die Ampeln müssen endlich auf Grün umschalten. Und das Gruselkabinett nach Hause schicken!

Beitrag melden
biesi61 19.07.2019, 07:16
7. So vergrault man Wähler!

Die Regierungsparteien registrieren einfach nicht, dass die Stimmung in Deutschland längst zugunsten effektiver Klimaschutzpolitik gekippt ist. Die jahrelange Verweigerung effektiver Maßnahmen zum Klimaschutz, die die gesamte Ära Merkel geprägt hat und das endlose und ziellose Gelaber darüber kann einfach niemand mehr verstehen. Jetzt sind Taten gefragt! Und sicherlich auch eine große Portion Mut, stellt man sich doch mit effektivem Klimaschutz gegen die wissenschaftsfeindlichen Leugner der menschgemachten Klimakatastrophe aus der AfD! Aber die übergroße Mehrheit der Wähler erwartet endlich konkrete Taten in der Energiewirtschaft, in der Landwirtschaft, im Verkehr usw.!

Beitrag melden
frankcrx 19.07.2019, 07:16
8. Bund?

Was will der Kasper vom BUND den? Der tut grad so als ob morgen die Welt untergeht, wenn der Bürger nicht sofort zur Kasse gebeten wird. Mit einem Schnellschuss schießt man sich hier womöglich selbst ins Knie. Finde es gut das sich die Entscheidungsträger nicht hetzen lassen und einen ausgewogenen Kompromiss suchen, der nicht zur Steuererhöhungsorgie ausartet, wie von vielen Schwachköpfen gefordert. Wenn es den Grünen zu langsam geht können die ja schon mal alle ihre Autos abschaffen. Guten Willen zeigen und mit gutem Beispiel vorangehen. Das wäre doch echt mal ein guter Schritt!!

Beitrag melden
AirSeal 19.07.2019, 07:16
9. Es geht doch nur .......

um die Höhe und Art und Weise wie man eine CO 2 Steuer einführen soll , aber nicht darum , ob man sie einführen soll , um was soll es denn da sonst auch noch gehen ?

Das ist doch wieder das reinste Possenstück anstatt man klar sagt , das die CO 2 Steuer kommen wird , wir wissen nur noch nicht genau in welcher Höhe...


Ich behaupte mal , das eine CO 2 Steuer in der Höhe von rund 35 € pro Tonne kommen wird , die in der folge weiter ansteigt bis um die 150 € pro Tonne . Es wird auch das Kerosin moderat verteuert und somit steht das Klimagesetz


Darüber so einen Zirkus zu machen , als würde man da etwas völlig neues erfinden ist für mich eine Lachnummer, da eben längst klar ist was auf den Bürger zukommt .

Beitrag melden
Seite 1 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!