Forum: Politik
Terror in Frankreich: Sie werden diesen Kampf verlieren
DPA

Europa muss sich dem Terror zur Wehr setzen. Aber mit allen Mitteln? Weitere Bomben und mehr Polizei werden das Problem nicht lösen. Es geht um viel mehr.

Seite 46 von 91
metalfan0311 14.11.2015, 13:41
450. Was hat...

...Einwanderung mit dem Terror zu tun? Man kann auch in Deutschland aufwachsen und sich radikalisieren. Das hat nix mit der Flüchtlingskriese zu tun.
Außerdem ist jede Religion zu so etwas fähig. Es gibt ja auch radikale Christen, Juden, Hindus,.....
Wenn man wöllte könnte man jede Religion danach ausrichten Terror zu verbreiten. Und es wird niemals 100% ige Sicherheit geben. Da ist es egal ob die Grenzen zu sind oder nicht. Es gibt immer wege. Leider.

Beitrag melden
ck7 14.11.2015, 13:42
451. Den Terror korrumpieren?

Ich glaube der Autor macht es sich zu einfach. Je lukrativer die migrantische Außenseiterrolle in einer Gesellschaft austgestattet ist, desdo größer ist die Motivation sich eben nicht anzupassen um diese Vorteile nicht zu verlieren. Insofern kann das genauso gut dazu führen, dass Unterschiede zur Kultur des Einwanderungslandes in den Vordergrund gestellt werden. Bei den Arbeitsmigranten in den 70ern gab es Vollbeschäftigung und dennoch dominiert bei vielen die Identität des Herkunftlandes die Selbstbeschreibung auch in der dritten und vierten Generation. Wer abweichendes Verhalten reduzieren will, darf es nicht auch noch belohnen.

Beitrag melden
eagle2014 14.11.2015, 13:42
452.

Mangelnde Jobs und Wohnungen werden das Problem nicht lösen, maximal nur teilweise! Internationaler Terrorismus ist eine Art Lifestyle für diese Dschihadisten, so wie zB gangbanging in den USA. Hier geht es um Ideologie, Bruderschaft, Zugehörigkeitsgefühl, Zusammenhalt, usw, also mehr als nur um Jobs.

Beitrag melden
wihelm 14.11.2015, 13:43
453. Naiv

Dieser Kommentar ist an Naivität kaum zu übertreffen.
Die USA sind Hauptbeteiligter und Saudi-Arabien die Unterstützer der IS

Beitrag melden
keidogma 14.11.2015, 13:43
454. Warum

wird ein Mann eine Frau zu einem gefühlskalten
faschistischdenkenden "Menschen".
WEIL ER ES SO WILL. Weil er sich dazu entschieden hat so und nicht anders zu handeln. Weil er sich entschieden hat kalt gegen seine eigenen und der Gefühle anderer zu sein. Weil er sich in einer Gruppe Gleichgesinnter in seinem antimenschlichen Verhalten bestätigt fühlt. Die Täter haben sich bewußt für ihre Taten entschieden. Ursachen: Junge moslemische Migranten, hin-und hergerissen zwischen ihrer Herkunftstradition und westlicher Freizügigkeit,
Orientierung suchend, lassen sich von Hassprädigern
verleiten zu morden. Wer nun versucht, das Morden dieser jungen Männer mit einem Versagen des Staates zu rechtfertigen, legitimiert jeden, der sich sozial ungerecht behandelt fühlt grausam sich an diesem zu rächen. Kein Umstand in unserem Leben rechtfertigt grausame Taten.

Beitrag melden
fleischwurstfachvorleger 14.11.2015, 13:43
455. 31 Jahre

Zitat von Cardio84
Na dann viel Spaß beim Ausarbeiten eines Friedensplan um den IS zu isolieren... Sorry Freunde aber diese Verrückten verstehen nur eine Sprache und die muss der Westen jetzt endlich klar und deutlich sprechen. D.h. nichts anderes als ein NATO - Einsatz gegen den IS ist die einzig richtige Antwort. Alles andere wäre tatsächlich ein Zeichen der Schwäche nach dem Motto "Wir können nur starke Reden schwingen aber handeln tun wir nicht. Bitte schlachtet uns doch weiter in unseren eigenen Städten ab."
Sie sind alt genug um für Deutschland zu sterben und haben die richtige Einstellung. Melden Sie sich bitte freiwillig.

Seit 9/11 herrscht eine Spirale der Gewalt und Krieg und Destabilisierung. Ergebnis Terror.

Und Sie fordern jetzt noch mehr Gewalt und Krieg.

Sie sind wirklich ein ganz, ganz Schlauer

Beitrag melden
skurilla 14.11.2015, 13:43
456. Der Schlange den Kopf abschneiden

Da die Menschheit scheinbar noch nicht soweit ist, um friedlich MITEINANDER leben zu können/wollen, muß man sich schützen und wehren gegen Kopfabschneidern und Mördern. Das ist eine offizielle Kriegserklärung gegen ein freies, friedlebendes Land. Auch wenn wir nie gedacht hätten, das es sowas gibt, ist es nun geschehen. Der Verteidigungsfall ist eingetroffen, ob wir es wahrhaben wollen oder nicht. Wollen wir unsere Identität und freie Lebensweise nicht einschränken lassen, müssen diese freien Länder nun ZUSAMMEN diesen IS vernichten. Willkommen in der Realität. Da nützt kein Konfliktmanagement-Gelaber oder Schulstreitschlichter.

Beitrag melden
ja-sager 14.11.2015, 13:43
457. für alle...

...die es bisher nicht glauben wollten: der Spiegel meldet soeben in seinem Newsticker, einer der Attentäter trug einen syrischen Pass bei sich....
Und wir wollen wirklich weiterhin unkontrolliert einwandern lassen? Über Einreise-Zentren ohne Zaun?
mal sehen wie lange die Spiegelmeldung online bleibt und ob dieser Post veröffentlich wird.

Beitrag melden
keidogma 14.11.2015, 13:44
458. Warum

wird ein Mann eine Frau zu einem gefühlskalten
faschistischdenkenden "Menschen".
WEIL ER ES SO WILL. Weil er sich dazu entschieden hat so und nicht anders zu handeln. Weil er sich entschieden hat kalt gegen seine eigenen und der Gefühle anderer zu sein. Weil er sich in einer Gruppe Gleichgesinnter in seinem antimenschlichen Verhalten bestätigt fühlt. Die Täter haben sich bewußt für ihre Taten entschieden. Ursachen: Junge moslemische Migranten, hin-und hergerissen zwischen ihrer Herkunftstradition und westlicher Freizügigkeit,
Orientierung suchend, lassen sich von Hassprädigern
verleiten zu morden. Wer nun versucht, das Morden dieser jungen Männer mit einem Versagen des Staates zu rechtfertigen, legitimiert jeden, der sich sozial ungerecht behandelt fühlt grausam sich an diesem zu rächen. Kein Umstand in unserem Leben rechtfertigt grausame Taten.

Beitrag melden
koepi71 14.11.2015, 13:45
459. Wir werden nichts daraus lernen

Wir werden sagen, dass wir Integration besser hinbekommen werden als die Franzosen. Wir werden weiterhin zur Destabilisierung ganzer Regionen beitragen. Wir werden unsere wirtschaftlichen und geopolitischen Interessen weiterhin über die Souveränität anderer Staaten stellen.
Mir wurde durch die Anschläge vom Januar und von gestern klar vor Augen geführt, wie wenig sich unser Kulturkreis mit dem islamischen Kulturkreis mischen lässt. Es gibt unter den islamischen Strömungen zu viele, die bereit sind für eine Durchsetzung und Verbreitung ihres Glaubens- und und damit verbundenen Lebesmodells in den Tod zu gehen. Es braucht nicht viele gescheiterte Integrationsbiografien um Anschläge der gesehenen Art zu ermöglichen.

Beitrag melden
Seite 46 von 91
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!