Forum: Politik
#TeamGinaLisa: Affekt-Justiz

Für die feministische Bewegung ist der Fall schon vor dem Gerichtsurteil klar: Das Model Gina-Lisa Lohfink ist vergewaltigt worden. Dass sie wesentliche Teile ihrer Geschichte möglicherweise erfunden hat, spielt für die SchnellrichterInnen keine Rolle.

Seite 48 von 48
Hohenstaufen 21.06.2016, 11:18
470.

Zitat von gogo yubari
Ca. 7500 Anzeigen wg. Vergewaltigung/sex.Nötigung, ca. 1100 Verurteilungen, Dunkelziffer: mind. 2x bis 100x so hoch. ...und hier wird von feministischer Bewegung geschrieben - jedem vernünftigen Menschen fällt hier etwas auf. Von dem Video gar nicht zu reden.
So, dem kann Abhilfe geschaffen werden:
Vollverschleierung und ruh ist. Denn wenn keine Reize da sind, gibt es auch keine nicht steuerbaren Reaktionen bei den Männern.

Das haben die streng gläubigen Muslime schon richtig erkannt:

Wo kein Apfel da kein Biss.

Beitrag melden
Puma 21.06.2016, 11:18
471. Die Deutschen ein Volk von Rechtsexperten?

So kommt es einem vor, liest man verschiedene Beiträge.
Es gibt jede Menge von "Experten" die wissen, wer welche Straftat begangen hat und sie wissen, ob und welches Strafmaß anzulegen ist.

Dafür sind Gerichte und Staatsanwaltschaften für Ermittlung und Bestrafung zuständig.

Wer mehr über Strafrecht wissen möchte, sollte "Fischer im Recht" (Die Zeit) lesen. Prof. Dr.Thomas Fischer ist vorsitzender Richter am Bundesgerichtshof. Thomas Fischer widmet sich verschiedenen Themen in wöchent-lichen Kolumnen, so auch Sexualstrafrecht.

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2016-06/strafrechtsdogmatik-sexuelle-gewalt-noetigung-schwarzfahren-fischer-im-recht/komplettansicht

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2016-05/sexualstrafrecht-noetigung-vergewaltigung-fischer-im-recht/komplettansicht

Beitrag melden
rennflosse 21.06.2016, 11:21
472. Keine Sorge

Zitat von SimeonVeliki
Guten Tag! Der Fall 'Gina Lisa' ist ein Thema, welches die inländische Gesellschaft Deutschlands spaltet und in eine rege Diskussionslaune versetzt! Es ist gut, dass endlich über dieses sensible Thema geredet und diskutiert wird. Bravo! Doch warum erst jetzt?! Es wundert mich, dass binnen kürzester Zeit alle auf der Seite von Gina Lisa stehen und ihre Solidarität bekunden. Von der Augsburger Allgemeinen Zeitung über die FAZ bis hin zur TAZ wird der Fall 'Gina Lisa' erörtert und beurteilt; dieser Fall hält Deutschland in Atem. Ich möchte hier nicht meine persönliche Meinung zum Thema 'Gina Lisa' äußern, doch lediglich auf den Umstand aufmerksam machen, dass viele Opfer namen- und vor allem gesichtslos sind! Wieso gab es diese Solidarität und Einigkeit nicht schon an Silvester 2015/2016 in Köln, Berlin etc.? Als die widerlichen Vorfälle allmählich bekannt wurden, gab es keine so großen und enormen Solidaritätsbekundungen wie im Fall 'Gina Lisa'. Warum?! Weil es vielleicht als Rassismus oder Fremdenfeindlichkeit gelten könnte? Wer gibt den Opfern, die sich in einer sehr viel bedrohlicheren Situation als Gina Lisa befunden haben, eine Stimme? Waren dies etwa Kavaliersdelikte? Wohl kaum! Genau das ist es, was mich zornig macht: die scheinbar an- und ausschaltbare Moral! Moral ist keine Glühbirne! Für einen D-Promi, der in den letzten Jahren hauptsächlich durch PR-Gags aufgefallen ist, werden alle Register gezogen, doch andere Frauen werden als Masse zusammengefasst! Das geht so nicht!!!
Wären die Vergewaltiger Deutsche gewesen, so wäre der Aufschrei angemessen laut geworden.

Da es sich aber nicht um deutsche Männer handelte, musste der politische Korrektheit Opfer gebracht werden. Im Gegenteil: die Kommentatoren beeilten sich mit dem Hinweis, dass die Vergewaltigung in der Ehe in Deutschland erst seit 1997 strafbewehrt wäre (als ob das in irgendeinem Zusammenhang stünde). Und so wurden die Opfer auch noch von den Kommentatoren verhöhnt.

Beitrag melden
Hohenstaufen 21.06.2016, 11:22
473.

Zitat von LaínEntralgo
Zitat eines Foristen: "Das würde bedeuten, eine Frau könne mitten im zunächst einvernehmlichen Koitus ein NEIN sagen und schwups kommt der Mann ins Gefängnis ?" Nein, der Mann kommt ins Gefängnis wenn er bei dem Nein nicht aufhört. Und genau das ist bei dem Video zu sehen (welches ich mir angesehen habe). Die verschiedenen "Hör auf" der sichtlich benommenen Frau Lohfink wurden von den Männern nicht nur nicht beachtet sondern einmal sogar kommentiert mit einem "Laber nicht rum!" mit dem anschließenden Versuch, ihr den Penis zwischen die zusammengebissenen Zähne zu zwängen. Wenn die Richterin angeblich nicht weiß, auf was sich das "Hör auf" bezieht, wie konnten es diese Männer wissen? Wieso haben sie nicht gestoppt und nachgefragt? Wenn jemand beim Sex so vor mir läge und "Hör auf" wimmerte, fragte ich nach, was los sei. Wahrscheinlich verginge mir sogar die Lust. Aber weitermachen täte ich nicht.
Eben darauf bezog sich ja wohl nach Meinung vieler "Interpreten" dieses Hör auf.
Wieso ist die Dame mit solchen Typen überhaupt ins Bett gegangen? Sehnsucht nahc einem flotten Dreier?

Ich suche mir genau aus, mit wem ich ins Bett gehe und ich kenne nur ganz wenige, eigentlich keine Damen, die am ersten Abend schon mit einem Mann ins Bett hüpfen des schnellen Sexes wegen, oder sind One Night Stands jetzt Frauensache?

Beitrag melden
suelzer 21.06.2016, 11:24
474.

Man sieht an den Beitrag von Fleischhauer und den Beiträgen männlicher Exemplare hier im Forum, wie tief in dieser bürgerlichen Welt immer noch Frauen als reine Sexualobjekte angesehen und erniedrigt werden. Besonders im "besseren" Bürgertum, bei den Besserverdienern, angeblich Gebildeten und den Reichen sehen die Herren der Schöpfung in Frauen letztendlich nichts weiter als das, was der Steinzeitaffe in Frauen sah: Keule auf den Kopf und schnell rüberrutschen. Bei den Reichen ist es dann so, dass man eine Frau zum repräsentieren hat und für den Rest heuert man minderjährige osteuropäische Prosituierte an. Ich will ja nicht unken, Herr Fleischhauer, aber wäre ich eine Frau, möchte ich Ihnen mit Ihren Ansichten nicht für 1 Mio Euro im Dunkeln begegnen. Egal, wie der Ruf von Frau Lohfink ist, weil sie keine andere Möglichkeit sieht, zu überleben: wenn sie NEIN sagt ist NEIN. Was gibt es daran nicht zu verstehen? Diese beiden Vagabunden, die da mit ihr auf dem Video zu sehen waren, sind sehr wahrscheinlich auf Grund von zuviel Testosteron, Kokain und angeborenem Schwachsinn begriffsstutzig, deshalb müsste ein Gericht ihnen mal etwas nachhelfen. Übrigens: wie kommen Sie, Herr Fleischhauer, auf die Idee, dass deutsche Gerichte unabhängig sind? Deutsche Gerichte vertreten ausschließlich die Interessen der herrschenden Klasse und der Bonzen, die über Familieabstammung,Vetternwirtschaft und Korruption sowie Kapital und Parteibuch überall das Sagen haben. Es ist eine einzige Clique. Aber warum sollten Sie das anders beschreiben, Sie würden nie die Hand abhacken, die Sie füttert.

Beitrag melden
chrima 21.06.2016, 11:25
475. Dem entscheidenden Wörtchen

Zitat von GSYBE
....nicht erfunden hat, spielt für Hern Fleischhauer keine Rolle.
Dem entscheidenden Wörtchen "möglicherweise" spielt für SIE offensichtlich keine Rolle.

"Möglicherweise" hat Gina-Lisa nicht gelogen, möglicherweise aber eben doch.

Es gibt nun einige Hinweise darauf, dass sie gelogen hat. Diese führt Herr Fleischhauer auf.
Wo ist Ihr (und leider nicht nur Ihr) Problem mit der Position von Herrn Fleischhauer?

Beitrag melden
chrima 21.06.2016, 11:29
476.

Zitat von Mr Bounz
2. baust du deine ganze Argumentation auf einen "Gefälligkeits"-Gutachten auf. Zitat:"Ein Toxikologe schloss nach Durchsicht der Filmdateien aus, dass Lohfink in der fraglichen Nacht unter dem Einfluss von K.-o.-Tropfen gestanden habe." ... es wird sich sicher auch ein gutachter finden der Aussagt das es nicht ausgeschlossen werden kann!
Und selbst wenn, was ändert das?

Wenn Gina-Lisa behauptet, dass sie K-O-Tropfen ausgesetzt war, dann muss sie das auch beweisen.

Ein Gutachten des Inhalts "möglicherweise" gilt den Zerstörern des Rechtsstaats vielleicht als "Beweis", sie wollen ja auch die Unschuldsvermutung abschaffen.
Im Rechtsstaat ist aber auch das kein Beweis für die Behauptungen der Gina-Lisa.

Beitrag melden
Puma 21.06.2016, 11:32
477.

#80 Gestern, 15:08 von bouncy-tigger

Die wöchentliche Kolumne "Fischer im Recht" wird Ihnen weiterhelfen.

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2016-06/strafrechtsdogmatik-sexuelle-gewalt-noetigung-schwarzfahren-fischer-im-recht/komplettansicht

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2016-05/sexualstrafrecht-noetigung-vergewaltigung-fischer-im-recht/komplettansicht

Beitrag melden
chrima 21.06.2016, 11:41
478.

Zitat von Annabelle1811
ist eigentlich nicht mein Fall. Trotzdem sollte man doch (im Zweifel für den Angeklagten) in Erwägung ziehen, daß sie diesen Sex nicht haben wollte und auch, daß sie nicht gefilmt werden wollte.
Sie haben ein sehr merkwürdiges Verständnis von "Im Zweifel für den Angeklagten"!

Offensichtlich meinten Sie "Im Zweifel für die Klägerin"? Dann sind Sie ja voll auf Linie mit A. Schwätzer, der Quotenministerin Schwesig und anderen Gegnern des Rechtsstaates.

Beitrag melden
Seite 48 von 48
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!