Forum: Politik
Terrorgefahr: Interpol gibt globale Sicherheitswarnung heraus
AFP

Die internationale Polizeiorganisation warnt vor weltweit gestiegener Terrorgefahr. Anlass sind die Gefängnisausbrüche Hunderter mutmaßlicher Extremisten. Fluchthelfer könnte das Terrornetzwerk al-Qaida gewesen sein.

Seite 12 von 17
KingTut 04.08.2013, 08:16
110. Rückschlag für die Terrorbekämpfung

Zitat von sysop
Die internationale Polizeiorganisation warnt vor weltweit gestiegener Terrorgefahr. Anlass sind die Gefängnisausbrüche Hunderter mutmaßlicher Extremisten. Fluchthelfer könnte das Terrornetzwerk al-Qaida gewesen sein.
Mit anderen Worten, da sind jetzt wieder unzählige Extremisten auf freiem Fuß, die man vorher mühsam eingefangen hat und man fragt sich wirklich wie so etwas möglich ist. Wie können in Libyen einfach so 1000 Häftlinge entkommen? Die müssen ja irgendwo hingeflüchtet sein und dabei werden normalerweise Spuren hinterlassen. Außerdem gibt es bei uns den Begriff Ringfahndung; ist so was in Libyen und den anderen Ländern nicht bekannt? Auf jeden Fall ist dies ein schwerer Rückschlag in der Terrorbekämfung. Ich wünsche Interpol viel Glück bei der Fahndung und Unschädlichmachung dieses Gesindes, bevor sie wieder Unschuldige töten und verletzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
senecari 04.08.2013, 08:18
111. Jetzt geht es los...

Zitat von sysop
Die internationale Polizeiorganisation warnt vor weltweit gestiegener Terrorgefahr. Anlass sind die Gefängnisausbrüche Hunderter mutmaßlicher Extremisten. Fluchthelfer könnte das Terrornetzwerk al-Qaida gewesen sein.
der ganz normale Schwachsinn gräbt sein Sommerloch!

Wenn nicht die NSA dann eben INTERPOL. Ach ja - die haben sich auch schon bei Tempora eingeloggt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
independent68 04.08.2013, 08:19
112. Selbst Schuld

erst werden Staaten ins Chaos gestürzt, deren Bevölkerung unterdrückt, bombardiert mit hunderttausenden von Toten und dann hat man plötzlich Angst vor dem natürlichen Drang der Vergeltung, was man Terror nennt. Wie wäre es, alle gehen brav nach Hause ud spielen in ihren eigenen Sandkästen und man lässt andere Menschengruppen und Kulturen in deren Gebieten nach deren Gutdünken leben. Das konnten die doch vor der Kolonialisierung und Einmischung durch den Weißen Mann auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000255064 04.08.2013, 08:24
113. Theorie

Die USA haben begriffen, das wir ihnen die verhinderten Anschläge nicht abkaufen. Nun verhelfen sie gleich hunderten Terroristen zur Flucht, damit diese Anschläge verüben und die USA sagen können:" Wenn ihr Prism gehabt hättet wäre das alles nicht passiert."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ChristianWild 04.08.2013, 08:25
114. Erster Akt

zweiter Teil: Die Regierungen geht zur OFFENSIVE über. SIE sagen uns die Gefahr nimmt zu und Mann/Frau kann's glauben oder nicht. Zumal die Gefahr eigentlich nur dort besteht ,wo sie immer schon bestanden hat, seit wir dort versuchen unseren kommenden Energiebedarf zu decken. Wer von uns einzelnen hätte schon die Möglichkeit und könnte diese Aussagen widerlegen. Jetzt folgt die Begründung warum sie uns bespitzeln und unter Generalverdacht stellen. Sie beschwören die Gefahr herauf UND beschützen uns davor. Welch ein Hohn und nur um des Machterhalt's.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
groovie 04.08.2013, 08:27
115. Passend zur NSA Spitzelaffäre kommt die Geiselbefreiung ja so passend

Wahscheinlich liegt ja ein abstraktes Bedrohungsszenario
vor. Die Grenzen Deutschland müssen verteidigt werden
denkt sich da so ein Friederich.

Es wäre nicht das erste mal, dass ein Geheimdienst eine
Befreihungsaktion selber initiiert. So inszenierte auch
eine Behörde in Deutschland einen Bombenanschlag
auf ein Gefängnis.

Alles inszeniert oder leidet unsereiner an Verfolgungswahn ?
DIe letzten Wochen haben gezeigt, das wir uns überwachungs-
technisch bereits im Orwellschen Jahr 1984 befinden.
Der vorletzte Präsitent der USA demonstrierte recht plump,
wie aus privat-wirtschaftlichen Interessen eine Krieg
konstruiert werden kann.

Das ist eine Mischung, die nicht an ein freiheitliches
Demokratisches System erinnert.

Und sollte nochmals ein Truppe wie die NSU Jahrelang
ohne Schutz vom Staates Bundesbürger oder Gäste diese
Landes töten, dann wird man sich fragen müssen,
welchen Sinn die Überwachung hat.

Schützt das Spitzelnetzwerk nicht eher die politische
Elite vor den einfachen Bürgern?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fred_krug 04.08.2013, 08:27
116. Passt ja gut, diese Nachricht

Alle schimpfen über Überwachungsstaaten in modernen Demokratien und schimpfen über Nachrichtendienste aller Art, und schon wird die Drohkulisse hochgefahren, um den Befürwortern der "Entfreiung" zivilisierter Gesellschaften Rückenwind zu geben.

Durchsichtige Informationskampagne, oder reale Gefahr?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rgw_ch 04.08.2013, 08:29
117. man wird ja langsam misstrauisch...

...aber irgendwie werde ich den Verdacht nicht los, dass die zeitliche Nähe dieser Terrorwarnung zu den PRISM-Nachrichten kein reiner Zufall ist. Vermutlich will man uns nachdrücklich klar machen, dass nur eine freie, nicht von altmodischen Gesetzen gegängelte NSA uns davor bewahren kann, von den Terroristen in die Luft gesprengt zu werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reifenexperte 04.08.2013, 08:36
118. Wie kann es sein,

dass die NSA nicht schon die Vorbereitung dieser Ausbrüche mitgekommen hat. Oder hat die NSA doch eher die Wirtschaft und Politiker im Visier?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AndreasKiel 04.08.2013, 08:43
119. Schon klar!

Kaum kriegen die Regierungen auch nur zaghaftesten Gegenwind, und kaum fangen die ersten Bürger an, gegen Totalüberwachung zu protestieren: schwupps, springen - zeitlich bestens abgestimmt - tausend blutünstige Terroristen aus dem Hut und schwärmen aus, um uns zu massakrieren. Nein was für ein glücklicher Zufall! Besser kann man die Notwendigkeit nach mehr, nach noch mehr und noch viel weitgehenderen Sicherheitsgesetzen doch gar nicht rechtfertigen, oder??
Inzwischen lehnt man sich mit der Behauptung, die CIA hätte bei dem Ausbruch (wenn er wirklich stattgefunden hat, Belege?) mindestens "logistische" Hilfe geleistet, wohl nicht allzuweit aus dem Fenster.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 12 von 17