Forum: Politik
Telefonat Obama-Rohani: "Have a good day, Mr. President"
White House/Epa/Pete Souza/DPA

"Ich habe gerade mit Präsident Rohani am Telefon gesprochen": Diese historische Mitteilung von US-Präsident Barack Obama lässt auf eine Einigung im Atomstreit hoffen. Bleibt die Frage: Wie ernst meint es das iranische Staatsoberhaupt?

Seite 1 von 7
BettyB. 28.09.2013, 01:08
1. Zweite Frage...

Wie ernst meint es Obama?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
EvilGenius 28.09.2013, 01:24
2. Die falsche Frage

Zitat von
Bleibt die Frage: Wie ernst meint es das iranische Staatsoberhaupt?
Warum wird immer die Frage nach dem iranischen Präsidenten gestellt? Wenn hier jemand ein Glaubwürdigkeitsproblem hat, dann doch wohl Obama.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
synapsenfasching 28.09.2013, 01:27
3. Tauwetter?

Man kann dem Iran kaum trauen - und man kann den USA nicht trauen. Obama selbst ist vielfach bloß eine Marionette so mancher "Dienste", die die USA seit Ewigkeiten leiten - ganz gleich, ob ein Demokrat oder Republikaner regiert. Gleichzeitig sind im Iran sicherlich Kräfte am Werk, denen man nicht vertrauen kann. Es wäre schön, wenn weder vom Iran noch von den USA eine neue (alte) Bedrohung ausgehen würde. Doch trauen kann man beiden nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
osmanian 28.09.2013, 02:08
4. iran versucht einzulenken

İran hat die Nahostprojekt der Amis durchschaut und versucht mit minimalen verlust davon zu kommen. Daher ist der Kurswandel normal. Sie haben gemerkt das die Schlinge im Nahost für İran eng wird, besonders wegen der Lage in Syrien. Die nächsten Jahre wird da unten die Post abgehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kumi-ori 28.09.2013, 04:05
5. Ich hoffe, dass jetzt hier bloß niemand einen Fehler macht

Lieber etwas langsamer als zu schnell. Man muss Rohani Zeit lassen, dass sich die neue Linie in Teheran langsam setzt. Und man darf ihn nicht mit Forderungen überfrachten. Vor ein paar Tagen erst hat die israelische Regierung versucht zu provozieren, aber zum Glück nimmt kein Mensch Netanjahu mehr ernst. Wozu allzuviel Druck führt, hat man an Nordkorea gesehen. Kim wurde nur verarscht und jetzt mauert er.

Man könnte natürlich auch den Staus quo belassen und ich glaube ohnehinnicht, dass der Iran ernsthaft daran dachte Atomwaffen einzusetzen, aber es könnte immer ein Unfall oder ein Versehen geschehen. Ohne Eskalation ist die Welt einfac ein bischen sicherer und alle sparen viel Geld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jinx 28.09.2013, 06:21
6.

Ich frage mich, warum der Verfasser eine so große Betonung der Zweifel für nötig erachtete? Es ist eine höchst erfreuliche Nachricht! Zwei Staatspräsidenten von Staaten, die eigentlich Erzfeinde sind seit der iranischen Revolution, nähern sich an. Muss dahinter eine andere Absicht stehen als die De-Eskalation eines möglicherweise grauenvollen Konfliktes? Ein bisschen Hoffnung zu suggerieren scheint sich ja aber in der Medienwelt nicht sonderlich gut zu verkaufen, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brinom 28.09.2013, 06:53
7. Es bleibt....

tatsächlich abzuwarten, wie ernst es die USA meinen und nicht der Iran. Es wird sehr schwer werden für Rohani, die nationalen Interessen des Iran durchzusetzen. Dabei geht es nur um eine Selbstverständlichkeit, dass alle Staaten dieser Erde das gleiche Rescht haben, Atomenergie zivil zu nützen. Rohani und damit der Iran haben den ersten Schritt getan. Als Zeichen des guten Willens dürften die USA ruhig mal sich für den Abschuß des Passagierflugzeugs auf dem persischen Golf oder für den CIA Putsch gegen Mosadegh entschuldigen. Das wäre tatsächlich ein Zeichen des Wandels, von dem Obama seit 5 Jahren die Welt zu täuschen versucht. ;-)
Einen schönen Tag noch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zyrtezyrte 28.09.2013, 07:06
8. Gute Gesten

Jungs, jetzt macht was draus! Ich wünsche es Euch und uns! ... und ettäuscht uns nicht wieder!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Steinwald 28.09.2013, 07:09
9. Das

Das sind außergewöhnlich tolle Nachrichten. Ich hoffe, die Amis machen was draus, es steht zu bezweifeln, denn sie würden einen guten Feind verlieren, und das ist ja das, was eine kriegsgeile Nation wie die Amis sich am wenigsten wünschen. Immerhin: Der alte Netanjahu und seine Bluthunde werden alle ausgestreckten iranischen Hände abschlagen. Die wollen definitiv keinen Frieden. Schade. Aber jetzt trotzdem erst mal freuen, daß sich ein Funk Hoffnung in den Himmel erhob.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7