Forum: Politik
Terrorbekämpfung nach Paris: Speichert endlich, wer mit wem telefoniert!
DPA

Nach den Anschlägen von Paris müssen dringend neue Sicherheitsgesetze her. Wer nicht sein eigenes Leben in die Waagschale für die Freiheit werfen will, sollte spätestens jetzt für die Ausweitung der Telefonüberwachung eintreten.

Seite 36 von 65
DrStrom66 14.01.2015, 07:22
350. Sehr geehrter Herr Fleischhauer,

was Sie sagen ist schon logisch falsch ! Sie verhindern nur die Aufklaerung aber nicht den Anschlag ! Es geht Ihnen dann nur darum ,das man die Hintermaenner auch bekommt, den Anschlag selber werden Sie damit nicht verhindern. Denn mittlerweile wissen auch diese Spinner sie werden elektronisch ueberwacht. Und was soll diese Aussage, die Frauen haben 500 mal miteinander telefoniert ! Meine Frau telefoniert mit Ihrer Schwester mehr als das in einem halben Jahr, macht sie das zu einer Terroristin.
Ich arbeite zur Zeit in einem totalitaeren Staat: Saudi Arabien und ich fuehle mich nicht wohl, denn hier werden alle elektronischen Medien voll Ueberwacht.
Die religoese Polizei kann Sie auf der Strasse anhalten und ihr Handy auf Inhalte ueberpruefen. Jeglicher unsittlicher content ( z.B. Ihre 12 jahre alte Tochter in kurzen Hosen aufgenommen während der Urlaubsreise ) führt zu drakonischen Strafen.
Sie haben scheinbar keine Vorstellung darueber , was Sie aufgeben, fuer eine scheinbare Sicherheit, von der Sie mit Ihrer kurzsichtigen Sichtweite , ueberzeugt sind.
Entweder ist Ihren Artikel provokativ geschrieben oder Sie sind einfach nur Dumm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
soron 14.01.2015, 07:31
351. Ich finde es beschämend, wie man die Toten instrumentalisiert

"Wir brauchen mehr Überwachung ... hat zwar weder in Paris noch in Boston Menschenleben gerettet, aber jetzt können wir das durchdrücken, weil alle moralischen Menschen sich nicht zu wehren trauen ..."

Entschuldigung, aber NEIN! Wir brauchen nicht mehr Massenüberwachung, und schon die Vorbereitung sollte strafbar werden, so wie die Vorbereitung eines Angriffskrieges. Denn Massenüberwachung ist ein Angriff auf die Grundrechte aller. Und wenn ALLE überwacht werden bedeutet das nur, dass die Behörden ihre beschränkten Resourcen nicht mehr zielgerichtet auf Verdächtige und deren Umfeld konzentrieren, sondern auf alles, was grade opportun ist.
Eine Anfrage an das BKA nach Ende der Vorratsdatenspeicherung hat das bestätigt: Dort wurde fast nichts im Zusammenhang mit Terrorismus angefragt. Es ging stattdessen um missliebige Forumposts.

Gerade jetzt müssen wir der Erosion der Demokratie durch Einführung eines "wohlmeinenden Überwachungsstaates" entschieden entgegentreten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mit:h!rn 14.01.2015, 07:31
352. Fleischhauer hat Recht.

Punkt.
Der massenhafte Aufschrei erfolgt in grober Unkenntnis der Fakten und vereint Hinz und Kunz wie die letzten Jubeltrottel bei der Fußball- WM.

Massenhafte Wiederholung von Dummheiten macht diese nicht richtig. Oder die meisten Forendussel sind tatsächlich kriminell, sodass sie mehr zu verbergen haben als die Telefonate mit dem/der Geliebten. Eine tolle Herde an dummen Schafen, gut geblökt, ist ja lange nichts mehr passiert im Land...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wissender_fragender 14.01.2015, 07:32
353. Noch mehr!

Wir sollten sowohl das Internet als auch die Telefone und den Briefverkehr strengstens überwachen!
Zusätzlich sollte man nur noch das Haus unter Bewachung verlassen dürfen, um zu arbeiten, denn hätten die Terroristen ihre Häuser nicht verlassen wäre das alles nicht passiert !
Wie wäre es mit implantierten Chips unter der Haus um jeden Bürger jederzeit zu orten um Verdächtige Muster zu erkennen? Ich bin auch für eine präventive Befragung aller Bürger im drei Monatstakt - Ich hab ja schließlich nichts zu verbergen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kompromiss 14.01.2015, 07:36
354. Da lernt einer nicht hinzu

Wie kann ein Journalist so etwas schreiben? Verhindert ein solches Gesetz nicht auch Journalismus? Whistleblowing wird dadurch erschwert. Die Presse sollte als quasi vierte Staatsgewalt die Aufgabe eines Korrektivs übernehmen. Bei aller Liebe zur Presse- und Meinungsfreiheit, beim Lesen von Artikeln wie diesem, wundert es mich nicht, dass einige "Lügenpresse" skandieren. Terror erwächst dadurch, dass einige Wenige Macht auf- bzw. ausbauen wollen und dafür Menschen die in Armut leben oder dogmatische Idealisten instrumentalisieren. Die Gesellschaften haben es in tausenden von Jahren bisher versäumt, Armut abzuschaffen und die ganze Weltbevölkerung auf ein angemessenes Bildungsniveau zu bringen. Stattdessen beuten weiterhin Wenige die Massen aus und nennen es manchmal Königreich, Sozialismus, Kommunismus, Kapitalismus oder manchmal eben Terror oder Religion. Hart wurden Grundrechte erkämpft, die genau diese Ungleichgewichte langsam abbauen können. Mit Ihrem Artikel wollen Sie einen Teil dieser Grundrechte wieder abschaffen. Super! Weiter so! Wie kann man nur so kurzsichtig sein?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ein dummkopf 14.01.2015, 07:40
355. Danke ...

Es ist schon interessant, wie viele Menschen der Polizei etc. mangelnde Kompetenz u. dgl. vorwerfen, aber selbst mit Sicherheit noch nie einen einzigen Kriminellen gefangen oder ein Attentat verhindert haben. Aber natürlich ganz genau wissen, welche (technischen) Mittel man dazu braucht oder nicht ...

Es ist auch sehr interessant, wie die VDS immer wieder mit dem Argument abgelehnt wird, man fürchte sich davor, dass solche Daten einer totalitären Regierung in die Hände fallen könnten. Als ob eine solche, wenn sie denn mal an die Macht käme, nicht sofort noch ganz andere Überwachungsmaßnahmen starten würde (Gestapo-, Stasi-, KGB-Methoden schon vergessen ?) ...

Endlich also mal ein sachlicher Beitrag hier zum Thema VDS. Danke ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tueftler 14.01.2015, 07:41
356. ...

Zitat von symolan
Mich ängstigt die Möglichkeit, dass eine totalitäre Regierung - und wir können nicht ausschliessen, dass es mal wieder eine solche geben wird - von Anfang an diese Möglichkeiten hätte deutlich mehr. Ja, mir ist klar, dass auch dies Eventualitäten sind und eine solche Regierung dies ja einrichten kann, aber sie beginnt dann nicht bereits mit diesen Möglichkeiten. In Anbetracht der Geschichte sind totalitäre Regierungen deutlich gefährlicher als Terrorismus.
Richtig! Nur wir regen uns über die Risiken einer Aufzeichnung der Telefondaten auf und haben doch schon längst alle wirksamen Möglichkeiten eines Widerstandes gegen eine totalitäre Regierung aus Angst aufgegeben. Der Widerstand, der einem Regime mit wirklich totalitären Absichten entgegengebracht werden könnte, ist wohl eher theoretisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rjsedv 14.01.2015, 07:42
357. Der Autor sollte sich nicht über die Opfer lustig machen.

Denn den Zielen der Terroristen auch noch mit dieser "Beitrag" den Steigbügel zu halten ist infam. Oder ist es wirklich selbst eine Satire, wie andere Leser schon gemutmaßt haben? Ich bin wirklich unsicher...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000311879 14.01.2015, 07:44
358. Immernoch jemand, der verständnisresitent ist

Kein Flugschreiber hat jemals einen Absturz verhindert. Keine Überwachung wird jemals einen Anschlag verhindern. Terroristen sind Kriminelle. Sie werden immer einen Weg suchen und finden. Man kann sicher auch Pläne schmieden, wenn man sich in der Kneipe trifft. Das Telefon lässt man dann eben zuhause. Der Erfolg der Terroristen misst sich nicht in der Zahl der Opfer. Der Erfolg der Terroristen ist jede noch so geringe Einschränkung, die sich eine freie Gesellschaft auferlegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
orthos 14.01.2015, 07:46
359. Ich suche verzweifelt nach Satire!

Sowas kann doch garnicht ernst gemeint sein, wo ist die Pointe?
Ich glaube sie besitzen genug Verstand, zm zu wissen was sie schreiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 36 von 65