Forum: Politik
Terrorgefahr: Berliner Polizei verschärft Sicherheitsmaßnahmen für Einheitsfest

Mehr Polizisten, mehr Personenkontrollen, weiträumige Absperrungen: Aus Angst vor drohenden Terroranschlägen verschärft die Berliner Polizei ihre Maßnahmen zum Schutz des Einheitsfestes am Brandenburger Tor. Der Innensenator ruft die Bevölkerung zu "verstärkter Wachsamkeit" auf.

Seite 1 von 2
kotoba 02.10.2009, 14:28
1. Hm...

Wo habe ich das vor kurzem schon mal gelesen... Ein Riesenpropagandafest mit martialischem Touch, das eine Staatsgründung bejubelt, deren Umstände bis heute keiner aufarbeiten will. Ach ja, 60 Jahre Volksrepublik!

Beitrag melden
Hercules Rockefeller 02.10.2009, 14:50
2. Keine Gefahr

Die Terroristen werden so viel Anstand haben, uns nicht am Volkstrauertag der Einheit anzugreifen. Wäre ja auch dämlich, denn am 3. Oktober sitzen die Deutschen zu Hause rum, da wird nicht gefeiert. Außer in Berlin, wo die Prekariatsbanden immer einen Grund zum saufen finden...

Beitrag melden
romber58 02.10.2009, 14:54
3. Terrorgefahr

This is just Propaganda trying to reassure the population that "Der Staat" is protecting them.In reality the State is powerless against a random attack,or do you think that a couple of policemen such as in the title photo can prevent anything?
"Der Spiegel"knows this to be true and yet plays along with the game:probably afraid that if the people were told the truth then there would be no more cosy, all expenses paid,meals with the civil servants and politicians.

Beitrag melden
Zazzel 02.10.2009, 15:03
4. Guter Vorschlag

Zitat von romber58
This is just Propaganda trying to reassure the population that "Der Staat" is protecting them.In reality the State is powerless against a random attack,or do you think that a couple of policemen such as in the title photo can prevent anything? "Der Spiegel"knows this to be true and yet plays along with the game:probably afraid that if the people were told the truth then there would be no more cosy, all expenses paid,meals with the civil servants and politicians.
Ich würde mir einen Innenminister wie Dich wünschen - der auf solcherlei Propagandaaktionen verzichtet und sich nach einem dann vielleicht stattfindenden Anschlag dafür verantworten muss. Da könntest Du dann z.B. sagen, dass Du den Anschlag sowieso nicht hättest verhindern können. Ich hoffe, Du verzichtest danach ebenfalls auf Polizeischutz.

Und nein, kurzfristig Polizei auf den Straßen empfinde ich nicht als "Propaganda", weil sie keine Sicherheit suggeriert, sondern Unsicherheit eingesteht.

Beitrag melden
zesteel 02.10.2009, 15:22
5. Terrorgefahr

von welcher Seite frage ich mich geht der Terror eigentlich aus? es gab in Deutschland noch keinen Terroranschlag.
Wenn wir uns schleunigst aus Afghanistan verabschieden wird es auch in Zukunft keine Anschläge geben.
Wern Zorn säht wird Zorn ernten.

Beitrag melden
darkwingduck 02.10.2009, 15:27
6. Jaja, die Wiedervereinigung, die war schon Scheiße.

Zitat von kotoba
Wo habe ich das vor kurzem schon mal gelesen... Ein Riesenpropagandafest mit martialischem Touch, das eine Staatsgründung bejubelt, deren Umstände bis heute keiner aufarbeiten will. Ach ja, 60 Jahre Volksrepublik!
Hallo?
Werde Panzerkolonnen am Brandenburger Tor vorbeirollen?
Jaja, die Wiedervereinigung, die war schon Scheiße.
Hat Millionen verhungern lassen!
Hat massives Bluvergiesen veursacht!
War von einem Dikatator inziniert!

Sorry, wenn ich solche Beiträge lese kommt mir die Galle hoch!

Beitrag melden
romber58 02.10.2009, 15:37
7. terrorgefahr

Exactly so;If i said that as the "Innenminister"then the most i could be accused of would be to have told the truth to the people.It seems to me that you would rather put Valium in the peoples wine than hear any realistic and well informed discussion in this country.

Beitrag melden
nocheinbuerger 02.10.2009, 15:38
8. Islamischer Terror

Zitat von zesteel
von welcher Seite frage ich mich geht der Terror eigentlich aus? es gab in Deutschland noch keinen Terroranschlag.
Noch. Es kann jederzeit einen geben.

Zitat von
Wenn wir uns schleunigst aus Afghanistan verabschieden wird es auch in Zukunft keine Anschläge geben.
Das ist Wunschdenken. Den islamischen Terror in Westeuropa und den islamistischen Fundamentalismus gab es schon lange vor Afghanistan und 9/11.

Zitat von
Wern Zorn säht wird Zorn ernten.
Rechtschreibung Glückssache.

Beitrag melden
Hubatz 02.10.2009, 15:39
9. bla...

Zitat von zesteel
von welcher Seite frage ich mich geht der Terror eigentlich aus? es gab in Deutschland noch keinen Terroranschlag. Wenn wir uns schleunigst aus Afghanistan verabschieden wird es auch in Zukunft keine Anschläge geben. Wern Zorn säht wird Zorn ernten.
die bundeswehr hat im afghanistaneinsatz bis jetzt mehr aufbauhilfe geleistet als krieg geführt. wenn irgendwo auf der welt in einem armen land die erde bebt oder es überschemmungen gibt, sind die reichen industriestaaten immer die, die milliarden spenden. wenn aber die taliban ein ganzes land knechten und für den terror und drogenanbau missbrauchen sollen wir stillschweigen. das geht uns ja nix an. iss ja tausende kilometer weit weg. in einer globalen welt wie der unseren, gibt es keinen platz mehr für extremitäten.

Beitrag melden
Seite 1 von 2
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!