Forum: Politik
Thailands Wahlsiegerin: Königin der Versprechen erbt Reich der Probleme

Ein Grenzkonflikt im Norden, Terror im Süden und eine gespaltene Gesellschaft: Thailands erste Ministerpräsidentin hat von ihrem Vorgänger große Probleme geerbt. Aber die erfolgreiche Geschäftsfrau bringt außer Charme auch die nötige Härte mit für den heiklen Job.

Seite 1 von 2
vogelsteller 14.08.2011, 18:53
1. ...

Zitat von sysop
Ein Grenzkonflikt im Norden, Terror im Süden und eine gespaltene Gesellschaft: Thailands erste Ministerpräsidentin hat von ihrem Vorgänger große Probleme geerbt. Aber die erfolgreiche Geschäftsfrau bringt außer Charme auch die nötige Härte mit für den heiklen Job.
dann lebt sie nicht mehr lange.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Altesocke 14.08.2011, 19:33
2. Stadthalter! 1-1.5 Jahre, dann ist Taksin wieder da!

Zitat von sysop
jeder Universitätsabsolvent mit Bachelor-Abschluss ein garantiertes Anfangsgehalt von 15.000 Baht, jedes Dorf eine Millionen-Finanzspritze
Ah, die Millionenspritzen kommen wieder! Die schon ihrem Bruder die Wiederwahl sicherten. Dann ist es nur noch ein kleiner schritt, zu den 'Existenzgruendungskrediten', die zum Autokauf verwendet werden koennen.
Und wenn das Anfangsgehalt eines Bachelorabsolventen 15000 Baht betragen wird:
Schade um die 4 Jahre, die die meisten auf Bezahluniversitaeten dann in den Sand gesetzt haben. Trotz der ~100.000 Bahlt (Bafoeg) Schulden werden dann viele keinen bis gar keinen Job bekommen, der irgendetwas mit ihrem Bachelor zu tun haben koennte!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ArnoNym 14.08.2011, 21:05
3.

Zitat von Altesocke
Ah, die Millionenspritzen kommen wieder! Die schon ihrem Bruder die Wiederwahl sicherten. Dann ist es nur noch ein kleiner schritt, zu den 'Existenzgruendungskrediten', die zum Autokauf verwendet werden koennen. Und wenn das Anfangsgehalt eines Bachelorabsolventen 15000 Baht betragen wird: Schade um die 4 Jahre, die die meisten auf Bezahluniversitaeten dann in den Sand gesetzt haben. Trotz der ~100.000 Bahlt (Bafoeg) Schulden werden dann viele keinen bis gar keinen Job bekommen, der irgendetwas mit ihrem Bachelor zu tun haben koennte!
Die Mindestlohnanhebung (heute nach meinem Kenntnisstand 150 und nicht 176 THB wie im Artikel erwähnt) ist genauso ein Blödsinn: Auf dem platten Land arbeitetet die Masse der abhängig Beschäftigten zum Mindestlohn. Wird der verdoppelt, verdoppeln sich sofort auch die Preise für Dienstleistungen aller Art.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mailverwertung 14.08.2011, 21:13
4. Titel

Zitat von sysop
Königin der Versprechen erbt Reich der Probleme
Wo hat Thailand Probleme ?

Das bissl Theater im Süden und Norden ist lächerlich.
Der Wirtschaft geht es gut und es boomt!

Mal versuchen thail. Staatsanleihen zu kaufen ... ohhh gibt es keine... wieso das denn ?

Ansonsten ist der Artikel recht unvollständig.
Eine entscheidende Änderung ist der neue Mindestlohn:
http://www.korat-info.com/forum/viewtopic.php?t=4477

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kein linker 14.08.2011, 23:55
5. Sozialen Unterschiede

Zitat von mailverwertung
Wo hat Thailand Probleme ? Das bissl Theater im Süden und Norden ist lächerlich. Der Wirtschaft geht es gut und es boomt! Mal versuchen thail. Staatsanleihen zu kaufen ... ohhh gibt es keine... wieso das denn ? Ansonsten ist der Artikel recht unvollständig. Eine entscheidende Änderung ist der neue Mindestlohn:

Wie im Text erwähnt sind die sozialen Unterschiede der verschiedenen Regionen ein großes Problem. Im Nordosten (Issan) lebt der größte Teil der Bevölkerung noch von der Hand in den Mund, während um herum Bangkok die Oberschicht in Ihren Schlössern residiert...
Yingluck muss es jetzt schaffen, dass auch die Armen ein Stück vom Wirtschaftswunder-Kuchen abbekommen, sonst wird sie unweigerlich Probleme mit den Rothemden bekommen.

Diese Konflikte mit Kambodscha und den Moslems im Süden sind zwar bedauerlich, aber das interessiert die Wirtschaft wirklich nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
victoreidelstedt 15.08.2011, 00:02
6. Probleme ohne Ende...

Zitat von mailverwertung
Wo hat Thailand Probleme ? Das bissl Theater im Süden und Norden ist....
In Isan sollen bei der Wahl wieder einmal für jede Stimme zwischen 500 - 2000! Baht bezahlt worden sein.So berichten jedenfalls Thais, die dort Verwandschaft haben. Aus der Wahl sind ganze Landstriche hervorgegagen, ohne auch nur eine einzige Stimme gegen Yinluck. Eigenartig. Der verurteilte Taksin wurde plötzlich von Herrn Westerwelle rehabilitiert - er darf wieder nach Deutschland einreisen. Eigenartig. Aus der Kenntnis von Land und Leuten (nicht westlicher Sextouris) ist die Wahl einer politischen Marionette Yingluck der Tropfen, der das sozialepolitische Fass zum überlaufen bringen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
otto huebner 15.08.2011, 03:30
7. "versprechen kann man sich ja mal"

Zitat von sysop
Ein Grenzkonflikt im Norden, Terror im Süden und eine gespaltene Gesellschaft: Thailands erste Ministerpräsidentin hat von ihrem Vorgänger große Probleme geerbt. Aber die erfolgreiche Geschäftsfrau bringt außer Charme auch die nötige Härte mit für den heiklen Job.
schaun wir mal was die dame so bringt. die erfahrung in thailand und anderen vergleichbaren asiatischen laendern stimmt allerdings nicht besonders optimistisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Altesocke 15.08.2011, 03:32
8. Farang ruuu maak!

Zitat von ArnoNym
Die Mindestlohnanhebung (heute nach meinem Kenntnisstand 150 und nicht 176 THB wie im Artikel erwähnt) ist genauso ein Blödsinn: Auf dem platten Land arbeitetet die Masse der abhängig Beschäftigten zum Mindestlohn. Wird der verdoppelt, verdoppeln sich sofort auch die Preise für Dienstleistungen aller Art.
Ich vermute sowieso "Das war natuerlich missverstaendlich (von irgendeinem anderen Thai) ausgedrueckt. Der max. Mindestlohn, der in 5 Provinzen (Unter anderem Phuket) gilt, soll von derzeit ~230Baht/Tag auf 300 hochgesetzt werden, nicht der minimum Mindestlohn, der fuer den Rest des Landes gilt" (Natuerlich nur eine Vermutung, aber wir werden es sehen)
(Und der nicht fuer (zum groesstenteil illegale) Burmesen gezahlt wird. Schliessslich muss es sich auch weiterhin lohnen, (illegale) Burmesen zu beschaeftigen, und Schmiergelder an Polizei und Immigration zu bezahlen.
Aber bei den Millionenkrediten (Oh, der Buergermeister braucht ein neues Auto) wird die Mindestlohn-Geschichte bald wieder einschlafen. Darf man doch nicht vergessen, das die 'Leidtragenden' der mindestloehne auch Freunde der Famile 'Thaksin' waeren: Industrielle, die derzeit nicht in max. Mindestlohn-Regionen beschaeftigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sunhill 15.08.2011, 03:38
9. komische Ansicht

Zitat von mailverwertung
Das bissl Theater im Süden
bei ueber 4.000 Toten von ein bisssl Theater zu sprechen ist schon makaber. Empfehle Ihnen,dann dort doch mal ein paar Tage Urlaub zu machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2