Forum: Politik
Terrorgruppe im Irak: Erbeutete Waffen erhöhen Schlagkraft der Dschihadisten
twitter.com/albaraka_news

Die Terrorgruppe Isis wächst zu einer gefährlichen Armee heran. Die Dschihadisten haben vom irakischen Militär modernes Kriegsgerät erbeutet, und sie haben genug Geld, um sich auf dem globalen Schwarzmarkt mit den besten Waffen einzudecken.

Seite 3 von 12
Bruder Theodor 17.06.2014, 15:43
20. Wenn das Saddam wüßte

Wo gibt es welchen "Schwarzmarkt", auf dem man sich eben mal mit schwerem Militärgerät eindecken kann? Es sind westliche oder östliche, das heißt russische in letzterem Fall, Systeme, die zur Disposition stehen. Sind Armeebestände aus irgendwo in Afrika gemeint? Wo findet man zudem mal so eben 2 Milliarden Dollar BARGELD? Liegt das im Irak da irgendwo herum? Vermißt das Geld niemand?

Unabhängig aber davon, und nun? Der Irak nach 2003 zerbombt und zerfleddert erlebt grad den größten Putsch-Versuch seiner Geschichte (wie es aussieht).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DonCarlos 17.06.2014, 15:45
21. Alte Waffen?

Es kommt nicht auf das Alter der Waffe an sondern auf deren Zustand. Das MG3 der Bundeswehr stammt in direkter Linie vom MG42 ab.
Zitat von barstow
Die auf den Fotosdargestellten Waffen sind in den 50er und 60iger Jahren gebaut oder entwickelt worden und dürften noch aus den Berständen der irakischen Armee vor 2003 stammen.
Die ISIS-Truppen sollen auch M1 Abrams Panzer erobert haben. Die alten russischen Panzer dürften aber für die ISIS viel besser geeignet sein, da viele Kämpfer in irgendeinem der dortigen Länder Militärdienst geleistet haben.
Zitat von barstow
Auch die Helikopter sind schon sehr betagt. Selbst wenn die ISIS die Hubschrauber erbeutet haben, werde deren Kämpfer de nicht in die Luf bekommen.
Warum sollte es auf der Seite der ISIS niemanden geben, der einen Hubschrauber fliegen kann? Und mit Geld kann man vieles kaufen...


Zitat von barstow
Was soll also diese Meldung?
Eine "Terrorgruppe" mit Haubitzen ist schon etwas heftig. Die M198 kann mit der entsprechenden Munition bis zu 30 km weit schießen. Von Falludscha ist es nicht weit nach Bagdad. Damit wäre demnächst der Internationale Flughafen von Bagdad in Reichweite der ISIS.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blankswine 17.06.2014, 15:47
22.

Zitat von phaenologos
Halten Sie die Abbildung eines winzigen Ausschnitts für repräsentativ? Und glauben Sie, dass mit den abgebildeten Waffen kein Krieg geführt werden kann? Wenn nicht, sollten Sie uns mitteilen, was dieser Ihr Kommentar soll.
Die Auswahl der Kommentare von Praktikanten spiegelt das Niveau dieses Online-Wurmfortsatzes des "Sturmgeschützes der Demokratie" wieder.

Kein Wunder das alle zu Springer gehen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bruder Theodor 17.06.2014, 15:47
23.

Zitat von kampfgnom555
Naja der erste Kommentar, war vom Inhaltlichen Wert mal wieder vorhersehbar. Hauptsache mal was gesagt.
War aber auf den Punkt gebracht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Afrojüdischer_Sozi-Sinti 17.06.2014, 15:49
24. was soll man sagen?

Zitat von sysop
Die Terrorgruppe Isis wächst zu einer gefährlichen Armee heran. Die Dschihadisten haben vom irakischen Militär modernes Kriegsgerät erbeutet, und sie haben genug Geld, um sich auf dem globalen Schwarzmarkt mit den besten Waffen einzudecken.
Sozial ist was Arbeit schafft heisst es doch immer so schön. Die ganzen Forumsschlechtmenschen hier ärgern sich jetzt bestimmt, weil (soweit mir bekannt) von ISIS keine deutschen Rüstungsgüter gekauft wurden.
Achja, noch eine fragen für die Arabisten/Orientalisten/Islamisten... ähm Islamwissenschaftler ;-) hier: Wieso gibt sich eine radikal-islamische Gruppierung den Namen einer heidnischen Göttin?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
katzenheld1 17.06.2014, 15:52
25. Irrtum

Zitat von rockwater
nicht mehr als Krisengebiet. Wenn die Aisis zu viel Geld haben, können sie alle gängigen Waffensysteme ganz regulär bei Merkle bestellen.
Ich glaube, die bestellen lieber regulär bei Putin, der mag die Sunniten lieber als Frau Merkel. Und wo Russland doch ganz arg die Nummer 1 der Waffenexporteure werden will - liegt nur noch unwesentlich hinter den USA.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AuchNurEinNick 17.06.2014, 15:57
26.

Zitat von jenli
... ich glaube nicht, dass die mehrheitlich pazifistische deutsche Gesellschaft in der Lage sein wird, mit diesem Problem fertig zu werden.
Das werden wir sehen. Was wir auf jeden Fall schon mal feststellen können ist, dass die Militaristen völlig versagt haben.

Seit 2001 führen wir Kriege und Militärschläge. Liefern Waffen und unterstützen immer die Falschen. Wer hat noch mal die Al Kaida aufgebaut und wer hat den islamistischen Widerstand gegen Assad unterstützt um Russland eins auszuwischen? Wer unterstützt den Schokoprinzen und die Gasprinzessin und zündelt direkt bei unseren Nachbarn? Wer ist in den Irak eingefallen, hat unzählige Tote zu verantworten und hat dann nichts geregelt bekommen?

Wir sind auch keine pazifistische Gesellschaft. Wir sind eine Gesellschaft, die aus Erfahrung die Schnauze gestrichen voll hat von militärischen Abenteuern. Die letzten Jahre haben bewiesen, dass die deutsche Gesellschaft damit richtig liegt. Nichts hat es gebracht. Alles ist schlimmer geworden und anstatt mit ein paar Terroristen haben wir es jetzt mit ganzen Armeen zu tun. Super Erfolg der Militaristen. Gauck und Konsortien wird es freuen. Jeder Deutsche sollte schliesslich den Heldentot sterben dürfen. Dann gibt es so schön bewegende und patriotische Schweigeminuten durch Politkasper und dazu noch ordentlich Asche für die "Leistungsträger" an der Heimatfront. Vielleicht gibt es ja auch wieder einen Dolchstoß ... für die Legendenbildung und so ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
horst hanson 17.06.2014, 15:57
27. Danke für den Beitrag. Zur Diplomatie gibt es keien Alternative.

[QUOTE=M. Thomas;15944957]Alle anderen Lösungsversuche, die ausnahmslos alle nur auf reine Gewalt gesetzt hatten, sind jämmerlich gescheitert.
Danke für den Beitrag.

Solange es Menschen gibt, die glauben, dass sich solche Konflikte mit Gewalt lösen lassen, wird es immer schlimmer werden. Die Lehrnkurve ist bei manchen Menschen äußerst flach. Zur klaren kompromisslosen Diplomatie gibt es keine Alternative. Jetzt bitte nicht wieder mit dem 3. Reich kommen, da gab es leider keine klare kompromisslose Diplomatie, sondern meist nur opportunistische kleinlaute Diplomatie, oder bisweilen so gar stille Zustimmung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tschautsen 17.06.2014, 15:58
28. you made my day

Zitat von katzenheld1
Ich glaube, die bestellen lieber regulär bei Putin, der mag die Sunniten lieber als Frau Merkel. Und wo Russland doch ganz arg die Nummer 1 der Waffenexporteure werden will - liegt nur noch unwesentlich hinter den USA.
Danke dafür. Ukraine-Foren hier in SPON werden geschlossen, aber irgendwo will man doch loswerden, dass der Russe überall seine Finger mit drin hat.

Jetzt ist der schon indirekt für den failed state Irak verantwortlich. Gut, dass wir das jetzt wissen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herrwestphal 17.06.2014, 15:59
29. Wieviele ...

Zitat von jenli
Die deutschen Islamisten, die dort unten gerade massenhaft Kampferfahrung sammeln, werden sich eines Tages nach Deutschland aufmachen und ich glaube nicht, dass die mehrheitlich pazifistische deutsche Gesellschaft in der Lage sein wird, mit diesem Problem fertig zu werden.
... denn? Zehn, Hunderte, Tausende?
Bitte präzisieren und mit Quelle versehen, ansonsten wäre das nur Panikmache bzw. Propaganda.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 12