Forum: Politik
Terror im Irak: Dschihadisten treiben Hunderttausende in die Flucht
AP/dpa

Der Vormarsch religiöser Extremisten im Irak geht weiter, das Militär zieht sich zurück. Hunderttausende Menschen sind auf der Flucht. Die Aufständischen haben offenbar die Stadt Baidschi mit der größten Ölraffinerie des Landes erreicht.

Seite 42 von 44
Obi-Wan-Kenobi 11.06.2014, 15:22
410.

Zitat von sigmalevel
mich irritiert immer wieder, dass unsere Muselmanen in Deutschland und Europa immer so verdächtig ruhig sind bei solchen Ereignissen. Wo bleibt der Protest der gemäßigten Muslime? Offensichtlich toleriert man die gewaltbereiten Dschihadisten und deren Handlungen gegen die Bevölkerung in diesen Ländern.
das hat mit tolerieren nichts zu tun. Sie haben schlicht und ergreifend nichts miteinander zu tun. Oder entschuldigen sich deutsche Katholiken für den Ku Klux Klan? Oder evangelische Pastoren für den Missbrauch durch katholische Priester?

Muslimischen Mitbürgern hat Wulff mit seiner dämlichen Aussage sicher keinen gefallen getan. Die müssen jetzt ausbaden, was diese Idioten anstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
asus-tec 11.06.2014, 15:23
411. ...

Und der tapfere Assad hält dagegen... Gegen Jihadisten, die Araber, die USA und die EU. Vermissen wir Gaddafi und Hussein?!?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
colonel64 11.06.2014, 15:28
412.

Diese armen Menschen tun mir sehr leid. Man sollte Bush und Consorten auspeitschen und nackt in der Wüste aussetzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
barabbaschen 11.06.2014, 15:30
413.

Zitat von adal_
Wovon faseln Sie eigentlich? Die Amerikaner sind für den freien Markt. Auf dem haben chinesische, russische und europäische Firmen mehr für irakische Förderlizenzen geboten als amerikanische Firmen. So einfach ist das.
Ja der Kongress musste sich wegen der internationalen Kritik am Irakkrieg für den freien Markt einsetzten. Die Bush-Gang und die Öl-Multis mussten fürs Erste klein beigeben. Fragt sich einfach für wie lange?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gast2011 11.06.2014, 15:34
414. muss ich hier auch posten..

es scheint...
hussein, schah von persien, assad, mubarak, gaddafi etc. waren doch nicht die schlimmsten! danke usa, dass ihr frieden in diese länder gebracht habt.
interessant ist nur, dass noch immer unsere medien den usa hinter her hecheln und nicht endlich kritisch diese verbrechen aufarbeiten wollen!
es scheint, dass das fussvolk die usa längst durchschaut hat. was braucht es noch, damit die medien die usa anklagen?
kommt das erst nach unterzeichnung von ttip?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anamarie 11.06.2014, 15:37
415. alle diese flüchtende menschen sollen

nach amerika, und die welt muß sie zwingen diese menschen zu aufnehmen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MiniDragon 11.06.2014, 15:39
416. Leute gibt`s !

Zitat von colonel64
Diese armen Menschen tun mir sehr leid. Man sollte Bush und Consorten auspeitschen und nackt in der Wüste aussetzen.
Und Sie sind wohl ein kleiner Sadist? :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hafturlaub 11.06.2014, 15:51
417.

Zitat von anamarie
nach amerika, und die welt muß sie zwingen diese menschen zu aufnehmen!
Und wenn die Flüchtlinge nicht in die USA wollen, sondern in ihre Heimat? Sollte "die Welt" nicht viel eher die Konfliktparteien zwingen, die Kämpfe einzustellen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Petra Raab 11.06.2014, 15:53
418.

Zitat von JayMAF
Und wieso war das unter Saddam Hussein nicht so, wie Sie es beschreiben?
Was meinen sie jetzt genau? Mohammed war unter Saddam Hussein nicht so, wie ich ihn beschreibe?
Was glauben sie wohl, warum es Steinigungen in islamischen Ländern gibt? Genau, weil der Prophet es so selbst angeordnet hat.
Was glauben sie wohl, warum es Auspeitschungen in islamischen Ländern gibt. Genau, weil es von Allah höchstpersönlich so in der Scharia festgelegt wurde. Hand und Füße abhacken, alles in der Scharia verankert. Sämtliche zutiefst menschenverachtenden Handlungen die sie in islamischen Ländern vorfinden, haben unmittelbar und direkt mit dem Islam zu tun oder besser gesagt, ohne den Islam würde es solche zutiefst frauen- und menschenverachtenden Handlungsweisen überhaupt nicht mehr geben.
Wissen sie, wie in den Gesetzen Allahs, die Vergewaltigung einer Frau geregelt wird? Die Frau muss ihren Vergewaltiger dazu bringen, die Vergewaltigung zuzugeben oder 4 Männer bestätigen ihre Vergewaltigung, ansonsten ist sie wegen vorehelichen Sex oder Ehebruch angeklagt.
Wenn ein Mensch etwas von Menschenrechten, Gleichberechtigung der Frau und Selbstbestimmung eines jeden Individuums hält, dann lehnt er jegliche Verherrlichung so eines Menschen als Propheten ab.
Im Irak waren und sind die Frauen aufgrund des Islams nicht mal im Ansatz so frei, wie es Frauen in christlich geprägten Ländern sind.
Erzählen sie mir hier nicht, dass diese Menschen sich doch erst dort hinentwickeln müssen, sie hatten 1400 Jahre lang Zeit genug, sich von so einem Propheten und seiner Religion zu lösen.
Wie viele Muslime haben sich von Mohammed distanziert, als sie nach Deutschland kamen?
Stattdessen sind es mittlerweile schon 1,2 Milliarden auf diesem Planeten, die so einem Menschen als Propheten folgen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
M. Thomas 11.06.2014, 15:58
419.

Zitat von adal_
Die größten Lizenznehmer im Irak sind heute chinesische und russische Ölfirmen. Amerikanische Firmen sind überhaupt nicht vertreten.
Dann sind die USA nun also auch noch zu blöd, um am erkämpften Öl langfristig zu verdienen? Wollen Sie das behaupten?

http://www.fr-online.de/politik/irak...,22155534.html

Wir wollen doch nicht vergessen, dass nach dem vernichtenden Angriff zwar die Ölförderanlagen und das Ölministerium in Baghdad von Truppen schnellstens (!) gesichert, saniert und ausgebeutet wurden - die von ihnen zerstörten Krankenhäuser aber nie oder erst Jahre später, so dass das Land kurz nach dem Krieg zwar mehr Öl förderte als je zuvor, die Menschen in den Straßen aber an Bagatellen sterben mussten. Trink- und Abwasseranlagen liegen z.T. bis heute (!) in Trümmern - das Öl aber fließt.
Es fließt ungefähr so schön wie die Waffenströme, die der Westen an den Irak liefert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 42 von 44