Forum: Politik
Thailand: Zehntausende Demonstranten marschieren durch Bangkok
AP

Sie ziehen durch die Straßen Bangkoks, besetzen das Gelände des Regierungssitzes und fordern den Rücktritt ihrer Ministerpräsidentin: Erneut demonstrieren Zehntausende in Thailands Hauptstadt gegen ihre Regierung. Es ist die erste Massendemo seit den tödlichen Protesten Anfang März.

Seite 2 von 8
blob123y 29.03.2014, 17:33
10. Bei dieser Demonstriererei gab es keine friedlichen Demonstranten

sondern fast nur Gewaltaeter auf der Suthep Seite. Der Shinawatra ist zwar auch ein Ganove der an sich dasselbe treibt wie die "Demokraten" aber immerhin nicht die Demoktatie abschaffen will wie die> ja? > Demokraten . Was sind das fuehr Demokraten die das Land von einen Oligarchenrat regiert haben wollen weil die nun mal in Thailand nie die Mehrheit bekommen koennen da sie niemand haben will. Die paar tausend da in Bangkok sind primaer bezahlte Lakeien und nichts gegen die anderen 65 Millionen Thailaender.

Beitrag melden
Sam M. 29.03.2014, 17:43
11. Nicht ganz richtig...

...ist, daß am letzten März-Sonntag das Parlament nochmals gewählt wird. Es sind nur ca 50% des Senats, des Oberhauses.
Aber all denen, die so groß von der regulär gewählten Shinawatra-Regierung tönen sei gesagt, daß es damit so ist wie mit dem Bier und der Flasche: Die Demokratie ist das Bier und die Wahlen dazu sind die Flasche. Alle wollen das Bier, die Flasche ist nur ein Hilfs- und Transportmittel für das Bier. In Thailand (und auch oft anderswo) wird den Leuten die Flasche Bier verkauft, aber es ist halt nur die leere Flasche und es gibt kein Bier!
Das grundsätzliche Problem in Thailand ist jedoch die Korruption, die seit dem Amtsantritt von Taksin 2001 unwahrscheinlich zugenommen hat. Und die Polizei, die als Ermittlungsbehörde erfolgreich jede Untersuchung von Korruption verhindert,- gegen entsprechend reichlich "tea money". Da beißt sich die Korruptionsbekämpfung sauber in den eigenen Hintern!

Beitrag melden
raoul2 29.03.2014, 17:52
12. Die Regierung Yingluck

Die Regierung Yingluck Shinawatra (der "Klon" des flüchtigen Kriminellen Thaksin Shinawatra) ist damals nicht demokratisch gewählt worden und ist derzeit nur noch geschäftsführend tätig, also so etwas wie eine "Lahme Ente", die sich selbst ins Abseits manövriert hat. Sie sieht als Marionette ihres Bruders Thaksin ihre einzige Aufgabe darin, das Land weiter auszuplündern. Dazu ist sie - wie man nicht nur an den ermordeten Kindern sieht - sogar bereit, über Leichen zu gehen. Sie fährt das einstmals auch wirtschaftlich erfolgreiche Land völlig ohne Not an die Wand; der Reispreis auf den internationalen Märkten sinkt beständig wegen ihrer korrupten Helfershelfer beim sog. "Reis-Schema", den armen Bauern im Norden und Nordosten des Landes geht es schlechter als jemals zuvor (manche haben angesichts der Aussichtslosigkeit ihrer Lage, in die sie durch diese macht- und geldgierige Marionetten-"Regierung" gebracht wurden, sogar den "Freitod" gewählt) und die "Roten" (allesamt Nutznießer dieser korrupten Politik gegen die Ärmsten der Armen) planen, einen Bürgerkrieg zu erzwingen, weil ihnen ihre Anhänger trotz aller Drohungen und Erpressungen in Scharen davonlaufen. Es ist kaum vorstellbar, mit welcher Ruhe die friedlichen Demonstranten angesichts der fortlaufenden Bombenangriffe aus dem Hinterhalt bei ihren friedvollen Protesten bleiben können. Dafür sollte man ihnen Respekt zollen.

Beitrag melden
krungtheb 29.03.2014, 18:10
13. falscher Film

Habe den Eindruck, im falschen Film zu sein. In diesen Kommentaren wird à la Suthep und seinen Helfershelfern in der Justiz und in der Königsfamilie gelogen, dass sich die Balken biegen. Thaksin ist im Vergleich zu Suthep - er ist unter anderem des Mordes angeklagt - und den Anführern der Demokraten (??!!) noch ein Lehrling, wenn es um Korruption geht. Die Morde während der Proteste in Bangkok (sie waren alles andere als friedlich, Dutzende Unschuldiger wurden von der Opposition zu Tode oder spitalreif geprügelt und liegen z.T. mit irreparablen Verletzungen und Lähmungen im Spital) konnten Sutheps Anhängern längst nachgewiesen werden, zum Teil sind die Mörder in Haft, zum Teil laufen sie frei herum, weil das (Verfassungs-)gericht blind im Sinne Sutheps und der Opposition urteilt. Die lächerliche Reissubvention ist eine Erfindung der Demokraten, die sich im Übrigen einen Deut um das Wohl oder die Entwicklung der Landbevölkerung schert. Yingluck wird von der Opposition öffentlich und ungestraft als Hure bezeichnet (unter anderem von ihrem Vorgänger und Oxford-Absolventen Apisith), ihr Sohn als Vollwaise betitelt, um klar zu machen, was ihr blüht, sollte man sie in die Finger bekommen. Was Thailand momentan erlebt sind die grausigen Vorzeichen einer Diktatur des Geldes, der Adligen und des Militärs, die allesamt vor Thaksin zittern, weil er nicht zu ihnen gehört (er hat nicht nur chinesische Wurzeln, sondern entstammt auch der Königsfamilie Chiangmais, die von der heute regierenden Chakri-Dynastie abgesetzt worden war), aber über die besseren Ideen und die selben finanziellen Mittel verfügt (als Spross einer Familie, die ursprünglich als Seidenfabrikanten reich geworden waren). Es führt kein Weg an Neuwahlen vorbei, diese sollten unter der Aufsicht von internationalen Beobachtern stattfinden, damit Suthep und seine Todesschwadronen nicht wieder Unheil säen können. Dann, wenn das Parlament gewählt ist, können Reformen angegangen werden - zum Beispiel könnte man die von den Demokraten nach dem letzten Putsch manipulierte Verfassung wieder in den ursprünglichen Zustand zurückversetzen: Dann würde etwa der Senat wieder vom Volk gewählt und nicht von Adel und Militär handverlesen! Man könnte die Majestätsbeleidigung abschaffen, damit die Thailänderinnen und Thailänder frei und ungehemmt über die Ausgestaltung ihres Landes diskutieren können. In dieser "schrecklichen" Sprache, wie einer der Kommentatoren schreibt, die in Wahrheit wunderschön ist - aber man muss sich schon die Mühe machen, sich mit ihr und ihren Sprechern auseinanderzusetzen.

Beitrag melden
gingercake 29.03.2014, 18:26
14. So unterscheiden sich Wahrnehmungen.

Zitat blob 123y:
Die paar tausend da in Bangkok sind primaer bezahlte Lakeien und nichts gegen die anderen 65 Millionen Thailaender.
Zitat Ende.
Also nach meiner, sicherlich unmassgeblichen, Schaetzung (kreuzberger Schule) waren es sicherlich ein paar hunderttausend Demonstranten. Bezahlte Lakaien konnte ich nicht ausmachen, dafuer viele Familien mit Kind und Kegel. Im Gegensatz zum Thaksin- Klientel machten die auch nicht den Eindruck auf Bezahlung zu agieren. Eher aus Frust ueber die kaffkaesken Regierungsverhaeltnisse.

Beitrag melden
joshuaschneebaum 29.03.2014, 18:30
15. Das grundsätzliche Problem

Zitat von Sam M.
Das grundsätzliche Problem in Thailand ist jedoch die Korruption, die seit dem Amtsantritt von Taksin 2001 unwahrscheinlich zugenommen hat.
Ja, so ist es. Doch Taksin und seine Familienbande stehen noch für so viel mehr als nur für "Korruption". Er wollte das Land "wie seine Firma" führen, dafür wurde er von den sweet neocons in der ganzen Welt bejubelt. Vielleicht dadurch bedingt, gab es eine Überlappung in seinem Hirn: Er glaubte, das Land sei seine Firma. Und er bediente sich schamlos an der "Firmenkasse". Um es klar zu sagen: Im noch nie bekannten Ausmaß! Seine Morde, seine Imperialpolitik in den malai-mulimischen Gebieten, seine Koketterie mit dem Nazi-Faschismus, seine erzböse und in Thailand völlig unbekannte, intolerante Innenpolitik gegen sogenannte "Minderheiten", all das darf nicht vergessen werden.

Nur mit der Unterstützung seiner Propagandabüros im Ausland gelang ihm ein "Berlusconi"-Image, das ja bei so einigen Sympathien weckt. Auch hier im Forum hatte er seine Jubelwatras untergebracht. Dass die FES für ihn Stellung bezieht, darf man getrost der völligen Weltfremdheit und durch die Bielefelder Schule ausgelösten Realitätsverlust der Leitung anrechnen.

Beitrag melden
krungtheb 29.03.2014, 18:43
16. falscher Film

Habe den Eindruck, im falschen Film zu sein. In diesen Kommentaren wird à la Suthep und seinen Helfershelfern in der Justiz und in der Königsfamilie gelogen, dass sich die Balken biegen. Thaksin ist im Vergleich zu Suthep - er ist unter anderem des Mordes angeklagt - und den Anführern der Demokraten (??!!) noch ein Lehrling, wenn es um Korruption geht. Die Morde während der Proteste in Bangkok (sie waren alles andere als friedlich, Dutzende Unschuldiger wurden von der Opposition zu Tode oder spitalreif geprügelt und liegen z.T. mit irreparablen Verletzungen und Lähmungen im Spital) konnten Sutheps Anhängern längst nachgewiesen werden, zum Teil sind die Mörder in Haft, zum Teil laufen sie frei herum, weil das (Verfassungs-)gericht blind im Sinne Sutheps und der Opposition urteilt. Die lächerliche Reissubvention ist eine Erfindung der Demokraten, die sich im Übrigen einen Deut um das Wohl oder die Entwicklung der Landbevölkerung schert. Yingluck wird von der Opposition öffentlich und ungestraft als Hure bezeichnet (unter anderem von ihrem Vorgänger und Oxford-Absolventen Apisith), ihr Sohn als Vollwaise betitelt, um klar zu machen, was ihr blüht, sollte man sie in die Finger bekommen. Was Thailand momentan erlebt sind die grausigen Vorzeichen einer Diktatur des Geldes, der Adligen und des Militärs, die allesamt vor Thaksin zittern, weil er nicht zu ihnen gehört (er hat nicht nur chinesische Wurzeln, sondern entstammt auch der Königsfamilie Chiangmais, die von der heute regierenden Chakri-Dynastie abgesetzt worden war), aber über die besseren Ideen und die selben finanziellen Mittel verfügt (als Spross einer Familie, die ursprünglich als Seidenfabrikanten reich geworden waren). Es führt kein Weg an Neuwahlen vorbei, diese sollten unter der Aufsicht von internationalen Beobachtern stattfinden, damit Suthep und seine Todesschwadronen nicht wieder Unheil säen können. Dann, wenn das Parlament gewählt ist, können Reformen angegangen werden - zum Beispiel könnte man die von den Demokraten nach dem letzten Putsch manipulierte Verfassung wieder in den ursprünglichen Zustand zurückversetzen: Dann würde etwa der Senat wieder vom Volk gewählt und nicht von Adel und Militär handverlesen! Man könnte die Majestätsbeleidigung abschaffen, damit die Thailänderinnen und Thailänder frei und ungehemmt über die Ausgestaltung ihres Landes diskutieren können. In dieser "schrecklichen" Sprache, wie einer der Kommentatoren schreibt, die in Wahrheit wunderschön ist - aber man muss sich schon die Mühe machen, sich mit ihr und ihren Sprechern auseinanderzusetzen.

Beitrag melden
rama-6 29.03.2014, 18:44
17. Sie Wissen was in Thailand abgeht ?

Zitat von joshuaschneebaum
Es ist schon interessant zu erwähnen, dass die gleichen Leute, die, als die gewählte Regierung der Ukraine gestürzt wurde, hemmungslos jubelten, obwohl nun dort Faschisten mitregieren, die Situation in Thailand, wo ein mit dem Faschismus spielender Familienclan das Land völlig korrumpierte, empört sind, dass dort gegen undemokratische Verhältnisse demonstriert wird. Das nenne ich Pfui Deibel!
Dort trommelt ein Mensch Leute zusammen, um keine Wahlen zuzulassen,

Dieser Mensch ist ein Angeklagter für 7 Morde, nun ist er schon dreimal nicht zum Termin erschienen, da er anderweitig beschäftigt ist!

""http://www.bangkokpost.com/breakingnews/394810/former-deputy-pm-seeks-to-delay-murder-charges-from-2010-violence



Published: 13 Feb 2014 at 12.41
Online news:

People's Democratic Reform Committee (PDRC) leader Suthep Thaugsuban has sought another postponement, until March 13, of the order he report to the prosecution for indictment on charges of murder and attempted murder in connection with the crackdown on red-shirt protesters during the 2010 political violence, reports said.

More than 90 people died in the violence and hundreds were injured.

Mr Suthep and former prime minister Abhisit Vejjajiva are co-defendants in the case. Mr Abhisit has been indicted but Mr Suthep's indictment has already been postponed three times.

He was due to report to the Office of the Attorney General today, Thursday.

Mr Suthep assigned a lawyer to submit a request for another postponement, until March 13, explaining that he was still busy leading the political protests demanding the caretaker prime minister's resignation and reforms before an election.

Nanthasak Poonsuk, chief of the Special Cases Litigation Office, said he would ask Department of Special Investigation investigators to issue a summons for Mr Suthep to report to the OAG""

Beitrag melden
blob123y 29.03.2014, 18:53
18. Wenn sie schon mal vor Ort gewesen waehren

wuessten sie das in Thailand ohne Bezahlung nichts passiert. Die Sutheptruppe hat wahre Karawanen von Bussen aus dem Sueden herangekarrt um die Leute "demonstrieren" zu lassen. Wenigstens 80% der "Demonstranten" weiss gar nicht was da eigentlich los ist. Das sind entweder bezahlte Schlaeger (Ortner) truppen die die Strasse freischaufeln und alle die nicht sofort verschwinden oder dagegen sind verpruegeln und die Anderen "Demonstranten" wissen in der Regel gar nicht was da eigentlich los ist, die bekommen zwischen Baht 300-500, sind meistens Hausfrauen die nichts zu tun haben und schreien alles nach was der Vortaenzer vorschreit. Ich habe dies in der Vergangenheit auch nicht so begriffen aber nachdem ich die Demonstrationen gegen den Leonardo Di Caprio in Phuket so gesehen habe ging mir ein Licht auf. Da bekamen Kinder Schulfrei wurden in Phuket Town zusammengetrieben und demonstrierten gegen das Filmemachen von The Beach. Wer demonstrierte? Etwa 200 Kinder die von den Lehrern per Megafon angebruellt wurden und eigentlich gar nicht wussten was da ablaeuft. Das ist das Standarszenarion in Thailand.

Beitrag melden
joshuaschneebaum 29.03.2014, 19:50
19. Nun, Bangkok-Movie

Zitat von krungtheb
Habe den Eindruck, im falschen Film zu sein. In diesen Kommentaren wird à la Suthep und seinen Helfershelfern in der Justiz und in der Königsfamilie gelogen, dass sich die Balken biegen .....
Sie sind im richtigen Film. Schauen Sie weiter Kino. Doch die Realität da draußen sieht etwas anders aus. Auch das "Aufrechenprinzip" ist Unsinn, der ist korrupt, also durfte Thaksin auch korrupt sein. Dann haben Sie wenig Ahnung von Thailand, seiner Geschichte und seiner Sprache: Kennen Sie überhaupt das Wort für "Hure".? Welches meinen Sie denn? "Gekauft" von ihrem Bruder ist die Kleine Schwester allemal.

Obendrein erzählen Sie auch noch groben Unfug:

Zitat von krungtheb
Alle zittern vor Thaksin, weil er nicht zu ihnen gehört (er hat nicht nur chinesische Wurzeln, sondern entstammt auch der Königsfamilie Chiangmais, die von der heute regierenden Chakri-Dynastie abgesetzt worden war)
Das ist der zum Himmel schreiende Quark, mit dem jahrelang diese unsägliche Jubelwatra-Seite "Schönes Thailand" die Presse in Deutschland manipulierte.

Richtig ist: Thaksin entstammt einer chinesischen Familie, die sich in Chiang Mai niederließ. Er wurde Polizei-Sergeant. Plötzlich - wie, darüber gibt es Spekulationen, die auf seine späteren "Feldzüge" schließen lassen - hatte er Geld und sicherte sich die Mobile-Netz-Rechte. Damit machte er sein zweites, ein ungeheures, Vermögen. Er heiratete eine "Na Ayutthaya", seine Frau - mittlerweile aus Steuertrickgründen geschieden - stammt in der Tat aus einem alten Adelsgeschlecht der Ayuttha-Periode, die den Chakris (amtierende Dynastie) Mord am Feldherren Taksin (König von Thonburi 1768-1782) vorwerfen. Dass Taksin so ähnlich klingt wie Thaksin ist Zufall. Er wurde übrigens wegen Wahnsinns zum Tode verurteilt in Abwesenheit seines Freundes General Chakri, der später vom Kronrat zum König gewählt wurde.

Zurück zur neueren Geschichte: Diese reine Geldheirat Thaksins mit einer Na Ayutthaya plus seine dem demokratisch gesonnenen Könighaus entgegengesetzte Propagandaschlacht (er ließ er die Königsbilder gegen seine tauschen) vor zehn Jahren, ließ Schlimmstes annehmen.

Nun, Thaksin hat es ja geschafft: die Bevölkerung Thailands ist gespalten, das Land ist bis zum Kollaps ausgeplündert, die Familienkasse der Shinnavats ist zum bersten voll - was fehlt? Genau! Er will wieder kommen und König werden. Oder wenigstens Alleinherrscher. Er ist der Abklatsch eines Menschen mit unbedingtem Willem zur Macht.

Beitrag melden
Seite 2 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!