Forum: Politik
Terrormiliz IS: Steinmeier lehnt Kampfeinsatz im Irak ab
AFP

Hunderttausende sind auf der Flucht vor der Terrormiliz "Islamischer Staat". Einen bewaffneten Einsatz im Irak lehnt Außenminister Steinmeier aber nach wie vor ab: "Das kommt für uns nicht in Frage."

Seite 10 von 10
mundi 22.09.2014, 17:35
90. Die NATO ?

Zitat von patsche2712
...freie syrische Armee, die Peschmerga und die irakische Armee werden die IS alleine nicht schlagen können, insofern werden die Aussagen Steinmeiers in ein paar Monaten Makulatur und Lippenbekenntnisse sein. Die NATO wird dann die Drecksarbeit auch mit Bodentruppen machen müssen.
Auf diese Idee sollte man erst kommen!
Die NATO ist ein Verteidigungsbündnis und keine Fremdenlegion.
Da kein Bündnisstaat angegriffen wurde, gibt es auch keinen Verteidigungsfall.
Angriffskriege der Bundeswehr verbietet das Gesetz.

"Handlungen, die geeignet sind, das friedliche Zusammenleben der Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges vorzubereiten, (sind) verfassungswidrig und strafbar“ (Grundgesetz).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
madmax9999 22.09.2014, 18:19
91. Die Schweiz will auch niemanden angreifen

Zitat von karnevil
...ist nicht die Frage, sondern womit würde sie sich beteiligen. Ich bin kein Militarist, aber Deutschland könnte sich noch nicht einmal gegen die Schweiz verteidigen, daher ist eine Beteiligung der BRD beim Kampf gegen ISIL illusorisch.
Eines möchte ich klarstellen: Die Schweiz möchte niemanden angreifen. Wir sind ein neutrales Land, das mit der ganzen Welt Handel treiben und den Wohlstand seiner Einwohner mehren will. Vielleicht sollte die Bundesregierung mal beim grossen Verbündeten USA nachfragen wie denn die Amerikaner gedenken, das von ihnen im Nahen Osten durch ihre diversen Kriege angerichtete Chaos wieder einigermassen ins Lot zu bringen. Denn Krieg führen, Regierungen stürzen, machtlose Regierungen einsetzen und dann gross auf einem Flugzeugträger verkünden die Mission sei erfüllt, wie es der gute Georgie W. getan hat und dann die Truppen abzuziehen und ein Machtvakuum zu hinterlassen, wie es der friedensnobelpreisausgezeichnete Barack tat, das nun durch die IS und andere Gruppen ausgefüllt wird ist die schlechteste aller Lösungen, die durch die USA gewählt werden konnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomparisdc 22.09.2014, 18:49
92.

gerade Deutschland sollte gegen ISIS kaempfen da so viele Deutsche als ISIS Kaempfer taetig sind. Deutschland entzieht sich immer wenn's wirklich schwierig wird...aber will dann die wirtschaftlichen Vorteile ausnutzen wenn die Kaempfe vorbei sind...wie in Libya.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
NochNeMeinung 22.09.2014, 19:00
93. Wo er Recht hat ...

Zitat von Henriette de Toussaint
"Das, was jetzt im Irak notwendig ist, wird nicht in gleicher Weise auch in Syrien geschehen können. [...] "Die Kampffelder in Syrien sind ungleich schwieriger, ungleich komplexer, als sie es im Irak sind." - Blablabla. Mein Gott, was schäme ich mich für DIESEN Außenminister...
Also mit seiner Forderung, Deutschland solle sich in der Region nicht militärisch einmischen, hat er völlig Recht. Jetzt müssen das nur noch unsere Goteskrieger verstehen, die dort morden, vergewaltigen und plündern, und wieder in unser ach so friedliches Deutschland heimkehren. Jedenfalls dürfte die Mannschaftsstärke, die der IS aus Deutschland bezieht bei weitem höher sein als das was unsere Böldelwehr auch nur ansatzweise mobil machen könnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FairPlay 22.09.2014, 19:32
94. Menschenrechte

sollten und müssen überall verteidigt werden. Die freie Welt darf hier nicht tatenlos zusehen bei den schlimmsten Menschenrechtsverletzungen der IS. Steinmeier sollte die Augen auf machen. Die IS Terroristen sind schon bei uns, in Deutschlan, in Berlin. Muss etwa erst ein Terrorakt der IS in Berlin oder Hamburg passieren ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
e-cdg 22.09.2014, 19:32
95. Nun ja

Herr Steinmeier hat Recht, einen Kampfeinsatz abzulehnen, der Außenminister ist ja schließlich auch nicht mehr der Jüngste !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
e-cdg 22.09.2014, 19:35
96.

In seinem Alter ist es nur verständlich, dass Herr Steinmeier sich aus Kampfhandlungen heraushalten will!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Prinz Eugen 22.09.2014, 19:44
97. Sie zanken und sie lieben sich: Die Landfeinde & die mohammedanischen Eiferer

Das Verhältnis der Landfeinde zu den mohammedanischen Glaubenseiferern ist reichlich verworren, da die Landfeinde sich einmal der mohammedanischen Glaubenseiferer bedienen und dann wieder diese bis auf Blut bekämpfen; man denke hier etwa an die VSA, welche die mohammedanischen Eiferer in Baktrien gegen die marxistischen Russen unterstützte, um dann sich mit diesen weltweit zu zanken; und in Baktrien und Mesopotamien sogar förmlich Krieg gegen führen zu lassen; und während die VSA samt Vasallen noch immer Krieg in Baktrien führen, haben sie sich dennoch der mohammedanischen Eiferer bedient, um die libysche Regierung zu stürzen, was die Landfeinde gerade auch in Syrien versuchen; und gleichzeitig haben nun die Welschen einen Kreuzzug gegen die mohammedanischen Eiferer in Mali ausgerufen, wohl weil diese die dortige Uranförderung unterbrochen haben; mit dem Volksmund zu urteilen: „Pack verschlägt sich, Pack verträgt sich“ und daher sollte sich Deutschland hier gänzlich heraushalten.

Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christ2014 22.09.2014, 20:09
98. Grundsätzlich...

... sollte die NATO nur im Verteidigungsfall agieren, aber zunächst sollten Sympathisanten dieser Verbrecher hier lokalisiert und bestraft werden. Man muss zunächst nicht an die Grenzen der Gemeinschaft schauen...

Aber egal wie sehr sich diese islamischen Barbaren nennen: Die freie Welt, auch Russland und künftig ebenso China, müssen Sorge dafür tragen, dass die islamische Welt endlich mehr Bildung erhält: Dann werden diese Geisteskranken auch keinen Zulauf mehr erhalten.
Dies sollte man auch Bedenken, wenn man mit Staaten wie Saudi-Arabien Geschäfte macht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jaytea 22.09.2014, 20:19
99. Steinmeiers passive Sterbehilfe

Stimme Henriette de Toussaint voll zu. Hier ist "Fremdschämen" angebracht. Wer jetzt noch glaubt, die Vergewaltiger und Schlächter der IS-Kriminellen mit Worten bändigen zu können, leistet passive Sterbehilfe; der lebt in der "Genscher-Welt" von gestern, in der immer nur (schön)geredet wurde. So gesehen waren Schröder und Fischer 1999 auf dem Balkan ja geradezu super-mutig. Herr Steinmeier: Wer nicht handelt, handelt auch: im Sinne des Gegners!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 10