Forum: Politik
Teppich im Geheimdienst-Jet: BND-Chef widerspricht Minister Niebel
DPA

Entschuldigt hat er sich, doch ausgestanden ist die Teppich-Affäre für Dirk Niebel nicht: Nach SPIEGEL-ONLINE-Informationen gibt es einen gravierenden Widerspruch zwischen der Darstellung des Ministers und des BND. Es steht Aussage gegen Aussage - wer sagt die Wahrheit?

Seite 32 von 43
abwaschhilfe 14.06.2012, 19:32
310. Wir alle schon mal??

Zitat von zimbosmurf
Mich nicht. Sie auch nicht. Einen Busenkumpel von Christoph Franz halt vielleicht schon. Einen Busenkumpel jeder beliebigen Putzfrau, die von der Lufthansa direkt angestellt ist, nimmt er zumindest für einen Bruchteil dessen mit, was Sie oder ich bezahlen würden. Beispielsweise fliege ich regelmäßig mit einem Freund zusammen, der Pilot bei der Lufthansa ist, nach Berlin. Der flug hin und zurück kostet mich in der Regel <<100€, das ist deutlich weniger als die Leute im Sitz rechts und links von mir. Die Lufthansa kämer aber niemals auf die Idee, für 50€ einen leeren Airbus mit mir und Björn an Bord auf die Reise nach Berlin zu schicken. Und geben wir es doch einfach mal zu: Wir haben alle schonmal was auf den Mitarbeiterrabatt eines Freundes oder Verwandten gekauft oder sonst irgendwie von Beziehungen profitiert. Das ist ein Kavaliersdelikt. Steuerhinterziehung hingegen ist eine Straftat!
und wieso hatte ich noch nie diesen finanziellen Vorteil?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ingsoc 14.06.2012, 19:33
311. Also bei aller Liebe...

Zitat von Meerkönig
Selbst bin ich von Niebel und Konsorten um viele zig-Tausend Euro betrogen worden. Und zwar versprach mir die FDP mit ihrem veröffentlichten Steuerrechner vor der Wahl 2009 eine Einkommenssteuerersparnis von 12.000,- Euro im Jahr. Daraufhin bestellte ich den bereits bestellten "Toyota Avensis" ab und bestellte einen gleich ausgestatten 5.- BMW. Mehrpreis ca. 40.000,- Euro, die ich mit der Steuerersparnis abzahlen wollte. Nach Regierungsübernahme Steuerersparnis = 0,- (Null) Euro! Die Schulden habe ich heute noch am Hals. Hoffentlich wird der Niebel zur Strecke gebracht!
...aber wer auch nur Ansatzweise in Erwägung gezogen hat, dass die
FDP das nach den Wahlen wirklich tut, der ist es sowas von selber Schuld und der König unter den Naiven...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geronimo49 14.06.2012, 19:37
312. Niebel kann nicht verlieren

Zitat von Johannes Pfeiffer
Der Versuch einen Teppich am Zoll vorbei zu schmuggeln ist eine Sache und der muss nachgegangen werden. Was mich viel nachdenklicher stimmt ist die Tatsache, dass niemand an der Tatsache Anstoß nimmt, dass Herr Niebel sich einer Staatsmaschine bediente, um den Teppich nach DeUtschland zu schicken. Jeder andere hätte einen Versandservice, wie Fedex, DHL, TNT, UPS oder dergleichen wählen müssen, welche auch noch nebenbei gesagt die Zollverbindlichkeiten erledigen kann als Teil des angebotenen Services. Was sich Herr Niebel hier herausnimmt ist nicht nur mit den Zollbestimmungen nicht vereinbar, was viel schwerer wiegt ist der Anstand, der hier wortwörtlich unter den Teppich gekehrt wird. Allein aus ethisch-moralischen Gesichtspunkten ist solch ein Mensch nicht mehr tragbar.
was er nicht hat. Die aufgefuehrten Transport Service Provider, verzollen und das wollte Niebel ganz offensichtlich nicht. Spaetestens seit Gutti und Wulff sollte man in der Politik, Moral schlicht nicht mehr erwarten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
guentersha 14.06.2012, 19:37
313. wieso flog Niebel ohne seinen Teppich zurueck?

was ich bei dieser Geschichte nicht verstehe ist, wieso Niebel den BND bemuehen musste um sein Souvenir nach Hause zu bringen. Wie / mit welcher Maschine flog Niebel eigentlich zurueck? Er haette den
Teppich ja wohl problemlos etwas einpacken lassen und beim check-in bei seinem Rueckflug mit seinem Koffer einchecken koennen. Warum hat er das nicht gemacht?
Weil er dann bei der Ankunft in DE um den Zoll nicht so einfach herumgekommen waere ? Dann waere es wohl offenichtlicher Vorsatz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Eimsbüttler 14.06.2012, 19:38
314. Versuchen kann man's ja

Zitat von dale_gribble
Sie geben also tatsaechlich einen beim Zwischenstop in Atlanta gekauften iPod beim Frankfurter Zoll an? Wenn Sie etwas bei D3al3xtreme in China bestellen sagen Sie denen explizit, dass die nicht den steuerfreien Betrag und "Parts" draufschreiben? Gut. Ein paar 100%ige gibts immer.
Ich erinnere einen Fall, wo ein Kollege vor Jahren nach Herkunft seines Laptos befragt wurde. Schwindeln half nicht, da anhand der Serialnummer festgestellt werden kann, ob genau dieses Gerät in die EU exportiert wurde. War ein für ihn sehr unangenehmer Vorgang.

Aber ein Herr Minister sollte selbstverständich vor Unannehmlichkeiten beim Zoll verschont bleiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alpha-beet 14.06.2012, 19:39
315. Der Teppich in der Windboe

Das hier ist kein Sturm im Wasserglas, nein aber ein fliegender Teppich in einer Windböe!
Jacob Augstein in seiner Kolumne die These vertreten, indem sich die Öffentlichkeit auf solche Lappalien kapriziert, nimmt sie die wahren Skandale nicht mehr wahr.
Mittlerweile stimme ich ihm zu. Das Getöse, das um diesen fliegenden Teppich in der Öffentlichkeit gemacht wird, steht in keinem Verhältnis zum Sachverhalt.
Selbstverständlich hat Herr Niebel alle Konsequenzen aus der Nichtverzollung zu tragen und selbstverständlich sollte er auch angemessene Transportkosten bezahlen. Wegen mir auch ein Bußgeld.
Herr Niebel hat beim Teppichkauf einfach nicht zu Ende gedacht und war unfähig, den Kauf und Transport richtig abzuwickeln und zu organsieren.
Das wiederum stimmt bei einem Minister bedenklich [grins].
Die politische und mediale Szene sollte sich aber besser der Politik des Herrn Niebel zuwenden – dort sind die richtigen Skandale zu finden. Aber es scheint, dass vor dem Hintergrund der alles überlagernden Finanz- und Euro-Krise Minister mit anderen Politikfelder im dunklen Schatten agieren können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moonlighting 14.06.2012, 19:40
316.

Zitat von fludd
Wer würde nicht den Zoll besch....?
Viele. Ich auch nicht. Schade, dass das in Ihren Kreisen anders ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abwaschhilfe 14.06.2012, 19:41
317. bestimmt nicht!

Zitat von dale_gribble
War das wirklich ein Seidenteppich oder nur ein "stinknormaler" Kelim? Sollte es ein seidener gewesen sein dann sind die 1400 Euro "Wert" tatsaechlich eine einfach nur infame Luege...
Einen "stinknormalen Kelim" hatte der renomierte Teppichhändler, der mit seinen besten Stücken in die Deutsche Botschaft geeilt war, um sie den "betuchten" Ministern aus dem reichen Deutschland zu zeigen bestimmt nicht in seiner Kollektion. Wir können mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass es sich um einen sehr feinen afghanischen Seidenteppich von hohem Wert handelte, den der Teppichhändler in die Deutsche Botschaft gebracht hat. Allerdings, wahrscheinlich von kleinen Kinderhänden geknüpft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
itchybod 14.06.2012, 19:41
318. kleiner Einwurf

Ich weis nicht, ob das jemand bisher aufgefallen ist aber in Wikipedia steht folgendes über den Hernn Schindler:
Schindler ist Mitglied der FDP und gilt als Fachmann für kriminelle und terroristische Netzwerke.

Gerhard Schindler

FDP-Mitglied Schindler soll BND-Chef werden | tagesschau.de

Beitrag melden Antworten / Zitieren
regensommer 14.06.2012, 19:41
319. steuerfrei

Der Teppich ist gar nicht zollpflichtig laut einem Abkommen der europäischen Union aus dem Jahre 2008. Der Hintergrund ist der, dass Afghanistan eines der ärmsten Länder der Erde ist.

Das fürht mich wieder zu der Frage zurück, wieso überhaupt Zoll? Das ist mittelalterlich und verteuert die Waren zusätzlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 32 von 43