Forum: Politik
Thüringer CDU-Spitzenkandidat Mohring: "Wer AfD wählt, bekommt Ramelows Linksbündnis"
Martin Schutt / DPA

Mike Mohring möchte dem CDU-Abwärtstrend trotzen und Ministerpräsident von Thüringen werden. Hier spricht er über die Versäumnisse seiner Partei, das Links-Bündnis als Hauptgegner und Brücken für AfD-Wähler.

Seite 3 von 9
rossie 14.06.2019, 10:53
20. Auch hahnebüchen

Zitat von frank-xps
... Danach wird der Weg nach Caracas immer schneller gehen. Wenn erstmal all die bösen Unternehmer aus dem Land sind und die "Ausbeutung des Menschen durch den Menschen" ein Ende hat. Dann werden auch wieder die Läden leer sein, Da kommt dann der Klimaschutz ganz von allein. Wenn man erstmal auf sein Staatliches E-Auto 18 Jahre Warten muss, (ausgenommen natürlich Parteikader) dann wird endlich auch dieses Urlaubsgefliege aufhören weil das Tolle Land dann keine Devisen mehr hat. Ob uns dann die anderen Eu Staaten noch so dolle mögen? wenn sie die RRG Regierung dauerhaft alimentieren sollen? Willst du nicht mein Bruder sein dann schlag ich dir den Schädel ein. So sind sie die neuen Adligen.
Etwas wirr, aber anscheinend argumentieren Sie, dass eine RRG- Regierung, oder vielleicht eher eine GRR-Regierung, die deutsche Volkswirtschaft im Nu zu Grunde richten wird (ob aus Inkompetenz oder lautem Hass gegenüber dem deutschen Volk?), eine neue Diktatur mit Mangelwirtschaft einrichten wird und, laut Ihrem vorletzten Satz, die Andersdenkenden auf Pol-Pot-Weise hinrichten wird. Ja, so sind sie, diese kryptoökofaschistischen Grünen und ihre potentiellen Koalitionspartner!!! Danke!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tmhamacher1 14.06.2019, 10:53
21. Schöne neue Welt!!!

Da dreht der Herr Möhring die Tatsachen leicht auf den Kopf. Weil die CDU mittlerweile eher mit der SED zusammengehen würde als mit der AfD, wird eine Linksregierung erst möglich. Man sollte einmal überlegen, ob es Sinn macht, die AfD zu boykottieren, nur weil man eine Partei rechts der CDU nicht dulden will!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Galluss 14.06.2019, 10:53
22. Wenn Ihr die wählt, kommt der Buhmann.

Selbst hat der kein überzeugendes Programm vorzulegen, um Thüringen voran zu bringen. Prosperität eines Landes beginnt mit Vollbeschäftigung und nicht mit der Verhinderung der Vollbeschäftigung, wie es nun Aufgabe der deutschen Politik seit 30 Jahren ist.

Ihr von der CDU habt versagt, indem Ihr keine "blühenden Landschaften" erzieltet, sondern nur Industrieruinen, Arbeits- und Trostlosigkeit. Schauen wir uns doch mal die immer noch kaputte Bausubstanz der Dörfer in Thüringen an. Der Wald wächst und gedeiht (und der Wildwuchs in den Dörfern). Die Menschen verkümmern. Die Politik in ihrer Realitätsverschleierung redet über eine n i c h t vorhandene Klimakatastrophe. Die real existierenden Sozialkatastrophe wird nicht zur Kenntnis genommen, sondern nur die Auswirkungen auf die eigenen Pfründen , wenn der für dumm verkauften Bürger andere Partei bevorzugt. Statt diese etablierten Versager.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Onkel Drops 14.06.2019, 10:54
23. und JETZT geht es darum co2 zu vermeiden?

irgendwie gab es mal Pläne und Verträge die wir bis heute nicht einhalten. schließlich zählen wir Strafen dafür das sich nichts bewegt/getan hat. da hat die Groko nix geregelt und Glyphosat und Stinkediesel hat man auch nicht reguliert. das weiter so gilt nicht erst jetzt sondern seid Frau Merkel die Leitung inne hat. da wird auch keiner weg gelobt oder mal auf den Stuhl gesetzt. wer murks baut muss auch mit seinem Ergebnis leben können. Rezos Thesen die er an das Internet nagelte sind das Paradebeispiel für "uns doch egal und weiter so"... was kann eine SPD Umweltministerin schon bewirken solange Klöckner, Seehofer und Scheuer massiv aus bremsen. während sie ihre Klientel ( Firmen nicht Bürger!) weiterhin Ablassbriefe zu stecken. die Union beantwortet fragen aus der Bürger Ecke garnicht oder wird auch noch beleidigend. lernt erstmal eure eigene Nase anzupacken bevor ihr in anderen rumbohrt. meine ungefilterte unbezahlte Meinung als Bürger ( nicht Bot!) . afd legt zu,grüne legen zu weil ihr schlecht arbeitet und alles verpennt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nurEinGast 14.06.2019, 10:55
24. Lächerlich

Mohring und seine korrupte Bande hat dafür gesorgt, dass die AfD in Thüringen erst gross wurde. Unter der CDU-Herrschaft haben die bestausgebildeten Fachkräfte das Land verlassen, es stagnierte und entwickelte sich von einem Technologiestandort zu DDR-Zeiten zurück zu einem "Rohstofflieferanden".

Ich hoffe inständig, dass die Menschen in Thüringen die Jahre unter der CDU-Regierung, die Arbeitslosigkeit und das sprunghafte Ansteigen von Armut und Massenflucht, nicht vergessen haben und die CDU-Typen dahin schicken wo sie hingehören: ins politische Nirwana.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
georg.groeg 14.06.2019, 11:01
25. Volkspartei und bürgerliche Mitte

sind Begrifflichkeiten, die keinen Aussagewert mehr haben, sie gehören der Vergangenheit an. Wer das Wort „bürgerlich“ für sich allein reklamiert, der läuft alten Parolen hinterher, die keiner mehr hören will. Wie wäre es mal mit der Ankündigung niedrigerer Strompreise und einem Stop der Mietenexplosion? Das sind Themen, die interessant für alle Bürger sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kinski2003 14.06.2019, 11:07
26. CDU in Thüringen

Die CDU hat in Thüringen viele Jahre regiert und schiebt jetzt alle ihre Versäumnisse den Roten in die Schuhe. Die CDU hat Thüringen zu einem Armenhaus in Deutschland verkommen lassen. Die CDU ist doch Schuld daran, daß die Leute AFD wählen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Chico73 14.06.2019, 11:09
27. tse tse

Zitat von kaiser.friedrich
Hier die “Promis”, da irgendwelche “Künstler” und jetzt auch noch Politiker. Es wird aus allen Ecken gedroht, man solle bloss nicht die AfD wählen, weil sonst das ganz große Ungemach droht. Ich finde das absolut lächerlich und einer Demokratie unwürdig. Erst fahren Politiker von CDU und SPD den Laden mit vollem Karacho gegen die Wand und jetzt empört man sich noch darüber, dass die Wähler diese Politik nicht länger mittragen wollen. Wie wärs mal, wenn der Staat zur Abwechslung mal wieder das Recht durchsetzt und Abschiebepflichtige auch konsequent abschiebt und die Clan-Kriminalität konsequent verfolgt? Hat man bei CDU und SPD vielleicht mal darüber nachgedacht, dass es am eigenen Versagen liegen könnte, dass ihnen die Wähler weglaufen? Ich finde es unfassbar, wie wenig Selbstreflektion in der heutigen Politik noch zu finden ist.
Das ist doch gerade das Ungemach das droht - offenbar geht's Leuten wie Ihnen doch nur um die Ausländer.
Wenn für Sie das dringlichste Thema ist, welches zu lösen gilt, dass endlich konsequent abgeschoben und Clans verfolgt werden - also Rrrecht durchgesetzt wird - Wer soll das ernst nehmen? Ich sag ja nicht, dass das unwichtig ist, aber sind das wirklich die allerwichtigsten Probleme, die wir zu lösen haben? Dazu kommt, vor nicht mal 10 Jahren war die Linke im Osten die größte Opposition teilweise sogar die stärkste Kraft. Und all die Linken-Wähler wanden jetzt zur Afd ab? Auch das kann ich nicht mehr ernst nehmen - da deutet doch vieles auf reines Frustverhalten hin - hauptsache gegen das System und gegen das Establishment, ein wirklich erschütterndes Demokratieverständnis - wenn nicht sogar die heimliche Sehnsucht nach autokratischen oder gar diktatorischen Systemen - das ist erschreckend und beängstigend...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pepe83 14.06.2019, 11:16
28. Die Situation ist verfahren

Da die CDU nicht mit der AfD koalieren möchte oder kann werden fast zwangsläufig zukünftig die radikalen Kräfte aus der Linkspartei und den Grünen mit in die Regierungen geholt. Konservative Wähler haben aktuell anscheinend keine Möglichkeit, eine nicht linksdominierte Regierung herbei zu wählen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kurowski86 14.06.2019, 11:16
29. CDU ohne wirklichen Mut

Na- ja, auch wenn die CDU eine knappe Mehrheit bekäme wäre ein Links-Bündnis möglich. Siehe rot-grün-rot in Bremen nach CDU-Mehrheit. Offensichtlich ist nur mit einer absoluten Mehrheit ein Linksbündnis verhinderbar. Dazu bräuchte es aber sehr viel Mut und Risiko für einen Politikwechsel bei der CDU. Ein möglicher Weg wäre z.B eine eigene Meinung beim Thema Klima. Eine überwiegende Mehrheit der Deutschen glaubt nicht den Unsinn eines menschgemachten Klimawandel und schon gar nicht einen von Deutschland gemachten. Doch diese Mehrheit wagt sich bei dieser Pressewucht nicht aus der Deckung. Noch nie konnte ein Forscher auch nur einigermaßen den menschgemachten Klimawandel belegen oder gar beweisen. Alle plappern nur Gerüchte, Meinungen, Vermutungen nach. Die Deutschen in Konkurrenz zur Sonneneinstrahlung! Lachhaft! Ein CDU - Aufschwung geht nur ohne Merkel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 9