Forum: Politik
Teurer Besuch: Schavan flog mit Flugbereitschaft zum Papst

Die Audienz war kurz, aber teuer: Bundesbildungsministerin Schavan nutzte für einen Termin bei Papst Benedikt XVI. nach SPIEGEL-Informationen die Flugbereitschaft der Bundeswehr. Rund 150.000 Euro kosteten die Hin- und Rückflüge - es gab aber auch Linienverbindungen nach Rom.

Seite 1 von 35
janne2109 01.10.2011, 08:14
1. immer

es gibt fast immer Linienverbindungen und die häufige Nutzung der Flugbereitschaft endlich einmal auf den Prüfstand gestellt werden.

Beitrag melden
axel_roland 01.10.2011, 08:16
2. unnötig...

Sicherlich ist es keinem Steuerzahler und Wähler vertändlich zu machen, warum der Besuch eines Politikers eines ausgerechnet sekularisierten Staates bei einem Kirchenoberhaupt so viel kosten muss, wie ein normaler Angestellter in drei oder vier Jahren (!) verdient. Mehr ist dazu nicht zu sagen. Vielleicht sollte man wirklich mal die Piraten wahlen...

Beitrag melden
genugistgenug 01.10.2011, 08:19
3. Schavan? Was arbeitet die eigentlich?

Zitat von sysop
Teurer Besuch: Schavan flog mit Flugbereitschaft zum Papst
Schavan? Was arbeitet die eigentlich? Achso Bildungsministerin, wieso weiß sie dann aber nicht das Staat und Kirche getrennt sind?
Das war doch ein reines Privatvergnügen oder hat sie die Absolution für ihre Taten gebraucht oder sich neue Richtlinien abgeholt? Oder wollte sie nur ihr Ego aufpäppeln - ich kann mir mein eigenes Flugzeug bestellen und muss nicht anstehen.
Der Papst war doch vor kurzen in Deutschland, hatte das keine Zeit?

Beitrag melden
nixblicker.st 01.10.2011, 08:22
4. Ganz schön dreist

Frau Schavan lässt es krachen, als gäb's kein morgen!
Fragt sich nur wofür?!?
Mit den 150000 Euro hätte man doch sicher was Besseres anstellen können, als die hohle Eitelkeit dieser Dame aus den Taschen der dafür schwer arbeitende Bürger zu befriedigen.

ICH BIB EMPÖRT!!!

Beitrag melden
propagandhi 01.10.2011, 08:23
5. -

Zitat von sysop
Die Audienz war kurz, aber teuer: Bundesbildungsministerin Schavan nutzte für einen Termin bei Papst Benedikt XVI. nach SPIEGEL-Informationen die Flugbereitschaft der Bundeswehr. Rund 150.000 Euro kosteten die Hin- und Rückflüge - es gab aber auch Linienverbindungen nach Rom.
Diese Privataudienz beim Oberkasper einer Sekte ist wohl eher weniger Bestandteil der Aufgaben unserer angeblich säkulären Volkszertreter. Vielmehr liegt hier der private Wunsch nach Nähe zu o.g. Sekte und deren Führung vor. Dass sich der Papst 'auf Deutschland freut', hätte sie vermutlich auch aus einem Flugblatt vom Vatikan erfahren.

Es ist schon mehr als peinlich, dass Deutschlands Wissenschaftsministerin zum Papst mit seinem Hokuspokus-Programm pilgert wie ein 12-jähriger zum neuen Harry Potter-Film. Solange sie das privat macht, soll es mir egal sein, auch wenn es meinen Respekt für die Person erheblich mindert. Von der Bildungsministerin erwarte ich ein höheres intellektuelles Niveau.

Aber dass sie dies auf Steuerzahlerkosten tut, und dazu noch auf die teuerste erdenkliche Art und Weise mit der Flugbereitschaft, ist eine ungeheuerliche Frechheit. Ihren wertlosen Vortrag vor irgendeinem Schwachsinnsverband hätte sie sicher ohne grössere Kollateralschäden absagen können. Und wenn nicht, muss sie eben ihr Privatvergnügen, nämlich ihre Privataudienz, hintenanstellen.

Aber kein Stress. Sie hat wohl einfach nicht so weit gedacht, ist ja auch kein Wunder. Soll die gute Annette ihren Trip mit dem Flugbereitschaftsjet einfach selbst bezahlen, dann ist die Sache erledigt. Oder wir ziehen es ihr von der Rente ab.

Beitrag melden
vantast64 01.10.2011, 08:25
6. Es war nur privates Interesse,

sie sollte alles selber bezahlen. Man muß nicht vor Ort sein, wenn irgendetwas geregelt werden soll. Dafür gibt es Leute und Kommunikationsverbindungen. Es ist schade, daß sie so einfach lügt und es hat (natürlich) keine Konsequenzen, schließlich regiert die (christliche) Gier und Frau Schavan sitzt mit ihrer Regierung an deren Tisch.

Beitrag melden
a.pickerl 01.10.2011, 08:26
7. Flugbereitschaft

So ein Quatsch! 150 000 €! Was kostet die Flugbereitschaft pro Stunde wenn Sie NICHT FLIEGT?
Es scheint so sein, wenn sie einmal/Monat fliegt rechnet sich Kosten für das gesammte monatliche Existennz ab!

Beitrag melden
Vollkorn 01.10.2011, 08:30
8. ..

Botschafterbesuch so eine fadenscheinige Ausrede, da hätte man den Botschaftertermin nicht verlegen können, oder hat der so viel zu tun??? Es geht hier immerhin über 150.000 Euro für einen Hin- und Rückflug für 3 Personen (!), die sind doch alle nixht mehr sauber.. Als Politiker sollte man seiner Vorbildfunktion gerecht werden!

Von der CO2-Bilanz ganz zu schweigen...


Und das als Bildungsministerin!

Beitrag melden
propagandhi 01.10.2011, 08:31
9. -

Zitat von janne2109
es gibt fast immer Linienverbindungen und die häufige Nutzung der Flugbereitschaft endlich einmal auf den Prüfstand gestellt werden.
Ich sehe ehrlich gesagt nicht, wozu wir überhaupt eine Flugbereitschaft brauchen. Dass jeder kleine Foppelminister jederzeit überall auf der Matte stehen kann, ist sicher keine Voraussetzung für das Funktionieren von Demokratie.

Wenn die Herren und Damen Regierungsmitglieder nicht mit Linienflügen klarkommen, dann sollen sie eben bleiben wo sie sind. Ausser gegenseitigem Bauchpinseln vor Ort gibt es keinen vernünftigen Grund für persönliche Anwesenheit.

Das Nutzen der Flugbereitschaft für private Zwecke wie Papstaudienzen gehört unter Strafe gestellt. Nicht nur sollten die Kosten aus dem Privatvermögen des Verursachers dreifach zurückerstattet werden.

Beitrag melden
Seite 1 von 35
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!