Forum: Politik
Thailand - wie geht es weiter?

Thailand kommt nicht zur Ruhe. Die Rothemden, Anhänger des 2006 gestürzten Regierungschefs Thaksin Shinawatra, wollen nicht nachgeben und setzen ihre Demonstrationen gegen die Regierung fort. Was glauben Sie - wie kann das Land wieder zur Ruhe kommen?

Seite 145 von 145
ar1198 30.05.2010, 19:57
1440. details ......................

eine der fragen,die mich mehr wie anderen beschäftigt ist die, ............wie weit darf der widerstand gegen ein regime gehen.

Von einem regime spreche ich, wenn es ohne ausreichende legitimation ins amt gekommen ist, pressefreiheiten einschränkt, das nternett zensiert, disskussionen um die monarchie mittels Lésé-Majéste gesetz konsequent unterbindet, demonstranten mittels scharfschützen tötet, keine wahlen zulassen will usw. usf.

wenn ein regime wie in tailand rohingyas auf dem meer entsorgt, menschen foltert, demokratie verhindert, menschenrechtsverbrechen begeht, deren aufarbeitung aber niemals zulässt, ......es sich also als ein gewaltätiges Regime herausgestellt hat, wie weit darf der widerstand gehen.

für einen schweizer würde das unterdrücken der demokratie
schon jeden widerstand rechtfertigen.

in thailand wird diese echte demokratie seit nun 60 jahren verhindert, jeder demokratische volksentscheid wird mit einem sturz neutralisiert.

wir haben es also mit einer gewaltätigen und menschenrechtsverbrechenden elitären schicht, armee und monarchie zu tun, die thailand wie ihr privateigentum verwaltet wie es ihnen beliebt.

Also wie weit darf der widerstand gehen.

für mich als schweizer ist klar, er darf soweit forciert werden wie es nötig ist, um diese Eliten, Generäle und auch die sie legitimierende Monarchie zu stürzen.

die volks, menschenrechte, würde und demokratie sind etwas äusserst wertvolles, was über allem anderen steht.

wenn sich menschen über andere erheben und sich die gewalt über diese aneignen, darf man sich auch mit gewalt diese rechte zurückholen..........?

in thailand heisst das für mich konkret, dass nach 60 jahren des laborierens mit diesen mächtigen nun das recht zur notwehr absolut gegeben ist.

eine regierung die ihr volk mit waffen erschiesst, die darf auch mit waffen gestürzt werden.

wer würde es verurteilen, wenn in burma das regime mittels gewalsamer methoden getürtzt würde............????

die thailänder werden sich entscheiden zu was sie die kraft haben und wie es weitergeht, aber eines ist sicher, wir als europäer sollten die demokratiebewegung auch bei einem kampf unterstützen.
länder wie afghanistan und burma gibt es zu viele, wenn nun in thailand eine echte demokratie entstehen soll, müssen wir das, zumindest mit worten, unterstützen.

ihr rechte erkämpfen, dass müssen die thailänder selber tun, wir können es hier nur wohlwollend kommentieren.

Beitrag melden
ar1198 30.05.2010, 20:13
1441. Fitzcaraldo..............

Zitat.....Fitzcaraldo:::::::::::::::

nocheinmal die Frage an Sie, wie kann es sein das Sie das harte Vorgehen der Polizei am 1.Mai in Berlin befürworten, das harte Vorgehen der Staatsmacht in Thailand aber ablehnen?
Was würden Sie sagen wenn die Muslime in der Schweiz wegen des Minarettverbots die Züricher Innenstadt besetzen würden? freie Religionausübung ist auch ein Menschenrecht! Oder sind Muslime in ihren Augen keine Menschen?

das kann keinesfalls mit der lage in thailand verglichen werden.

hier in der schweiz haben alle menschen und gruppen weitgehende rechte und möglichkeiten ihre anliegen zu vertreten.

gerade desshalb ist so eine situation wie in thailand hier nie vorgekommen, jedenfalls seit 1918 als es einen generalstreik infolge der jahrelangen grentzbesetzungen gab.

wären in thaiöland die volksrechte gewahrt, so bräuchte es diese demokratiebewegun nicht, sie könnten eine partei wählen und wenn diese die mehrheit errungen hat, können sie ihre anliegen durchsetzen.

in einer funktionierenden demokratie können auch miderheiten ihre rechte und anliegen wirksam vertreten, dazu braucht es unter anderem ein gute verfassung, dijenige in Thailand von 1997 war eine annerkannt gute verfassung, auch wenn selbst diese ihre fehler hatte.

wenn ich sehen wie am 1. mai jeweils in deutschland demonstriert wird, so bin ich absolut für ein konsequentes durchgreiffen der polizei, aber niemals und unter gar keinen umständen bin ich dafür, diese menschen mittels scharfschützen zu erschiessen.

eines staates vornehmste pflicht ist es, seine bürger an laib und leben zu beschützen.

eine demonstratioen selbst wenn sie mit bränden eihergeht, rechtfertigt keinesfalls das erschiessen von 86 menschen und das verwunden von weiteren 2000, wie in thailand geschen.

sachschaden darf niemals zum anlass werden, menschen zu erschiessen, schon gar nicht wenn man die gewalt mittels tagelangem beschuss durch scharfschützen geradezu beschwört hat.

nicht nur demonstranten haben ein verantwortung, auch die regierung hat eine, eine für das leben ihrer bürger.

Beitrag melden
hardy641 30.05.2010, 20:45
1442.

Zitat von ar1198
sie sind dafür die dmokratiebewegung zu verantwortung zu ziehen, in der presse hört man das diese schadenersatz in berich von 2 milliarden dollar leisten solle. tja, unabhängige gerichte könnte darüber urteilen, aber wenn man nue den einen hängt ist es eine justizfarce.
Ich weiss nicht was sie unter einer Demokratiebewegung verstehen? Fuer mich jedenfalls demonstriert eine Demokratie Bewegung nicht fuer die Rueckkehr des korruptesten PM den Thailand jeh hatte, sie schiesst auch nicht hunderte von M79 Granaten auf unschuldige Ziele, stuermt keine Krankenhaeuser, haelt 24h lange Hassreden in den unter anderem die Leute zum Brandschatzen aufgefordert werden, beghet auchnicht 8 Wochen Landfriedensbruch und brennt nicht 37 Gebaeude einfach nieder.
Sorry aber die Rothemden haben jegliche Legitimitaet mit ihren unsaeglichen Taten verspielt.

Zitat von ar1198
also die taten der PAD fügten der woirtschaft in thailane einen immens höheren schaden zu .
Das ist einfach Quatsch was sie da schreiben. Wo sind die Belege??? Die Schaetzungen lagen bei 2 Millarden THB, nicht bei 2 Milliarden Euro!!!


Zitat von ar1198
Die TRT und PPP Thaksins wurde wegen wahlvergehen aufgelöst, die DP aber wegen dem selben vergehen bis heute nicht, braucht es zum beurteilen des falles der DP wirklich 2 jahre mehr zeit..........????
Das stimmt einfach nicht. TRT und PPP wurden wegen eindeutig bewiesenem Wahlbetruges angeklagt und aufgeloest. Den Demokraten werden Unregelmaessigkeiten in der Angabe und Verwendungen von Parteispenden vorgeworfen. Ein gewaltiger Unterschied. Solche Vorwuerfe gab es auch schon gegen SPD, CDU udn FDP. Wahlbetrug ist ein ganz andere Dimension.

Beitrag melden
hardy641 30.05.2010, 21:01
1443.

Zitat von ar1198
eine der fragen,die mich mehr wie anderen beschäftigt ist die, ............wie weit darf der widerstand gegen ein regime gehen. Von einem regime spreche ich, wenn es ohne ausreichende legitimation ins amt gekommen ist, pressefreiheiten einschränkt, das nternett zensiert, disskussionen um die monarchie mittels Lésé-Majéste gesetz konsequent unterbindet, demonstranten mittels scharfschützen tötet, keine wahlen zulassen will usw. usf.
Ob sie es wollen oder nicht, die Regierung ist absolut legitim und demokratisch an die Macht gekommen basierend auf den Wahlergebnissen vom Dezember 2007. Also ist das Wort Regime schon mal falsch.

Pressefreiheit war unter Thaksin wesentlich staerker eingeschraenkt. Googeln sie einfach mal die Zeit von 2002 bis 2006. Da gibt es duzende Artikel die Thaksin's Einmischung in die Pressefreiheit beklagen.

Das Internet war unter Thaksin erheblich staerker zensiert. Selbst internationale Journale wie der Economist oder FEER wurden geblockt und deren Mitarbeiter des Landes verwiesen. Heute werden fast ausschliesslich Seiten, die kritisch dem Koenig gegenueber stehen geblockt. Dies gab es aber auch schon unter Thaksin.

Die Lese Majeste Gesetze gibt es seit Jahrzehnten und somit auch unter Thaksin.

Was ist mit Thaksin's Morden im War of Drugs? ca. 3000 und den Massackern im Sueden (Moschee, Tak Bai). Allein letztere kosteten mehr als 100 Menschenleben.

Die Rohinyas isnd ein Skandal und Abhisit hat hier falsch reagiert. Es fiel in die erste Woche seiner Amtszeit was nicht als Entschuldigung gelten kann, aber vielleicht einiges erklaert. Der Skandal lief ja ueber Monate udn fing schon unter Somchai und PPP an. Dies Menschenrechtsverletzungen gegen Minderheiten sind leider ueblich in Thailand, und werden von allen Parteien leider geduldet.

Beitrag melden
bnz 30.05.2010, 21:10
1444.

Hier mal eine ganz einfache Frage an ar1198 und Co: ist Thaksin korrupt oder kriminell? Oder besteht der Verdacht, dass dies der Fall ist? Es wird irgendwie immer von Demokratiebewegung geredet, aber im gleichen Atemzug, was Thaksin doch für ein toller Kerl ist und was man ihm alles zu verdanken hat.

Ich erinnere: ein Grund für den Konflikt *ist* die Person Thaksin, weil Sie von den Nicht-Rothemden als kriminell wahrgenommen wird (ob es so ist oder nicht ist eine andere Frage). Daher ist auch die Frage wichtig, ob er als Person die "Demokratiebewegung" vertreten sollte oder, ob er nicht zum Wohle aller einfach zurücktreten und die Bewegung alleine mit von ihm klar unabhängigen "Anführern" lassen sollte. Wenn es ihm wirklich um das Wohl der ländlichen Bevölkerung geht, würde er dies 1) sowieso tun und 2) lassen sich bei einer Bewegung mit echter Relevanz auch ebenso leicht charismatische und fähige Nachfolger finden, die mit ihm nichts zu tun haben. Thaksin tut Ihrer Bewegung für mehr Gerechtigkeit und Demokratie nicht gut, wenn er das Volk in zwei Parteien spaltet!

Ich möchte behaupten, dass mit Beseitigung der Personalie Thaksin von der Bewegung im nachvollziehbaren Ausmass auch plötzlich zu fruchtbareren Dialogen führt. Es spricht ja nichts dagegen auch auf anderer Seite entsprechende Austauschungen vorzunehmen, wenn da Misstrauen gegenseitig herrscht. Wenn beide Parteien eine solche Lösung gefunden haben, kann Thaksin auch zurückkehren und sich dann einem fairen Prozess stellen.

Daher nochmal die ganz klar verständliche Frage: können Sie auf Thaksin für Ihre Bewegung verzichten?

Beitrag melden
blaubär123 30.05.2010, 21:46
1445. Neuwahlen bringt die Entscheidung !

Zitat von bnz
Daher nochmal die ganz klar verständliche Frage: können Sie auf Thaksin für Ihre Bewegung verzichten?

Also @code-bnz, dies wurde schon hundertmal hier durchgekaut.

Das thailändische Volk muß in freien und fairen Wahlen unter Internationaler Kontrolle wählen dürfen.
Ob mit oder ohne Thaksin entscheiden die Wähler !

Nur diese Wahlen werden von dem Regime Abhisit & Co. nicht zugelassen, notfalls werden Menschen erschossen, verletzt und warum, weil sie befürchten müssen, dass sie die Wahl eindeutig verlieren würden.

Beitrag melden
bnz 30.05.2010, 22:24
1446.

Zitat von blaubär123
Also @code-bnz, dies wurde schon hundertmal hier durchgekaut. Das thailändische Volk muß in freien und fairen Wahlen unter Internationaler Kontrolle wählen dürfen. Ob mit oder ohne Thaksin entscheiden die Wähler ! Nur diese Wahlen werden von dem Regime Abhisit & Co. nicht zugelassen, notfalls werden Menschen erschossen, verletzt und warum, weil sie befürchten müssen, dass sie die Wahl eindeutig verlieren würden.
Nein, Ihre Antwort ist nur dieselbe. Ich habe gesagt, dass man sich gegenseitig misstraut und *daher* auf *beiden* Seiten die Misstrauenspersonen aus der Politik herausnehmen muss *bevor* eine Neuwahl stattfindet. Es muss für beide ein akzeptabler Zustand sein, wenn der jeweils andere Gruppierung gewinnt. Ansonsten dreht man sich im Kreis.

Ist das verständlich ausgedrückt? Angenmmen die Regierung spielt mit und entfernt Abbhisit. Trennen Sie sich von Thaksin? Das sind doch ganz übliche Deals wie Sie selbst in Deutscher Politik üblich und an der Tagesordnung sind, wenn man z.B. Koalitionen eingehen möchte, aber die Spitzenkandidaten miteinander nicht auskommen.

Also nochmal: können Sie auf Thaksin für Ihre Bewegung verzichten?

Beitrag melden
Taokae 30.05.2010, 22:25
1447.

Zitat von blaubär123
[...] Nur diese Wahlen werden von dem Regime Abhisit & Co. nicht zugelassen, notfalls werden Menschen erschossen, verletzt und warum, weil sie befürchten müssen, dass sie die Wahl eindeutig verlieren würden.
Dumm nur, dass es die Rothemden waren, die das Neuwahlenangebot abgelehnt haben. Auch schon mehrmals durchgekaut.

Beitrag melden
Seite 145 von 145
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!