Forum: Politik
Thüringer CDU-Spitzenkandidat Mohring: "Wer AfD wählt, bekommt Ramelows Linksbündnis"
Martin Schutt / DPA

Mike Mohring möchte dem CDU-Abwärtstrend trotzen und Ministerpräsident von Thüringen werden. Hier spricht er über die Versäumnisse seiner Partei, das Links-Bündnis als Hauptgegner und Brücken für AfD-Wähler.

Seite 1 von 9
Neapolitaner 14.06.2019, 10:21
1. "Komplett versagt"

Diesem Eindruck, den Herr Mohrung da wiedergibt, widerspreche ich nicht. Bezüglich: "Atomausstieg, Energiewende, Kohleausstieg" sieht es so aus: . "Atomausstieg" => Ersatz durch Kohle, "Energiewende" => schwankende Enengieversorgung und wieder Kohle, "Kohleausstiieg" => Abwälzung der Stromversorgung auf das Ausland. Die Kette wurde mit dem "Atomausstieg" in Gang gesetzt. Im Sinn einer nachhaltigen Energieversorgung wurde gar nichts geleistet. --- Die Umfragen ergeben KEINE Mehrheit für rotrotgrün. Herr Mohring stört sich nur daran, dass er evtl. mit der Linken koalieren müsste. Aber dazu wird er doch von Parteigenossen, z.B. Herrn Günther (SH), geradezu ermuntert. Wenn ihm das nicht gefällt, dann bleibt ihm die Verständigung mit anderen Parteien. Das ist Demokratie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anchises 14.06.2019, 10:22
2. Wo hat die CDU

denn den ausgegraben? Eine Sprechblasenpuppe par excellence. Typischer Ballonfahrer, welcher durch viel heiße Luft in die Position gekommen ist in der er sich jetzt befindet.
Mal im Ernst, die Hütte brennt an allen Ecken und der Typ hat nicht besseres zu tun, als einen angestaubten Benzinkanister ins ideologische Feuer zu entleeren? Wenn das die CDU der Mitte ist, gute Nacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
whitewisent 14.06.2019, 10:22
3.

"Rot-Rot-Grün ist unser Hauptgegner" - das ist eben das Hauptproblem der CDU im Osten. Es ist absehbar, dass ohne AfD nur noch 3-Parteienkoalitionen stabile Mehrheiten finden. Und man kann dann eben nicht zwei der drei potentiellen Koalitionspartner über Jahre als Gegner behandeln, um dann nach der Wahl eine entsprechende Koalition knüpfen zu wollen.

Aktuell hat übrigens nichtmal eine Ampelkoalition eine Mehrheit in Thüringen, da sollte man vieleicht doch ein wenig mehr den Partnern schmeicheln als so den starken Mike zu spielen, den die Leute vor Ort ihm viel weniger goutieren als die Bundes-CDU, wo er sich wegen der Schwäche der Konkurenz noch als "Stimme des Ostens" positionieren kann. Ministerpräsident wird er erst, wenn Linke und AfD ernsthaft als Koalitionspartner erwogen werden. Und die "Schamfristen" laufen da spätestens in 5 Jahren ab, egal was man heute noch der Öffentlichkeit verkauft, vor Ort ist die Kooperation schon viel weiter, als man es sich wünschen mag.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank-xps 14.06.2019, 10:25
4. Was für eine Hahnebüchene Argumentation.

Wenn eine immer größere Gruppe von Wählern nicht mehr mehr Links will, dann sollten die Ihrer Meinung nach das aber nicht an der Wahlurne zum Ausdruck bringen da ansonsten noch mehr Links kommt. Schon klar aber nur bis zur Regierungsübernahme. Danach wird der Weg nach Caracas immer schneller gehen. Wenn erstmal all die bösen Unternehmer aus dem Land sind und die "Ausbeutung des Menschen durch den Menschen" ein Ende hat. Dann werden auch wieder die Läden leer sein, Da kommt dann der Klimaschutz ganz von allein. Wenn man erstmal auf sein Staatliches E-Auto 18 Jahre Warten muss, (ausgenommen natürlich Parteikader) dann wird endlich auch dieses Urlaubsgefliege aufhören weil das Tolle Land dann keine Devisen mehr hat. Ob uns dann die anderen Eu Staaten noch so dolle mögen? wenn sie die RRG Regierung dauerhaft alimentieren sollen? Willst du nicht mein Bruder sein dann schlag ich dir den Schädel ein. So sind sie die neuen Adligen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mitverlaub 14.06.2019, 10:25
5. Ist das

neudeutsche Wort "Bepreisung" jetzt das Alternativ-Wort für Steuererhöhung? Alle diese oben genannten Energie-Kehrtwendungen, die Frau Merkel aus reinem Machtkalkül vollzogen hat, hat den arbeitenden Menschen wesentlich höhere Kosten gebracht, ohne jedweden Klimavorteil. Und jetzt halst man uns schon wieder eine neue Steuer - ich meine natürlich "Bepreisung" - auf. CO2-Bepreisung. Ich lese gerade, daß die AfD in Sachsen stärkste Kraft geworden ist, ich hoffe, daß sich das bald auch in der Bundespolitik durchsetzt, damit man endlich mal wieder mit Realpolitik rechnen kann, ohne stetig "bepreist" oder auch ver..... zu werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kaiser.friedrich 14.06.2019, 10:28
6. Was soll eigentlich diese permanente Droherei?

Hier die “Promis”, da irgendwelche “Künstler” und jetzt auch noch Politiker. Es wird aus allen Ecken gedroht, man solle bloss nicht die AfD wählen, weil sonst das ganz große Ungemach droht.

Ich finde das absolut lächerlich und einer Demokratie unwürdig. Erst fahren Politiker von CDU und SPD den Laden mit vollem Karacho gegen die Wand und jetzt empört man sich noch darüber, dass die Wähler diese Politik nicht länger mittragen wollen.

Wie wärs mal, wenn der Staat zur Abwechslung mal wieder das Recht durchsetzt und Abschiebepflichtige auch konsequent abschiebt und die Clan-Kriminalität konsequent verfolgt?

Hat man bei CDU und SPD vielleicht mal darüber nachgedacht, dass es am eigenen Versagen liegen könnte, dass ihnen die Wähler weglaufen?

Ich finde es unfassbar, wie wenig Selbstreflektion in der heutigen Politik noch zu finden ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
telarien 14.06.2019, 10:29
7. Wie üblich

Politikersprech. Wenn ich das Wort Volkspartei schon höre. Die CDU ist eine Lobbyistenpartei, das Volk ist höchstens als Konsument für die Wirtschaft von Interesse.
Was sich gegen früher geändert hat, die ewigen Wähler werden alt und was nachwächst, erwartet mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herrenpils 14.06.2019, 10:30
8. Ich lass mich doch nicht erpressen

Wir sollten uns nicht von solchen Politikern erpressen lassen. Das Schreckensgespenst RRG tritt nur ein, weil solche Politiker sich einer Partei komplett verweigern. Es ist in einer Demokratie nicht Aufgabe der Wähler eine Koalition zu bilden sondern ihren Willen auszudrücken. Und mit diesem Verständnis wähle ich auch. Koalitionen bilden müssen Politiker. Und wenn sie das nicht machen, sind es meiner Meinung nach schlechte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rossie 14.06.2019, 10:32
9. Weiterhin Lippenbekenntnisse

"...so weitreichende Entscheidungen getroffen worden wie nie zuvor: Atomausstieg, Energiewende, Kohleausstieg." Genau wie u.A. sogar Rezo im berühmten Video sagte, Entscheidungen treffen ist eins aber wenn die Umsetzung wieder drastisch verwässert oder auf Jahrzehnten hinausgeschoben wird, Ziele weit verfehlt werden und die Klimakrise schliesslich als 'nur noch ein weiteres politisches Thema, das bald wieder aus der Mode kommt' verharmlost wird, dann ist das weiterhin alles Lippenbekenntnis und faktisches Verleugnen. Auf diese Weise wird die CDU nicht wieder glaubwürdig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9