Forum: Politik
Terror in der Türkei: "Das Grenzgebiet zu Syrien ist IS-Land"
AFP

32 Menschen starben bei dem Selbstmordanschlag im türkischen Suruc, die meisten davon Studenten. Der Angriff hat die Grenzstadt verändert, im ganzen Land wächst die Wut. Überlebende schildern ihre Eindrücke.

Seite 4 von 8
xenoxx 21.07.2015, 18:15
30. Geographie?

Zitat von tusche22
Ich stelle mir gerade vor, Türkei wäre EU-Mitligedsstaat mit allen Freizügigkeiten und ohne Grenzkontrollen.
Zu einen hat Ihr Beitrag wohl nur wenig Erhellendes zu dem terroristischen Überfall beizutragen. Zum anderen offenbart er aber erhebliche Wissenslücken zur EU.

Die Türkei hätte im Falle einer EU-Mitgliedschaft und einer Unterzeichnung der Schengen-Vereinbarung (was nicht das selbe ist!) ihre Aussengrenzen zu schützen. Ein Blick auf die Landkarte offenbart nun, dass die meissten Nachbarn der Türkei keine EU- oder Schengenmitgliedsstaaten sind und auch kaum werden. Somit würde sich auch defakto wenig ändern, sollte das von Ihen befürchtete Szenario eines Tages Wirklichkeit sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Treibsand 21.07.2015, 18:19
31. Man kann die Uhr danach stellen.

Nur eine Frage der Zeit, wann es bei uns knallt. Man kann die Uhr danach stellen. Die jungen Leute, die sich da heute dem IS anschließen, werden völlig entmenschlicht und hirngewaschen zu uns zurück kehren und großes Unheil anrichten, während unser Staat das mit "Datenvorratsspeicherungen" zu verhindern sucht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steueragent 21.07.2015, 18:22
32. Türkei sollte sich raushalten.

Die Erfahrung zeigt doch, dass z. B. Israel mit seiner modernen Armee größte Probleme hat, gegen militärisch hoffnungslos unterlegene Feinde vorzugehen. Wie soll da die Türkei gegen den IS vorgehen? Das kann ja nicht funktionieren. Sie können höchstens ihre Grenze besser abschotten und die IS Kämpfer nicht mehr ungehindert durchlassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Treibsand 21.07.2015, 18:22
33. Schengen?

Zitat von ykerniz?
Ich stelle mir gerade vor, die Türkei wäre EU-Mitglied und die sozialen und rechtsstaatlichen Errungenschaften werden nach dem Konsensprinzip des kleinsten gemeinsamen Nenners angepasst.
Ich stelle mir gerade vor, die Türkei tritt Schengen bei und unterhält entsprechende Grenzen zur EU.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
allenamenschonbelegt 21.07.2015, 18:29
34. @ seine-et-marnais

Ich werde doch nicht meinen Sohn in den Krieg gegen die IS schicken...?.... um GOTTES willen..... sind denn die Muslimischen Länder nicht in der Lage oder nicht gewillt gegen den Terror etwas zu unternehmen? ich habe leider in BRD noch keinen Muslim gegen IS demonstrieren sehen. vor einigen Jahren sah ich PKK'ler auf deutschen Straßen dür ihre Rechte demonstrieren. ... aber gegen IS Terror?
warum ist das so? ich verstehe das nicht.... würde es aber gerne verstehen.
ich finde es sehr schlimm. ..unerträglich das menschen sterben müssen........ das kann doch nicht der Sinn oder Inhalt einer Religion sein.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
querdenker1964 21.07.2015, 18:30
35. pauschaltourist

Sie fanden bestimmt auch den Vietnamkrieg klasse, weil Sie an die "Dominotheorie" geglaubt haben (Sollten Sie da schon gelebt haben). Der Irakkrieg war aber auch durch gar nichts gerechtfertigt- wenn Sie diesen völkerrechtswidrigen Überfall hier bejubeln sind Sie in meinen Augen ein Mensch, der die Tatsachen bewusst verdreht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Anna_KS 21.07.2015, 18:31
36. Wo bleibt der Aufstand gegen Erdogan??

Liebe Türken, wo bleibt der überfällige Aufstand gegen den Demagogen und Despoten Erdogan, der ISIS hilft, wo er nur kann? Wollt ihr das so hinnehmen, dass er zur Vernichtung der Kurden dieses Übel hinnimmt? Seid ihr etwa auf seiner Seite und unterstützt ISIS?? Wenn man sieht wie diese Hassprediger mitten in Istanbul ihre Veranstaltungen in Parks etc. abhalten, wundert man sich schon, dass es NICHT EINE Gegendemonstration oder ähnliches gab/gibt! Es wird stillschweigend hingenommen, dass ISIS die Türkei als Auffanglager, Krankenstation und Schleuserland MIßBRAUCHT! Man wird den Eindruck nicht los, dass ein bedeutender Teil der türkischen Bevölkerung diesen Wahn innerlich und stillschweigend unterstützt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Manu-40 21.07.2015, 18:35
37. Zivilisationsvernichter bekämpfen!

Zitat von Barath
Warum? WEIL ES KEINEN GRUND GIBT. Nichts von dem was sie aufzählen ist ein Grund für eine Militärmacht in den Krieg zu ziehen. Man führt in der westlichen Welt Krieg wenn es im eigenen Interesse ist. Nicht um moralische Werte zu verwirklichen. Und das ist keine Polemik. Ich meine das so wie ich es sage.
Sie irren gewaltig, insbesondere, wenn Sie es meinen, wie Sie es sagen.

Die ISIS sind Zivilisationsvernichter, wie wir es vor 75 Jahren auch waren, aber den wir heute nicht den gleichen „Spielraum“ schenken sollten, den wir damals „genossen“ haben: Fünf Jahre internationaler Feigheit führten zum Tod von 60 Millionen Menschen weltweit! Gott sei dank, es gab „westliche Militärmächte“, die bereit waren, für das Überleben der Zivilisation viel Opfer zu erbringen: U. a. Die USA (3.000 km von uns fern) bezahlten für die wiedergewonnene Freiheit der westlichen Welt mit dem Leben von 400.000 Soldaten. Für Sie verteidigten sie nur die "eigenen Interessen"!

Humanistisch schändlich, dass Sie es meinen, wie Sie es sagen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bazingabazinga 21.07.2015, 18:45
38. Die HDP einseitig zu Wort kommen zu lassen ist

schäbig. Gerade bei so einem Vorfall! In der Einleitung steht in einem Nebensatz: "die Bevölkerung flüchtete in die nahegelegene Türkei". Genau das ist der Punkt und sollte dick unterstrichen werden! Die syrischen Kurden wurden als Flüchtlinge aufgenommen! Alle! So kommt es auch vor, dass IS-Anhänger als syrische Flüchtlinge in die Türkei gelangen. Das in diesem Artikel nur wieder linke HDP-ler zu Wort kommen, die sowieso alles (egal was) der AKP in die Schuhe schieben ist wirklich bitter. Die linke HDP war es, die gegen einen Einsatz türkischer Bodentruppen gegen den IS in Syrien stimmte. Es war die HDP, die Hilfe der Türkei ablehnten. Warum? Weil dies ihren Plänen eines Kurdenstaates auf türkischem und nordsyrischem Boden entgegen steht! Das sind die Pläne der PKK! Warum hat der Spiegel-Autor nicht über die linksradikalen Anschläge dieses Jahr in der Türkei gleichermaßen berichtet?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
loeweneule 21.07.2015, 18:50
39.

Zitat von seine-et-marnais
Dort in der Gegend, ein wenig westlicher, sind doch die Bundeswehrsoldaten stationiert die die 'westliche Freiheit' verteidigen sollen. Wenn man die Politik im Nahen Osten betrachtet kann man nur entsetzt sein über die Verantwortungslosigkeit und Beihilfe, ja es ist Beihilfe, zu den Verbrechen die dort begangen werden. Und die Helfer sitzen nicht nur in Ankara, nein auch in Berlin, Paris, London oder Washington.
Ich verstehe leider nicht, was Sie meinen. Zum Einen: welche Verbrechen meinen Sie ganz speziell? Zum Anderen: Was sollen die Bundeswehrsoldaten bitteschön tun, die "ein wenig westlicher" - wo jetzt genau? - stationiert sind? In welchem Auftrag sollen diese handeln? Etwas konkreter sollten Sie schon werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 8