Forum: Politik
Terrorbekämpfung: BKA-Chef will Deutschland für "Terror 4.0" wappnen
DPA

Gefährder sollen länderübergreifend nach demselben Maßstab eingestuft werden - das fordert BKA-Chef Holger Münch in einem Gastbeitrag im SPIEGEL. Deutschland könne sich keine unterschiedlichen rechtlichen Standards mehr leisten.

Seite 1 von 2
hoppla_h 10.02.2017, 18:33
1. Polizei-Chaos auf Länderebene

Polizei ist Ländersache ... Provinzdenken dort, die Länderinnenminister schlafen: Terror wird dort noch im Beta-Status in Version 1.0 behandelt. BKA träumt und fabuliert von Version 4.0.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
9malKlug 10.02.2017, 21:35
2. Interessant...

Jetzt hat der Terror auch schon Versionsnummern erhalten. Nun die (wohl berechtigte) Frage von mir: Handelt es sich dabei um eine alpha oder schon um eine beta Version?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erdmann.rs 10.02.2017, 22:08
3. Terrorbekämpfung

@hoppla_h (10.02.17 um 18:33)

Unser föderales System hat sicher auch viele Vorteile. Hier jedoch, bei der Terrorabwehr und - bekämfung, werden - genau wie im Bildungs-
System - die gravierenden Mängel deutlich sichtbar.
Eine völlig überbordende Bürokratie kommt dann noch hinzu.
Es mag ja sein, das der BKA-Chef "träumt", aber es ist doch schon
mal ein kleiner Anfang, wenn überhaupt jemand damit beginnt, wenigstens in die richtige Richtung zu d e n k e n.
Wenn Polizei weiterhin Ländersache bleiben soll, muss das doch
nicht zwangsläufig eine neu zu gründende, übergeordnete
Institution ausschließen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tobi_rockstar 10.02.2017, 22:58
4. BKA Chef Holger Münch

Ich finde die Idee gut - wir sollten jetzt alle in Europa zusammenhalten weil es wird immer einige Extremisten bzw. Terroristen geben die versuchen werden die Gesellschaft zu spalten. Es ist wohl jetzt höchste Zeit das die Länder mit dem Bund noch besser zusammenarbeiten. Ich habe den BKA Chef Münch auf Phoenix gesehen wo er eine sehr gute kompetente Rede gehalten hat. Ich vertraue diesen Herrn vollkommen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adieu2000 11.02.2017, 00:13
5. Auch das BKA will wachsen

noch ein Zentrum, noch mehr Beamte, noch mehr Kosten,
nur weil es den Polizeibehörden an Personal, Material und an einem vernümftigen Etat mangelt?
Statt alle Flüchtlinge gleich erkennungsdienstlich zu behandeln, ordentlich zu erfassen und kontrolliert im Land zu verteilen,
wird jetzt der Überwachungsstaat auf die Agenda gesetzt, mit Zielvorgabe Stasi 4.0, aber schön im geheimen für richtig viel Geld,
alle Gefährder und ihr weiteres Umfeld überwachen.
Rasterfahndung und Generalverdacht für Alle.
Ich komme mir vor wie ein Patient dem der Arzt eine Impfung ausredet, nur weil er weiß das er an jedem Patienten der sich ansteckt 10 mal soviel verdienen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
inmyopinion61 11.02.2017, 00:51
6. Wie wäre es mit einem BKA-Präsi 5.0?

Dummsprech 2.0. Klartext bitte reden und wie wäre es mal mit ausnahmsweise erfolgreicher Terror- und Kriminalitätsbekämpfung?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
murrle01 11.02.2017, 01:06
7. Solange sich noch Fahnder,...

Polizei und Staatsanwälte selber feiern für einen Schlag gegen den IS, und dabei die "Beute" öffentlich für die Presse auslegen: Einige einschüssige Vorderlader, einige Softairwaffen, Fahrtenmesser und ähnlichen Kram, kann ich den ganzen Staat nicht mehr ernst nehmen. Lächerlich!! So schaffen die KEINE Sicherheit!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HalloDu 11.02.2017, 02:54
8. Schlechte Idee, das so zu nennen

Hätte eigentlich etwas mehr Einfühlungsvermögen bei dem Minister (nunja, BKA Chef in dem Fall) erwartet. Naja, bin auf Seiten des BKA trotzdem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gauswadl 11.02.2017, 05:19
9. Aber selbstverständlich

"Deutschland könne sich keine unterschiedlichen rechtlichen Standards mehr leisten."

Wer in Deutschland hineinkommt, entscheiden die Bürger selbst nach ihren Vorstellungen und Wünschen in einen demokratischen Diskurs. Das wäre verfassungsgemässes Verhalten.

Wer versucht, in einer Demokratie die Bürger zu bevormunden -wie es dieser "Staatsdiener" tun- dient nur dem Ausbreiten des internationalen islamischen Terrorismus: erst ins Land lassen und dann mit Methoden bekämpfen, die ihre Wirkungslosigkeit seit dem 11.9.2001 bewiesen haben. Denn wenn sie wirksam gewesen wären, gäbe es keinen islamischen Terrorismus mehr.

Stattdessen haben solche "Staatsdiener" nur die eigenen Bürger schikaniert, damit die einen Geßler-Hut grüssen. Sie haben doch versagt. Die Staatsgewalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2