Forum: Politik
Terrorwarnung: Qaida-Chef soll Anschlag angeordnet haben
DPA

Die USA haben aus Sorge vor Terrorangriffen mehrere Botschaften geschlossen. Dahinter steckt laut Zeitungsberichten ein abgehörtes Telefonat zwischen dem Chef von al-Qaida und seinem Vertreter auf der arabischen Halbinsel. Darin soll Aiman al-Sawahiri einen Anschlag angeordnet haben.

Seite 3 von 20
Pixopax 06.08.2013, 08:09
20. optional

Die beiden Chefs der jeweiligen Gruppen telefonieren mit einander? Das sollen wir glauben? Mal ernsthaft, wer hier im Forum glaubt so etwas? Die ganze Geschichte stinkt, und zwar gewaltig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flapsol 06.08.2013, 08:12
21. optional

klar, die medien berichten seit monaten über amerikanische abhörmassnahmen und top-terroristen hängen sich ans telefon bzw schreiben sich mails, in denen steht "lass doch mal nächsten sonntag ne bombe hochgehen, alter!" wenn diese typen wirklich so dämlich sind, müssen sich die amerikanischen geheimdienste jetzt natürlich fragen lassen, wieso es eigentlich nicht gelingt, diese geistigen tiefflieger zu fangen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kbrm9 06.08.2013, 08:14
22.

hahaha der oberste Führer ruft einfach mal (naiv erklärt) einen seiner Mitarbeiter an und erklärt ihm in einen Telefonat das er mal was planen soll. und die nsa hat natürlich alles richtig gemacht Glückwunsch

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelansgar 06.08.2013, 08:14
23. Dienstzeiten einhalten ?

Mal wieder eine undurchsichtige Geschichte. - Offensichtlich fuehren die aufrichtigen Geheimdienste ab NSA- Zero ihren Abwehrkampf jetzt oeffentlich. Sie lassen den Inhalt der abgehoerten Terrorverabredungen gleich mit Lichtbild der eingeteilten Taeter veroeffentlichen... Richten im voraus bereits Verkehrsumleitungen an den Tatorten ein und schreiben ein grosses Schild an das Zielobjekt Botschaft: "Heute wegen Terrorveranstaltung geschlossen !" - Das einzige Aussage solcher Veroeffentlichung ist wohl: Die Abhoeraktion wird als nuetzlich dargestellt, da wir bereits alle Geheimnisse der Terroristen von Anfang an kennen ! - Unsere Spaeher verhindern regelmaessig schlimme Anschlaege ! Und wenn diese innerhalb der naechsten Woche nicht geschehen, dann war das ein Erfolg der totalen Ueberwachung...der Preis den Ihr dafuer zu zahlen habt. - Ich haette als Terrorist schon lange meine Konsequenzen aus diesem Spiel gezogen...wuerde besser auf meine FacebookAnkuendigungen achten, wuerde das Wort "Bombe" und "Anschlag" seltener in der Oeffentlichkeit verwenden und bei Botschaften wuerde ich mich nicht unbedingt nach Dienstzeiten und oeffentlichen Sprechstunden richten. - Ich hoffe das diese Art von "Ratschlaegen" nicht gegen mich verwendet werden, denn eigentlich wuerde ich allen Terroristen raten, sich auf den Boden der jeweiligen Verfassung zu stellen und die Landesgesetze strikt einzuhalten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KingTut 06.08.2013, 08:15
24. Die Sorge ist berechtigt

Zitat von sysop
Die USA haben aus Sorge vor Terrorangriffen mehrere Botschaften geschlossen. Dahinter steckt laut Zeitungsberichten ein abgehörtes Telefonat zwischen dem Chef von al-Qaida und seinem Vertreter auf der arabischen Halbinsel. Darin soll Aiman al-Sawahiri einen Anschlag angeordnet haben.
Die Terrorwarnung wurde von Interpol schon vor Tagen als realistisch eingestuft, weshalb die immer wieder erhobenen Vorwürfe, es handle sich dabei um ein reines Manöver der USA, um die NSA-Aktionen zu rechtfertigen, meines Erachtens gegenstandslos sind. Die USA und ihre Vertretungen weltweit sind doch nach wie vor das Ziel von Terroristen und wenn es zutrifft, dass al-Sawahiri den Befehlt zu einem großen Anschlag gab, dann muss man auch in Zukunft auf schlimmes gefasst sein. Die USA haben in der Abwehr dieser Gefahren meine volle Sympathie.
Ich hoffe, sie setzen ihre ganze Technik ein, um solche Leute dingfest zu machen, allen voran den Terrorchef al-Sawahiri.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yxi 06.08.2013, 08:16
25. Ach wie lächerlich mal wieder

Wie die Amis an den Lippen von Al-Qaida Vertretern hängen. Insofern haben Al-Qaida ja schon gewonnen - denn kaum dass einer ihrer Leute zu pupsen droht, verfällt die halbe (westliche) Welt in grossen Aufruhr und trifft hektische Maßnahmen in dreizwölfzich Ländern, ängstlich einen gigantischen Giftgas-Angriff erwartend...
Glückwunsch an Al-Qaida, es braucht nicht einmal mehr Taten - Worte bzw. ein Telefongespräch sind genug um den Hühnerhaufen der westlichen Länder ins Flattern zu bringen :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tadano 06.08.2013, 08:18
26. Durchschaubar und abstoßend

Man schließt temporär ein paar Botschaften und sieht sofort wie wichtig es doch ist die ganze Welt flächendeckend abzuhören und zu überwachen. Die "Informationen" über die "Terrorgefahren" werden von den Medien größtenteils kritiklos übernommen und weiterverbreitet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
backfeed1 06.08.2013, 08:19
27. Marketingaktion?

Wenn ich die NSA wäre, würde ich eine Marketing Firma z.B. Burson-Marsteller beauftragen, mein Image wieder zu polieren. Und diese Firma, die auch schon mal Diktatoren ins rechte Licht setzt, könnte auf die Idee kommen, Terrorwarnungen zu produzieren um die Notwendigkeit der Schnüffelaktionen zu beweisen. Wenn alles nichts hilft, können ja auch bezahlte Söldner dem Nachdruck verleihen.

Ich glaub den Amerikanern nix mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
niska 06.08.2013, 08:20
28.

Zitat von sysop
Die USA haben aus Sorge vor Terrorangriffen mehrere Botschaften geschlossen. Dahinter steckt laut Zeitungsberichten ein abgehörtes Telefonat zwischen dem Chef von al-Qaida und seinem Vertreter auf der arabischen Halbinsel. Darin soll Aiman al-Sawahiri einen Anschlag angeordnet haben.
Ich glaube diese Terrorwarungen nicht mehr, die immer gerade dann publiziert werden, wenn es eine Debatte über die innere Sicherheit der USA gibt. Immer dann kommen plötzlich von den Behörden (NSA etc.) die Angst um ihre Staatsgelder haben diese Warnungen.
Und das funktioniert leider immer. Sobald ein angeblicher äusserer Feind publiziert wurde, sind alle nur noch Amerikaner und die aufkeimenden wichtigen Diskussionen über traditionelle US-amerikanische Werte, wie rechtsstaatliche Demokratie und Freiheit, werden im Keim erstickt.
Man mag nur hoffen, dass man nicht soweit geht und eine False-Flag-Operation inszeniert. Dass Geheimdienste das leider tun, um ihre Interessen durchzusetzen ist ja hinlänglich bekannt.
Meistens reich aber (glücklicherweise?) schon das Androhen von Terror um die Bürger wieder auf einen gemeinsames Feindbild einzunorden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Werder 06.08.2013, 08:30
29. Verstehe ich das jetzt richtig?

Die USA haben rein vorsorglich mehrere Botschaften auf Zeit geschlossen? Na, dann braucht Al-Qaida ja nur in aller Ruhe mit den Anschlägen bis zur Wiedereröffnung warten, oder erwarten die USA, dass es nach Wiedereröffnung eben keine Anschläge mehr gibt? Dann hat die weltweite Schnüffelei ja endlich einen Sinn ........Ein Haufen von paranoiden Politclowns da in Washington!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 20