Forum: Politik
Til Schweigers Flüchtlingsstiftung: "Das klingt jetzt ein bisschen kitschig"
DPA

Früher fand Til Schweiger Politiker doof, nun spannt er SPD-Chef Sigmar Gabriel für seine Stiftung für Flüchtlingskinder ein. In Berlin werben die beiden für das Projekt - auch die Kanzlerin wäre Schweiger willkommen.

Seite 1 von 11
surry 17.09.2015, 18:16
1. Da kann ich nur sagen:

Schuster bleib bei Deinen Leisten!

Beitrag melden
lullylover 17.09.2015, 18:17
2. Ach,

machte er seinen Namen zum Programm!

Das ist ja allenfalls für Kerner auszuhalten.

Beitrag melden
horneburg 17.09.2015, 18:19
3. Die nerven

alle beide

Beitrag melden
appel&ei 17.09.2015, 18:19
4. zynisch ...

... dieses eine wort beschreibt das handeln dieses herren wohl am besten.

Beitrag melden
pmeierspiegel 17.09.2015, 18:20
5.

ist das alles verlogen und peinlich. da werden millionen menschen per gez zwangsabgezockt - immerhin beachtliche 8mrd euro im jahr , wandern auch ins säckel vom tatortmann schweiger .

der gute mann wohnt in der feinen hamburger gegen , wo sich niemals die probleme so kumulieren wie in den sozialen brennpunkten. da kann man herrlich schwadronieren ...

Beitrag melden
cafe-wien 17.09.2015, 18:22
6. Wo bleibt eigentlich seine Flüchtlingsunterkunft?

Der größte Filmemacher aller Zeiten hatten doch verbal und fäkal pöbelnd angekündigt, ein "Vorzeigeheim" zu bauen. Das wäre jetzt dringend zu gebrauchen. Wo ist es denn? War das nur eine Idee unter Alkoholeinfluss? Ein Marketinggag, um die Marke Schweiger wieder ins Gespräch zu bringen? Der Typ ist ein unerträglicher Maulheld, der sich selbst immer noch am allernähsten ist!

Beitrag melden
breguet 17.09.2015, 18:23
7. Ich freu mich dann später

Ich weiß gar nicht wen ich mehr zum kotzen finde, Manta-Til oder den Kugelfisch von der SPD. Was für eine jämmerlich Show, und die von mir sehr geschätzte Maischberger gibt sich für sowas her.

Beitrag melden
ForistGump2 17.09.2015, 18:23
8. Ein Kindheitstraum wird wahr!

Dick und Doof sind wieder da...

Beitrag melden
derandersdenkende 17.09.2015, 18:23
9. Für Schweigers Projekt hege ich große Zustimmung!

Den Flüchtlingen muß unbedingt und vorbehaltlos geholfen werden und jedem ist zu danken der sich dieser Aufgabe stellt.
Er sollte sich jedoch hüten, sich zu sehr mit Leuten zu umgeben, die nicht wenige unter uns durch bewußt falsche Politik als Mitverursacher des Elends und Mitproduzenten der Flüchtlingsströme sehen.
Dies könnte eher kontraproduktiv sein!
Gut finde ich, daß er eine Katalogisierung der Flüchtlinge ablehnt!

Beitrag melden
Seite 1 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!