Forum: Politik
Terroranschlag in Ankara: Die Türkei trauert, die Türkei zürnt
AFP

Proteste, Trauermärsche, Streiks: Nach den Anschlägen von Ankara will die Regierung zur Tagesordnung zurückzukehren - doch viele Türken weigern sich. Sie misstrauen Staatschef Erdogan.

Seite 1 von 4
ubiorum 13.10.2015, 05:33
1. Die Türkei muss in die EU

damit man Sie kontrollieren kann.
Hinzu käme das die Türkei durch einen Beitritt enorm stabiler und das Land als säkularer Staat gestärkt wäre. Ich halte es für falsch die Türkei von Europa fern zu halten. Als Grieche ist das für mich die einzige Lösung in dem man das Land durch Verträge bindet und integriert.
Vor allem würde man die liberalen Kräfte im Land stärken und den Türken das Gefühl geben sich als Europäer zu fühlen.

Beitrag melden
majonga 13.10.2015, 06:29
2. leider ist es aus für Erdogan

Hass ?S Unterstützung Zwiespalt säen etc...
Irgendwann geht es einfach nicht mehr. Die AKP hat mit ihrer hasspolitik gemeinsam mit dem Staat im Staate die komplette türkische Bevölkerung in Missmut gebracht, die kurden aufgehetzt, angst geschürt. .. Aber dann sagen die AKP Leute wenn wir 400 Abgeordneten hätten wäre dies nicht alles passiert. allein schon das bei allen 3 demos die die HDP inietiert hat waren keine sicherheitskräfte anwesend. Was kommt nach der Wahl? Noch mehr Hass ,noch mehr hetzte noch mehr....Ein Menschenleben hat zur Zeit in der Türkei keinen Wert mehr. Das schlimme ist das die Anhänger der AKP immer noch hinter der Verlogenheit des Sultans steht wie eh und je. Es wird leider Gottes immer schlimmer in der Türkei. Hut ab vor den kurden da sie an allen drei Fronten tapfer gegen Erdogan und seine ?S mutig bis zum Schluss kämpft.

Beitrag melden
ozoli 13.10.2015, 06:35
3. Kein Problem ...

... fuer Erdogan. Er wird ziemlich bald in guter alter Putinmanier einen oder mehrere Schuldige praesentieren, die sich, natuerlich ohne nachzuhelfen, schuldig bekennen werden.

Beitrag melden
mesalliance 13.10.2015, 06:40
4.

arme türkei.. trauen sich die leute nur nicht zu sagen dass der anschlag extrem deutlich nach einem werk von erdogan und seinen leuten ist, oder trauen sie sich nicht einmal es zu denken?

Beitrag melden
kojak2010 13.10.2015, 06:42
5.

>>>doch viele Türken weigern sich. Sie misstrauen Staatschef Erdogan.

Beitrag melden
Alter Falter 13.10.2015, 06:55
6.

Es sieht so aus, als ginge Erdogans Plan, durch gezielte Unruhe seinen Wahlsieg zu sichern, nicht auf. Und das ist gut so.

Beitrag melden
mittelmass 13.10.2015, 07:00
7. Die Türkei

Ein friedliches Land Urlaubsland mit herausragenden Werten, toleranten Menschen und einem gütigen und weitsichtigen Herrscher - Sorry - Präsidenten - warum ist es nicht schon längst EU Mitglied ???

Beitrag melden
Spiegelleserin57 13.10.2015, 07:12
8. man hat wohl nicht mit solchen Anschlägen gerechnet..

nach den Aktionen der Türkei , auch mit Bombardierungen hätte eigentlich doch klar sein müssen dass diese nicht ohne folgen aus dem Untergrund bleiben wird. Wer sich so in kriegsähnliche Aktionen verstrickt muss mit Attentate rechen.
Man muss sich sehr genau überlegen ob und mit wem man gegen wen agiert. Es dürfte auch in Deutschland eine Gefahr sein. Es erstaunt mich schon lange dass wir immer noch Frieden haben. Wahrscheinlich wurde schon Etliches verhindert was nicht in der Presse steht.

Beitrag melden
elaps 13.10.2015, 07:27
9. Augenwischerei

Wenn die Identifizierung der Attentäter und Analyse ihrer Motive in der Verantwortung der amtierenden Regierung liegt, dürfte klar sein, was dabei herauskommt!

Beitrag melden
Seite 1 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!