Forum: Politik
Thierse-Reaktion auf geheime Zitate: "Kohls Wut scheint etwas sehr Stabiles zu sein"
DPA

Die SPIEGEL-Veröffentlichung von geheimen Zitaten von Helmut Kohl hat in der Union für Wirbel gesorgt. Doch die meisten Betroffenen schweigen lieber, wenn es um die deftigen Bemerkungen des Altkanzlers geht. Der SPD-Politiker Wolfgang Thierse aber findet deutliche Worte.

Seite 1 von 13
cucco 06.10.2014, 18:57
1. Merkel geröngt

Das ist die Sprache der Realität - wer etwas anderes behauptet ist ein Heuchler.

Kohl gewinnt durch seine Äusserungen an Bedeutung, weil er die ungeschminkte Wahrheit sagt.. Eine Merkel würde gar nicht fähig sein, die Wahrheit zu sagen. Es ist ganz klar, durch Kohls Worte wird Merkel erst erklärt. Sie ist eine unbedarfte Frau ohne bessere Erziehung, die sich durch einen beispiellos zähen Machtwillen und Intrigen ihre Position, aber nicht ihr fachliches Können, zusammen geschmiedet hat.

Ihre seriöse Mimik im Verbund mit einer relativen Bescheidenheit (wie sie übrigens in der DDR besser kultiviert wurde als im kapitalistischen Wersten) , zusammen mit dem Fehlen der Gier à la Gauweiler oder den FDP Grössen, die in die Wirtschaft gegangen sind, dieses Fehlen der abstossenden Gier haben ihr viel Zuspruch bei der Bevölkerung gegeben, obwohl Merkel auch heute keine Ahnung der wirtschaftlichen Zusammenhänge hat und sich mehrmals bei Griechenland, Italien und Frankreich, sowie bei Junker hat über den Tisch ziehen lassen und bei Obama eine traurige Pudel Figur abgab.. Eine bauernschlaue, geduldige Frau, die gefährlich ist wegen ihrer Naivität und fachlichen Unwissenheit. Das hat Kohl wunderbar erkannt!
Wunderbar treffend auch die Beurteilung von Ex Präsident Wulf. Wo gibt es heute noch Kapazitäten wie Kohl?

Schade, dass dieses Buch zu früh erschienen ist. Warum konnte der Autor nicht bis nach Kohl warten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thinkpack 06.10.2014, 19:08
2. Ja und?

MUSS uns jetzt nun wirklich interessieren was dieser Mann über andere Politiker mal gesagt hat, damals oder heute (noch) denkt? (Wieder einmal) verschwendeter Platz auch hier. Wir haben wahrlich dringendere Probleme als die Befindlichkeiten alter Machthaber in ihren bequemen Elfenbeintürmen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
The-Saint 06.10.2014, 19:16
3. Jawohl!!

Hallo Herr Kohl. DANKE! Danke, dass SIE, neben Hr. Genscher, als einer der letzten großen Staatsmänner mal Tabula Rasa machen. Es ist einfach an der Zeit dafür. DAS sollte Respekt finden und nicht der Mist den z.B. Schäuble und Co. produzieren. Danke dafür. Ansonsten: laßt den Alkanzler einfach in Ruhe, alles andere ist schlicht Respektlos. Er hat genug mitgemacht (Fr.Kohl!!). Leben Sie noch lange und in Frieden. Meinen Respekt haben Sie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bssh 06.10.2014, 19:18
4. Traurig

Es ist schon traurig, wie ein Mann wie Kohl mit Menschen umgeht. Er hat sicherlich Verdienste erworben, aber auch eine Menge Schaden angerichtet.
Ich gebe ihm nur ein einem recht, dass die deutsche Einheit vor allem in Moskau entschieden wurde. Wenn Stalin regiert hätte, dann wäre alles niedergewalzt worden und man hätte sich Einmischungen in innere Angelegenheiten verbeten, wie das immer in Diktaturen so ist. Man denke auch an das Massaker auf dem Platz des himmlischen Friedens in Peking. Die Demokratiebewegung wurde blutig niedergeschlagen. Die Welt reagierte eine Weile empört, ging dann aber zur Tagesordnung über, denn ein Milliardenmarkt ist nunmal wichtiger als noch so viele ermordete Menschen.
Kohl ist einsehr verbitterter, einsamer Mensch, der sich selber alles verzeihen kann, anderen aber nichts. Der Göring-Vergleich ist sehr daneben, und dafür hätte es sich gehört sich dafür zu entschuldigen. Anderen verzeiht er selbst die kleinsten Fehler nicht, und so hat er sich mit allen politischen Freunden von früher überworfen und auch keinen Kontakt mehr zu seinen Kindern. Ein armer, alter, verbitterter Mensch, der sich das aber selber zuzuschreiben hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MisterD 06.10.2014, 19:22
5. Es ist traurig...

wie es Herrn Dr. Kohl geht, wie er manipuliert wird und sich nun selbst zerlegt...
Vielleicht ist es aber auch die gerechte Strafe für seinen durchaus fragwürdigen Charakter und seine nie zur Anklage gebrachten Taten...
Es ist schade, dass eine der bedeutendsten Personen des 20. Jahrhunderts hinter den Kulissen so ein furchtbarer Mensch war...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_durden 06.10.2014, 19:24
6.

Kohl ist ein Mensch der offensichtlich viel Hass in sich trägt und nicht in der Lage ist, mit sich und seinen Mitmenschen Frieden zu finden. Das schafft er nicht mal mit seinen Söhnen. Ein ein armer, alter, nachtragender und verbitterter Mann.
Für seine späten Regierungsjahre zahlt Deutschland noch heute...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hattrick73 06.10.2014, 19:25
7.

Thierses Rolle 1999 ist hoch einzuschätzen. Da hat dem Möchtegernimperator mal einer richtig Kontra gegeben. Schön, dass das BVG das auch offiziell legitimiert hat. Der Göringvergleich? Hier bestätigt sich, dass Kohl menschlich das Letzte ist. Peinlichster Kanzler aller Zeiten. Sowas in einer Reihe mit Willy Brandt und Helmut Schmidt. Was für gigantische Unterschiede.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus.w.grunow 06.10.2014, 19:31
8.

Man könnte jedes der "geheimen" Zitate vollkommen nachvollziehen. Man hat auch das Gefühl, dass Herr Herbert Schwan nichts dazu gedichtet hat, was sonst für Journalisten seines Schlages ganz normal ist.Das Ansehen Kohls kann dadurch nur noch steigen. Wenn Herr Schwan erst die lobenden Zitate auflistet, wird Kohls Legende nur noch gestärkt. Von seinen damaligen Mitstreitern erinnerst sich heute kaum noch jemand.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aufachse 06.10.2014, 19:34
9. Schnee von gestern.

Natuerlich sind das alles Beleidigungen, die Kohl da ausschuettete. Und es beginnt wiederlich und sehr anmassend zu klingen, was er da von sich gegeben hat. Das ganze liegt aber auch lange zurueck. Warum soll er jetzt fertig gemacht werden ? Weil er jetzt alt und wehrlos ist ? Das haette man zu seiner Zeit, als er noch Kanzler war machen muessen. Hat man aber leider nicht geschafft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 13