Forum: Politik
Ticketpreise: Grünen-Fraktionschef wirft Bahn Abzocke vor
DPA

"Endlich den Schalter umlegen": Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter übt im SPIEGEL heftige Kritik an der Bahn. Ursache vieler Mängel sei eine falsche Philosophie des Konzernchefs.

Seite 2 von 14
KJB 26.03.2016, 14:03
10. Wünsch Dir was

Der Hofreiter ist ein Polterer der außer Krach machen nix kann. Das auch die Bahn wirtschaftlich arbeiten muss sollte auch er akzeptieren, sonst können wir die Bahn auch wieder vollends verstaatlichen und zusehen wie es der Deutschen Bahn ergeht wie der griechischen.

Beitrag melden
ukleuni 26.03.2016, 14:07
11. ein weiteres Beispiel

für den unsäglichen Privatisierungswahn der Bundesregierung auf Kosten der Bürger.
Siehe auch Gesundheitswesen , Energie, Post u.ä.

Beitrag melden
Gunter 26.03.2016, 14:14
12. Sbb

Da lob ich mir die Schweizer Bahnen - das läuft alles wie ein Uhrwerk, selbst beim Umsteigen.
Die DB kriegt es ja selbst sonntags morgens nicht hin, den Eurocity wenigstens pünktlich in Dortmund abfahren zu lassen, wo er eingesetzt wird. Und dann hat der auch noch in 3 hintereinanderfahrenden Waggons defekte Toiletten (man muss allerdings fairerweise sagen dass die Waggons von der SBB gestellt werden).

Beitrag melden
grätscher 26.03.2016, 14:17
13. #10

Dann erklären Sie doch mal, warum die ach so wirtschaftlich arbeitende DB weiterhin an so einem Projekt wie in Stuttgart festhält, obwohl schon seit Jahren bewiesen ist, dass der neue Bahnhof ein wirtschaftlicher Flop wird... Soviel zu dem von Ihnen angesprochenen wirtschaftlichem Arbeiten der DB...

Beitrag melden
Mertrager 26.03.2016, 14:19
14. Bietet er sich hier als Bahnsanierer an ?

Wohl eher nicht. Mehr als Scharlatan der Politik, der die Realitäten sich zurecht redet. Was er will geht nur, wenn die Bahn vom Gewinndenken weg darf. Das kostet dann eben. Man kann durchaus der Auffassung sein, dasz der öffentliche Verkehr eine der originären Aufgaben des Staaates ist. Und es somit in Ordnung ist, wenn der Staat das entspr. leitet und es den Steurerzahler dann kostet. - Nur sollte man das dann auch so sagen.

Beitrag melden
Draupadi 26.03.2016, 14:21
15. Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit im Inland!

Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit im Inland! Da kann ich nur zustimmen! Ich muss jeden Tag von Düsseldorf nach Köln pendeln und ich kann an einer Hand abzählen, wie oft alles pünktlich geklappt hat.

Züge verspäten sich, fallen aus, fahren von anderen Gleisen, bleiben unterwegs stehen.
Wir überlegen mittlerweile morgens schon, womit uns die Bahn im Verlauf des Tages beglückt.

Die Bahn sollte sich an Beispiel an der japanischen nehmen! Wenn dort mal eine Bahn unpünktlich ist, was wirklich selten vorkommen und dann geht es eher um Minuten, entschuldigt sich das Personal und hilft einem doch tatsächlich Ersatz oder Anschlüsse zu kriegen.

Beitrag melden
Vex 26.03.2016, 14:26
16.

Zitat von GoaSkin
Es wird Zeit, das Streckennetz endlich einmal aus dem DB-Konzern herauszunehmen, um dann Struktur- und Trassenpreise so zu gestalten, dass ein Wettbewerb auf der Schiene nicht nur in der Theorie möglich ist, sondern auch Realität. In Groß-Britannien und Italien funktioniert das auch - und Bahn fahren ist dort viel billiger.
Sind sie mal in GB Bahn gefahren ?
Haben sie mal in Italien Bus mit Bahn preislich verglichen ?

Das ist vielleicht alles billig in Vergleich zu Deutschland aber bestimmt nicht innerhalb des Landes.
In GB ist die privatisierung der Bahn völlig gescheitert das sehen eigentlich fast alle Briten so.
In Italien sind alle öffentlichen Verhkersmittel enorm günstig vergleichen mit Deutschland deshalb kommt ihnen die Bahn auch so günstig vor ist sie aber für Italiener gar nicht.

Beitrag melden
PeterPaulPius 26.03.2016, 14:27
17. Infrastruktur

Alles, was zu einer funktionierenden Infrastruktur gehört, sollte Allgemeingut, also staatlich, sein. Erst das würde zu einer vernünftigen Verkehrspolitik führen. So lange zwei oder drei Personen billiger mit dem Auto über die Autobahn reisen, werden sie dies aus Kostengründen auch tun. Hier könnte der Staat klimapolitische Anreize schaffen.

Das gilt übrigens auch für schnelles Internet. Telekom und & sind nicht wirklich besser als staatliche Firmen wären. Übrigens auch die schon immer privaten wie 1&1.

Zur Aufrechterhaltung der Infrastruktur würde ich auch die Geldschöpfung zählen. Abstatt sich das Geld zu leihen, könnte der Staat selbst schöpfen und die Zinsgewinne in Steuererleichterungen investieren. Aber dazu bräuchten wir ja Politiker, die Ahnung haben...

Beitrag melden
rainer82 26.03.2016, 14:29
18. Für 18 Euro von Kiel nach Garmisch-Partenkirchen!

Zu diesem Preis habe ich eine Bahnfahrt mit dem ICE gekauft. Was soll da bitte noch preiswerter werden?

Beitrag melden
dieter 4711 26.03.2016, 14:32
19. Bahn verstaatlichen

Ja, Bahn endlich wieder verstaatlichen, dann gibt es auch vernünftige Preise

Beitrag melden
Seite 2 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!