Forum: Politik
Terrorgefahr: Interpol gibt globale Sicherheitswarnung heraus
AFP

Die internationale Polizeiorganisation warnt vor weltweit gestiegener Terrorgefahr. Anlass sind die Gefängnisausbrüche Hunderter mutmaßlicher Extremisten. Fluchthelfer könnte das Terrornetzwerk al-Qaida gewesen sein.

Seite 1 von 17
nic 03.08.2013, 22:40
1. optional

Auf diese Meldung haben neben der NSA wahrscheinlich alle gewartet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Borsti 03.08.2013, 22:47
2.

Hätte man nicht schon vor den Angriff auf die Gefängnisse eine Warnung herausgeben können, dass diese angegriffen werden? In den Milliarden von Metadaten von Kommunikationsverbindungen, die die Geheimdienste sammeln, hätte man das noch kommen sehen müssen, oder liege ich da falsch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leserbrief123 03.08.2013, 22:49
3. Liegt vielleicht daran...

...dass wir (der Westen) da unten fleißig die Rohstoffe ausbeuten?
Ach neeee, kann nicht sein! Lasst mal lieber unsere Bevölkerung abhören.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erdmännle 03.08.2013, 22:52
4. Als Normalbürger sollen wir das glauben...?

Wir können das doch gar nicht nachprüfen. Wieder einmal eine staatsgeförderte Hysterie, die uns weis machen soll, dass die Massenspeicherung unserer persönlichen Daten nötig ist, um uns vor Terroristen zu schützen. Und wer sind diese 1000 vermeintlichen Terroristen, die aus Gefängnissen in Libyen, dem Irak und Pakistan ausgebrochen sein sollen? Nein, tut mir leid, ich glaube kein Wort.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stewie.119 03.08.2013, 22:55
5. optional

Wie kann das sein? :O Ich dachte es wäre ein Ablenkungsmanöver der USA um PRISM zu rechtfertigen. Aber hieran sieht man eins: Interpol gehört dazu und will das natürlich auch. Alles nur eine Rechtfertigung. Interpol steckt schließlich auch mit den USA unter einder Decke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KaraMer 03.08.2013, 22:55
6.

Seltsamerweise konnten die Geheimdienste der 5 eyes auch diese Gefängnisausbrüche nicht verhindern. Vielleicht dienen die Spionageprogramme doch nur der Wirtschaftsspionage statt der Verbrechensbekämpfung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
agua 03.08.2013, 22:59
7.

Die brauchen offensichtlich kein Internet um sich zu koordinieren und schaffen es trotz Totalüberwachung des Internets ihre Anschläge zu planen.Es gibt keine Sicherheit,auch wenn damit die Überwachung begründet wird.Nicht einmal Gefängnisse sind sicher,wie dieses Geschehen zeigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
isaban 03.08.2013, 23:01
8.

Zitat von sysop
Die internationale Polizeiorganisation warnt vor weltweit gestiegener Terrorgefahr. Anlass sind die Gefängnisausbrüche Hunderter mutmaßlicher Extremisten. Fluchthelfer könnte das Terrornetzwerk al-Qaida gewesen sein.
Der Terror wurde erschaffen, um alles damit rechtfertigen zu können. Kein Volk möchte Krieg. Mit den Geldern, die durch diese Terrorkriege in die Kassen der Kriegsindustrie flossen, hätte man längst Bildung und Wasser für viele viele Menschen schaffen können, die nicht stattdessen heute als Terroristen gelten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Loewe_78 03.08.2013, 23:03
9.

Zitat von sysop
Die internationale Polizeiorganisation warnt vor weltweit gestiegener Terrorgefahr. Anlass sind die Gefängnisausbrüche Hunderter mutmaßlicher Extremisten. Fluchthelfer könnte das Terrornetzwerk al-Qaida gewesen sein.
Nüglor, man muss uns doch jetzt "beweisen", dass es total sinnvoll ist, uns rund um die Uhr "zu unserer eigenen Sicherheit" totalzuüberwachen. Da wird man unter Umständen ganz schöne Seifenopern inszenieren, um das zu rechtfertigen. Ich freue mich schon auf unser aller Erscheinen vor unserem letzten Richter - da kann man dann die Fakten nicht mehr verdrehen - und die wahren Verantwortlichen für den ganzen Terror werden bitter bezahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 17