Forum: Politik
Terror in Frankreich: Sie werden diesen Kampf verlieren
DPA

Europa muss sich dem Terror zur Wehr setzen. Aber mit allen Mitteln? Weitere Bomben und mehr Polizei werden das Problem nicht lösen. Es geht um viel mehr.

Seite 28 von 91
nageleisen 14.11.2015, 13:04
270. Oberst Klein hat genauso viele Menschen umgebracht, wie die Täter in Paris

Damals gab es keine Brennpunkte in Stundentakt.
Das Epi-Zentrum der Verlogenheit und der Heuchelei liegt im Westen.
Und dann noch diese Floskeln, "Wir müssen uns zur Wehr setzen".
Wer hat denn die Terroristen erschaffen.
Der Drohnenmörder Obama, killt jeden Tag auch unschuldige Menschen.
Frankreich und GB bomben in Syrien im Akkord.
Jetzt fehlt nur noch das Gefasel von den Werten.
Die zwei größten Werte des Westens habe ich bereits genannt.
Am besten nennt noch die Meinungsfreiheit als Wert und zensiert anschließen die Meinungen anderer.
Das ist der Westen.

Beitrag melden
gympanse 14.11.2015, 13:04
271.

Zitat von bestrosi
Herr Nelles, Sie haben etwas vergessen: den Islam. Man kann sich natürlich weiterhin wegducken, wie es jetzt der Zentralrat macht. Herr Masyek und Co. werden wieder beteuern, dass der Terror "gar nichts mit dem Islam zu tun habe". Aber irgendwann muss man einmal aufwachen und die totalitären Züge dieser Lehre sehen. Die allermeisten Muslime sind friedlich und normale Bürger - dies vor allem, weil sie den Islam durchdenken und offen halten. Und weil sie sich nicht davon ihr ganzes Leben diktieren lassen. Der wichtigste Kampf gegen den Islamismus (der Teil des Islam ist!) findet auf geistiger Ebene statt.
Ich frage mich auch immer, warum Terrorattacken immer von extremistischen Anhängern der Relegion des Friedens ausgehen, aber nicht von den anderen Religionen. Ich selber bin nicht gläubig und brauche keine Religion, aber das macht mich schon sehr nachdenklich.

Beitrag melden
Rationator 14.11.2015, 13:05
272. Terror in Frankreich

Können wir ausschließen, dass die Attentäter von Paris
sich unter dem Tross von ca. 300.000 Flüchtlingen befanden, die sich seit August ungefiltert und unkontrolliert über die Balkanroute bewegen? Zehntausende sind auch in Deutschland aus den Erstaufnahmeeinrichtungen mit unbekanntem Ziel verschwunden.
Unter allen Umständen müssen wir die EU-Außengrenzen schützen! Dies ist bisher nicht annähernd gelungen.

Beitrag melden
ThomasGB 14.11.2015, 13:05
273. Da sind,

300 Leute in einem Raum und 2 kommen dazu. Merkt doch keiner - oder?
Wann wacht diese "die wollen doch nur spielen!"-Fraktion endlich auf?

Beitrag melden
ja-sager 14.11.2015, 13:05
274. ganz sicher...

...wird mehr Polizei besser sein als noch weniger. Diese Mörderbanden lachen sich tot über unsere Demokratien und deren Schwachpunkt. Der Schwachpunkt lautet Weltoffenheit. Er wird schamlos ausgenutzt. Sie kommen in unser Europa, machen sich breit. Sie nehmen alle Vorteile des freien Lebens mit, um ihre Weltansichten besser durchsetzen zu können. Sie haben keine Interesse an unserer Kultur, sondern nur an unserem Sozialstaat. Sie werden gewalttätig, wenn man ihren Gott "beleidigt", sie werden gewalttätig, wenn man sie nur schräg von der Seite anschaut. Es ist einfach unerträglich, mit solchen Menschen zusammen leben zu müssen. Sie zerbomben ihre eigenen Länder und bestrafen uns dafür, wenn wir ihren Glaubensbrüdern zur Hilfe kommen. Es gibt gut integrierte Moslems, aber Hand aufs Herz, es gibt viel mehr Moslems in unserem Land, die uns und unsere Art zu Leben hassen. Sie wollen hier leben, aber nach ihren eigenen Regeln. Die Antwort darauf lautet: Nein! Mit aller Härte und mit absoluter Konsequenz. Ende.

Beitrag melden
HeisseLuft 14.11.2015, 13:05
275. Ach?

Zitat von Dr.W.Drews
Mir sind Europäer wichtiger als andere Menschen.
Mir nicht.

Warum denn?

Beitrag melden
artur.petratschek 14.11.2015, 13:05
276. Die naive

Merkelsche Willkommenskultur hilft aber auch nichts.
Langfristig hilft nur mehr Kooperation , verdeckte Kontrollen und Stop der Zuwanderung.
Wer das torpediert, sollte nicht über den Terror wehklagen.

Beitrag melden
karl.lauer 14.11.2015, 13:06
277. Gewalt erzeugt Gewalt erzeugt Gewalt !

Solange der Westen mit Waffengewalt (dazu zählen auch schon Drohnen, gell !) versucht, Konflikte im nahen Osten zu entscheiden (nicht lösen, gell ?), wird der Terror in den Westen getragen. Wir züchten Generationen hasserfüllter Menschen heran, die Vergeltung als ihren Lebensinhalt sehen. Öffnen wir den Menschen auf der Flucht unsere Grenzen und Herzen und spielen wir nicht weiter Weltpolizei!

Beitrag melden
gerlud5 14.11.2015, 13:06
278. Es reicht!

Es gibt nur noch die militärische Option.
Unter Führung der Uno sollte die Weltgemeinschaft
endlich ein entsprechendes Kontingent aufstellen.
Statt dessen duckt man sich feige weg und überlässt es den paar Kurden, den Is am Boden zu bekämpfen.
Der Terrorist Hitler konnte auch nur militärisch
besiegt werden.

Beitrag melden
loewbaendiger 14.11.2015, 13:06
279. Wir gewinnen den Krieg?

Woher nimmt Herr Nelles die Zuversicht, dass die Demokratien gegen Menschen gewinnen können, die einer Steinzeitreligion namens Islam angehören und nicht daran denken, westliche Werte zu akzeptieren?
Nein, Frau Merkel und alle Gutmenschen haben den Kampf gegen diese politischen Verbrecher, die sich auf Mohammed berufen, schon lange aufgegeben wie sich in unserem wehrlosen Staat zeigt, der nicht einmal fähig ist, seine eigenen Grenzen gegen die islamische Invasion zu verteidigen.

Beitrag melden
Seite 28 von 91
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!