Forum: Politik
Terroranschlag in Istanbul: Das perfide Kalkül des IS

Die türkische Regierung legt sich fest: Der "Islamische Staat" hat das Attentat auf deutsche Urlauber in Istanbul begangen. Die Terrororganisation schweigt. Doch der Anschlag passt genau in die Strategie der Dschihadisten.

Seite 1 von 18
Spiegelleserin57 13.01.2016, 14:16
1. es ist leider so...

das dürfte die Antwort auf die Entsendung der beiden Flugzeuge sein. Es bleibt zu hoffen dass die Gewalt nicht nach Deutschland gebracht wird auf Grund dieser Tatsache. Wer sich an Kriegen beteiligt muss leider mit Antworten rechnen und damit verbunden mit Toten. Hat Frau von der Leyen das auch bedacht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwabenstreich 13.01.2016, 14:18
2. Naja,

erinnert mich mehr an die PKK Aktionen (alle 2 jahre) in den Neunzigern... gezielt auf die Touristenorte...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flipbauer 13.01.2016, 14:26
3. wobei

Zitat von schwabenstreich
erinnert mich mehr an die PKK Aktionen (alle 2 jahre) in den Neunzigern... gezielt auf die Touristenorte...
..es auch recht sicher ist, dass die PKK überhaupt existiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meimic29 13.01.2016, 14:33
4.

Der IS erreicht damit gar nichts. Das Attentat war vollkommen nutzlos, denn weder werde ich jemals in die Türkei in Urlaub fliegen, noch bin ich mit der Flüchtlingsaufnahme einverstanden. Der IS rennt Türen ein, wo keine sind und macht sich nur noch verhasster.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SchneiderG 13.01.2016, 14:34
5.

Schon verworren das Ganze.
Die Kurden bekämpfen die IS.
Die Türkei bekämpft die Kurden.

Die Deutschen beteiligen sich wieder mal an einem Krieg.
(Können es einfach nicht lassen seit Schröder wieder damit angefangen hat.)

Die Türkei kauft das Öl von der IS (laut RUS), womit sich die IS wieder finanziert, um "vermutlich" auch Waffen von der Türkei zu bekommen (wer das geschrieben hat weiß ich nicht mehr).
Die Türkei hilft Flüchtlingen nach Europa mit Geld aus der EU und D.
Jetzt kann man nur hoffen, daß das Geld aus der EU & D nicht für die Waffenbeschaffung der Türkei für den IS verwendet wird. Das wäre wohl noch das Letzte.
Grotesk das Ganze.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
espet3 13.01.2016, 14:35
6.

Wenn die deutsche Bevölkerung gefragt worden wäre, ob sie dem Kriegsspiel zustimmen würde, dann lebten die 10 Menschen ggf. noch. Aber es wird noch innerhalb und außerhalb unseres Landes so weitergehen, wenn die Regierung nicht abgewählt wird. Da muss man kein Wahrsager sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ontologix II 13.01.2016, 14:36
7. Woher will Erdogan wissen ...

... dass es der IS war, und das schon zwei Stunden nach dem Anschlag? Außerdem hat Erdogen bisher mehr oder weniger offen den IS unterstützt, z.B. mit Billigung von Ölverkäufen über die Türkei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
clausbremen 13.01.2016, 14:38
8. zu Kommentar # 1

Die Verteidigungsministetin ist ein ausführendes Organ. Über Auslandseinsätze der Bundeswehr entscheidet allein der Deutsche Bundestag. Über die Mehrheitsverhältnisse im Deutschen Bundestag entscheidet allein der Souverän, das Deutsche Volk.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pennywise 13.01.2016, 14:39
9. Eine perfide doppelte Strafe

Die Türkei hat allzulange die IS mit einem wohlwollenden Kopfnicken geduldet.
Schon deshalb, weil sie ein Feind der Kurden ist.
Und Feind meines Feindes ist mein Freund.
Er kann ein widerwärtiger, blutrünstiger Bastard sein.
Aber er ist halt praktisch.
Und solange aus der Türkei dieses Kopfnicken kam wusste die IS: "Solange wird dort nicht aktiv werden, haben wir nichts zu befürchten!".

Als nun die Türkei aufgrund massivem Druckes das wohlwollende Kopfnicken gegenüber der IS reduzierte und in Richtung USA steigerte, hatte die IS keinen Grund mehr für Zurückhaltung.
Was Deutschland betrifft:
Die Bundesrepublik hat sich lange aus dem Konflikt herausgehalten, zumindest nicht direkt eingegriffen.
Nun fliegen die Tornados. Und ob man nur Zieldaten liefert oder selber bombt - man ist im Konflikt aktiv verwickelt.

Dieser Anschlag efüllt zwei Ziele:
a) Eine Abstrafung der Türkei für das Einstellen des Kopfnickens
b) Ein Abstrafen der Bundesrepublik für die Tornados

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 18