Forum: Politik
Terror in Frankreich: Sie werden diesen Kampf verlieren
DPA

Europa muss sich dem Terror zur Wehr setzen. Aber mit allen Mitteln? Weitere Bomben und mehr Polizei werden das Problem nicht lösen. Es geht um viel mehr.

Seite 64 von 91
mhwse 14.11.2015, 15:55
630. ich glaube an Waffen und Strukturen

Zitat von neanderspezi
Man kann eine den Humanismus mittels extremer Aggression attackierende, den religiös verbohrten Glaubenssätzen des Islam gehorchende Gesellschaft nicht mit friedensbemühten Argumenten beikommen. Sie ist auf Konfrontation frisiert und sie wird davon nicht ablassen, bis sie entweder ihr Ziel, die Zerrüttung einer freiheitlich humanistischen Gesellschaft erreicht hat, oder bis sie infolge heftigen Widerstands auf ihr armseliges mittelalterliches Bekenntnis der Unduldsamkeit von einer höher entwickelten Gesellschaft auf den Misthaufen der Geschichte zurückgeworfen wird. Es ist offensichtlich, dass selbst größte Anstrengungen zur Übermittlung von Toleranzfähigkeit bei diesen Kulturverächtern auf absolut unfruchtbaren Boden fallen. Präsident Hollande hat mit seinem Entschluss, nun noch verschärfter gegen den IS vorzugehen, genau den richtigen Weg vorgegeben, um dieser Geisel westlicher Kultur ohne Rücksicht auf Verluste, möglichst im Schulterschluss mit weiteren Westmächten, gründlich und für möglichst alle Zeiten ein finales Fürchten zu lehren.
und am Willen diese einzusetzen, dürfte es nicht fehlen.

Aufpassen muss man halt, dass wir uns da selber nicht zu hart einsperren .. sonst (wie gesagt) lachen sich die Terrorburschen ins Fäustchen .. ich weiß Vergleiche hinken - aber auch im Strassenverkehr sterben Tausende - verbieten wir die Autos?

Unser System sicherer zu machen bei gleichzeitiger Bewahrung unserer Werte ist das Ziel.

Dafür gibt es Sicherheitsexperten. (Das kostet aber ggf. auch Geld ..)

Und ja jetzt bekommen alle so einen leichten Geschmack, warum Menschen dort nicht leben können und wollen ..

Es wird darauf hinauslaufen die Köpfe und Vordenker der Terrororganisationen zu markieren z.B. mit einem (unsichtbaren mit Mustererkennung gekoppelten) Laserpointer, DNA, Geotags (so dass es schwer wird sich zu verstecken, so dass jederzeit die Möglichkeit besteht zu sterben - ohne Ankündigung - Hightech Waffen in Form von kleinen Fliegen, Würmern, Eidechsen .. etc... (es reicht die Hauptarterie zu punktieren z.B. im Schlaf .. es sind nur ca. insgesamt 100-200 Menschen die ausgelöscht werden müssen ..) mal gucken wer sich zuerst ins Höschen macht ..) .. und dann Stück für Stück auf genannte Weise zu eliminieren (chirurgisch sauber - möglichst ohne kollateral Schäden, denn sonst geht das Ganze von Vorne los ..) .. Ein Packt mit Russland würde das vereinfachen ..

Beitrag melden
Newspeak 14.11.2015, 15:56
631. ...

Dazu gehört, einen Friedensplan für Syrien voranzutreiben, um gemeinsam mit den anderen beteiligten Parteien (Russland, Iran, Saudi-Arabien) den "Islamischen Staat" weiter zu isolieren.

Die in Klammern aufgelisteten Staaten sind Teil des Problems und nicht der Lösung. Vor allem und zuerst Saudi-Arabien. Ohne dreckiges saudisches Ölgeld gäbe es den internationalen islamistischen Terrorismus in dieser Qualität nicht.

Beitrag melden
jan07 14.11.2015, 15:57
632. Was müssen eigentlich die Moslems tun?

Dazu leider kein Wort. Nur die alte Leier: der Ruf nach mehr sozialer Alimentierung.

Beitrag melden
hondje 14.11.2015, 15:57
633. Terror in Frankreich

Wir werden den Kampf verlieren wen wir noch mehr solche wilde Tieren zu uns Kommen lassen und da mit meine ich Radikale Prediger Islamisten.

Beitrag melden
spon-facebook-10000216344 14.11.2015, 15:59
634.

Zitat von bestrosi
Herr Nelles, Sie haben etwas vergessen: den Islam. Man kann sich natürlich weiterhin wegducken, wie es jetzt der Zentralrat macht. Herr Masyek und Co. werden wieder beteuern, dass der Terror "gar nichts mit dem Islam zu tun habe". Aber irgendwann muss man einmal aufwachen und die totalitären Züge dieser Lehre sehen. Die allermeisten Muslime sind friedlich und normale Bürger - dies vor allem, weil sie den Islam durchdenken und offen halten. Und weil sie sich nicht davon ihr ganzes Leben diktieren lassen. Der wichtigste Kampf gegen den Islamismus (der Teil des Islam ist!) findet auf geistiger Ebene statt.
Klasse Erweiterung! Es wird heissen, der ISLAM wird verlieren, denn es werden mehr oder weniger alle Muslime unter Generalverdacht genommen. Und das haben sie sich selbst zuzuschreiben!!! Da es eine offensichtlich bewusst dezentrale Organisation der Gläubigen gibt, gibt es kein Oberhaupt. Jeder Mufti kkann eine Fatwa aussprechen!
Da die jetztigen lautstarken Muslime relativ Kulturlos und respektlos vor der eigenen Geschichte auftreten, sollen sie sich nicht wundern, wenn die Grande Nation mit Ihrer Fremdenlegion unter dem Schirm der Force de Frappe kurzen Prozess mit diesem Gesochs macht, Kollateralschäden selbstverständlich grosszügig eingeschlossen.
Wenn die ersten Moscheen brennen, wird grosses Wehklagen loslegen, aber der Zorn der Franzosen wird trotzdem nicht halt machen.

Wir sollten alle besser besonnen reagieren:
Ich ziehe hiermit alle Investitionen aus muslimischen Ländern zurücke, beende alle bestehenden Geschäfte und entziehe alle Patentgenehmigungen mit muslimischen Partnern. Das bedeutet ein Geschäft von etwa 15 Millione € Verlust, aber das ist es mir wert.

Wenn sie Steinzeit wollen, dann auch bitte in der Technik.

Beitrag melden
tizona 14.11.2015, 16:00
635.

Der Spiegel berichtete vor knapp acht Jahren über eine Studie des Innenministeriums, laut der sechs Prozent der in Deutschland lebenden Muslime gewaltaffin, 40 Prozent fundamental orientiert seien: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundesinnenministeriums-studie-zahlreiche-muslime-in-deutschland-sind-gewaltbereit-a-524486.html

2012 lebten laut Wikipedia geschätzt vier Millionen Muslime in Deutschland. Inzwischen dürften es locker eine Million mehr sein.

6% von 5 Millionen ergibt 300.000. Wenn von diesen Gewaltaffinen nur jeder hundertste tatsächlich ein Al Kaida- oder IS-Schläfer wäre, dann wären dies immer noch 3.000 Personen.

Am 9. September 2001, gestern in Paris und bei Hunderten von Anschlägen zwischen diesen beiden Ereignissen hat sich gezeigt, wieviele Menschen eine Handvoll zu allem entschlossener Terroristen innerhalb weniger Stunden töten können.

Man kann sich also lebhaft vorstellen, was passieren wird, wenn Al-Kaida und IS die in Deutschalnd lebenden Schläfer aktivieren.

Dass es über kurz oder lang auch bei uns zu blutigen Anschägen kommen wird, halte ich für sicher.

Wenn es so weit ist, dann wird Deutschland hoffentlich nicht mehr von der völlig überforderten Angela Merkel regiert, sondern von jemandem mit der Übersicht, Entschlossenheit und Führungsstärke eines Helmut Schmidt.

Beitrag melden
laubblaeser 14.11.2015, 16:00
636. Sehr geehrte Terroristen

Natürlich werdet ihr verlieren. Natürlich wisst ihr es noch nicht. Natürlich würdet ihr weiter machen, auch wenn ihr begreifen würdet, dass es keinen Sieg gibt. Trotzdem: mein Leben werdet ihr nicht ändern! Weiterhin werde ich nach Paris fahren (ca 4x im Jahr), ich werde Rockkonzerte besuchen und auch zur EM reisen, dem Exzess frönen und keine Angst vor euch haben! Für uns gibt es Licht und am Ende das Wissen darum, in einem schönen Europa ein schönes Leben gehabt zu haben! Egal wie es endet! Auf euch wartet nur (noch mehr) Dunkelheit! Und "auf der anderen Seite" gibt es keinen Himmel und schon gar keine Jungfrauen für euch!

Beitrag melden
mundi 14.11.2015, 16:01
637. Frau Merkel war dabei

Zitat von number8
das habe ich auch gedacht. Was sagt denn der zB der Zentralrat der Muslime dazu? Habe noch nix gehört. Die plärren immer nur, wenn jemand einen Schweinskopf vor einer Moschee ablegt.
Bei der Gedenkveranstaltung (Charlie) in Berlin zitierte ein muslimisches Verbandsmitglied den Koran: "..es ist eine Sünde, einen Menschen zu töten, der kein Unheil in der Welt verbreitet".
Ergriffen hörte die Kanzlerin zu.

Merkte sie nicht, dass jeder Moslem einen Menschen töten kann, der (seiner Meinung nach), Unheil in der Welt verbreitet?

Beitrag melden
saitren72 14.11.2015, 16:01
638.

Zitat von rudig
gibt es diese jungen Leute aus Europa, die IS-Kämpfer werden. Liegt das vielleicht auch an diesem kapitalistischem System, in dem viele junge Menschen keine Zukunft mehr sehen. Arbeitslosigkeit und Armut in vielen Ländern sind ein guter Nährboden für den IS. Noch mehr Bomben helfen da überhaupt nicht, im Gegenteil. Und wenn Deutschland Waffen in diese Kriegsgebiete liefert machen sie sich mit schuldig.
Warum stimuliert der Kapitalismus denn nur die Angehoerigen der islamischen Gruppen zum Terror? Und woher wissen wir denn dass die Dschihadisten Angehoerige der oekonomischen Unterschicht sind. Fuer al Qaede galt das nicht. Ist der IS hier anders? Auf welche Daten stuetzen Sie sich denn?

Beitrag melden
bosemil 14.11.2015, 16:02
639. Terror gewinnt nur wenn man ihn gewinnen läßt !

Zitat von ChristophS82
Denn die Angst der Menschen führt zu irrationalen Entscheidungen, welche die eigene Freiheit einschränken und - bei aller Trauer über die Toten - mehr Schaden anrichten als der Terrorismus selbst. Überwachung, Vorverurteilung, teilweise sogar Überschreitung der Grenzen des Rechtsstaats - wir sehen heute wieder, dass all dies nichts nützt um den Terror zu bekämpfen. Deutsche Politiker fordern Vorratsdatenspeicherung zur Terrorbekämpfung - Frankreich hat sie seit Jahren. Wir können nur eines tun: So leben wie bisher und uns nicht entmutigen lassen. Auch in unseren Breitengraden gab es Jahrhunderte des religiösen Fanatismus...das geht vorüber. Denn irgendwann kapiert auch der letzte, dass es keine Rolle spielt wer den coolsten imaginären Freund / Gott hat...alle liegen auf ähnliche Weise falsch.
Bei aller liberalität und Aber- Gelaber. Der Islam ist und bleibt wohl auch auf längere Sicht, eine kriegerische Religion. Wer Terror praktiziert will KRIEG, und wer Krieg haben will , soll ihn bekommen. Mit Argumenten kommt man diesen kranken Hirnen nicht bei. Es ist nur noch eine Frage der Zeit bis das alle begriffen haben.

Beitrag melden
Seite 64 von 91
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!