Forum: Politik
Terrorwarnungen: USA sollen Qaida-Konferenzschalte abgehört haben
AP/ IntelCenter

Woher kamen die Informationen, die zur Schließung etlicher diplomatischer Vertretungen der USA führten? Eine US-Website berichtet nun, der Geheimdienst habe eine Konferenzschalte von 20 Top-Terroristen abgehört. Alle wichtigen Qaida-Anführer besprachen darin demnach ihre Pläne.

Seite 1 von 8
Flinsenberger 07.08.2013, 16:37
1. Überwachung ist wichtig

Glauben Sie mir. Wenn wir Sie nicht Tag und Nacht alle überwachen, kommen die Terroristen und bringen Sie alle um! Wirklich! So haben wir alleine in der letzten Woche mindestens zweiunddrölfzig geplante Anschläge verhindert, deren Planung bereits geplant war.

Glauben Sie mir. Vertrauen Sie. Precrime ist Ihr Freund.
Oder sind sie etwa gegen uns? Was haben Sie zu verbergen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
panameño 07.08.2013, 16:40
2. Ach so

... deshalb die ganze Überwachung. Ist klar. Kann man ja gar nicht dagegen sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hdudeck 07.08.2013, 16:41
3. Ich kann mir den Spass vorstellen den

Zitat von sysop
Woher kamen die Informationen, die zur Schließung etlicher diplomatischer Vertretungen der USA führten? Eine US-Website berichtet nun, der Geheimdienst habe eine Konferenzschalte von 20 Top-Terroristen abgehört. Alle wichtigen Qaida-Anführer besprachen darin demnach ihre Pläne.
die Herren von Al Qaida dabei hatten, als sie die NSA und Co Kg derart veraeppelt haben. Schoen waage, so das die USA in Panik alles meogliche schliessen und das Leben der Normalbuerger wieder einmal ein bischen unbequemer machen. Von den Kosten ganz zu schweigen. Wirklich gelungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carscho 07.08.2013, 16:42
4. Hahaha

Ja, genau! So wie bei Dr. Evil sitzen alle an einem Tisch und planen die Welt zu vernichten... Die, die nicht persönlich da sein können sind über eine AT&T Konferenzleitung dazugeschaltet und Austin Powers, ähhh, die NSA hören mit. Diese Panikschürerei gehört halt dazu, den Überwachungsstaat zu rechtfertigen. Aber so langsam wird es grotesk!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
exilfries 07.08.2013, 16:42
5. Sehr schön!

Es kommt genauso, wie es gestern erst unter einem ähnlichen Artikel in den meisten Kommentaren geheißen hat: Eine Rechtfertigung für die Überwachung! Alle Welt weiß mittlerweile, dass Telefon und Internet überwacht werden, aber die verabreden sich immer noch auf derartige Wege?
Aber wie kann man eine Konferenzschaltung abhören, ohne zu wissen, wo die beteiligten Personen sich aufhalten? Entweder hat die Konferenz nie stattgefunden oder die haben die Lauscher verar***t!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frubi 07.08.2013, 16:43
6. .

Zitat von sysop
Woher kamen die Informationen, die zur Schließung etlicher diplomatischer Vertretungen der USA führten? Eine US-Website berichtet nun, der Geheimdienst habe eine Konferenzschalte von 20 Top-Terroristen abgehört. Alle wichtigen Qaida-Anführer besprachen darin demnach ihre Pläne.
OMG. Haben die Geschäftsführer und CEO´s von al Quaida auch vor der Telefonkonferenz laut in den Hörer gebrüllt: "So, liebe NSA. Drücken Sie den Aufnahmeknopf .... jetzt!" ? Einerseits hällt man diese Leute für so gefährlich und clever, dass denen sehr aufwendige und schwierige Anschläge zugetraut werden aber andererseits sollen diese intelligenten Islamisten, die sicherlich auch schon von den Möglichkeiten der NSA gehört haben, mit Methoden kommunizieren, die von der NSA abgehört werden können? Also ich komme mir vor, als werden wir gerade prächtig verschaukelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Phil2302 07.08.2013, 16:43
7. Als ob

Selbst die Hollywood-Regisseure kamen schon vor Jahren auf die Idee, dass die Terroristen ihre Aktivitäten wieder außerhalb des Internets abhalten. Es scheint mir doch arg blauäugig, dass die Al Kaida das angeblich gemacht hat. Ergo: Glaube ich nicht, alles nur Rechtfertigung für das Vorgehen der NSA (was Unsinn ist, da der ehemalige Status Quo, Terroristen dürfen abgehört werden, ja ok war).

Ach ja: Nichts dürfte Terroristen in Zukunft also leichter fallen, als Chaos in der westlichen Welt zu stiften. Man ruft jemanden an, erzählt etwas von angeblich geplanten Anschlägen, und ganz USA spielt verrückt. Da muss man sich als Terroriste demnächst nicht einmal mehr von der Couch herunter bewegen, und spart sich die anstrengenden Einheiten in den Terroristencamps. Wenn das keine gute Nachricht für jeden angehenden Islamisten ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
harmlos01 07.08.2013, 16:44
8. Ja nee ist klar!

die haben sich per telcon zusammengeschaltet. Das ist für mich so glaubwürdig, wie dass die Burschen sich ein Kongresszentrum in einer US-Großstadt gemietet haben.

Das größter Problem der NSA besteht doch darin, dass die Terroristen nicht mehr nennenswert per elektronischen Medien komunizieren. Die sind zwar nicht wirklich helle, was ihre Ideologie angeht, aber deswegen immer noch nicht dumm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frubi 07.08.2013, 16:45
9. .

Zitat von carscho
Ja, genau! So wie bei Dr. Evil sitzen alle an einem Tisch und planen die Welt zu vernichten... Die, die nicht persönlich da sein können sind über eine AT&T Konferenzleitung dazugeschaltet und Austin Powers, ähhh, die NSA hören mit. Diese Panikschürerei gehört halt dazu, den Überwachungsstaat zu rechtfertigen. Aber so langsam wird es grotesk!
Man könnte auch einfach die Bevölkerung (wenigstens in Europa) fragen, was man denn möchte? Sicherheit oder Freiheit? Oder die Bevölkerung trennt sich von Dingen wie Smartphones (was ich übrigens schon vor 1 Jahr getan habe), Email-Verkehr (jedenfalls privat) und anderen digitalen Kommunikationsmöglichkeiten. Amazon nutze ich mitlerweile nur noch dazu, um die neuesen Veröffentlichungen zu begutachten. Dann wird eine Liste ausgedruckt und dann ab in den realen Handel. Gut, dass ich mit Onlinebanking nie angefangen habe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8