Forum: Politik
Til Schweigers Flüchtlingsstiftung: "Das klingt jetzt ein bisschen kitschig"
DPA

Früher fand Til Schweiger Politiker doof, nun spannt er SPD-Chef Sigmar Gabriel für seine Stiftung für Flüchtlingskinder ein. In Berlin werben die beiden für das Projekt - auch die Kanzlerin wäre Schweiger willkommen.

Seite 5 von 11
der-einzig-wahre-ossi 17.09.2015, 19:29
40.

Mut hat er. Und deshalb wuensche ich ihm und den Beteiligten viel Glueck,obgleich ich ansonsten eine andere Meinung habe

Beitrag melden
Putzer 17.09.2015, 19:31
41. Etwas mehr Verständnis bitte

Zitat von David67
Wie wäre es, wenn Till seine Kinder in Marxloh oder Neukölln zur Schule schicken würde zusammen mit muslimischen Migrantenkindern? Ich befüchte, bei den eigenen Kindern ist er nicht so für Bunte wie Grönemeyer auch. Soweit geht seine Liebe zu den Flüchtlingen doch nicht- das überlässt er lieber den einfachen Leuten.
Till hat bestimmt gute Gründe dafür, seine Kinder nicht in solche Schulen zu schicken. Und weder er noch seine Kinder wollen sich an irgendwas bereichern. Nicht einmal an Kultur ...

Da ist der gute Till ein echter Bruder im Geiste mit Katrin Göhring-Eckardt. Die will keine Flüchtlingsheime bauen. Dafür hat sie einen anderen Vorschlag. Zitat:

"Ich habe vorgeschlagen, dass, wer den Platz und die Zeit hat, eine freie Wohnung, eine leerstehende Einlieger- oder Ferienwohnung, freiwillig zur Verfügung stellen kann. Mir selbst ist das leider nicht möglich, da ich ‎das nicht habe und es fehlt die Zeit zur Betreuung."

Quelle: http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/politik/detail/-/specific/Goering-Eckardt-ueber-den-Vorschlag-Fluechtlinge-privat-aufzunehmen-573312173

Ich verstehe, dass die Ressourcen von Katrin Göhring-Eckardt begrenzt sind. Das geht aber auch anderen so. Vielen anderen. Vielleicht sogar ganz Deutschland.

Das darf aber keine Ausrede sein. Auch nicht für Katrin Göhring-Eckardt. Denn Mutti hat gesagt, dass wir (?) das schaffen.

Also los, Till & Katrin. Geht mit gutem Beispiel voran und nehmt Flüchtlinge in eurer eigenen Wohnung auf.

Beitrag melden
demokroete 17.09.2015, 19:32
42. Seinen Kumpels in Osterode will

Schweiger jetzt mit Hilfe von Spenden und öffentlichen Geldern aus der Patsche helfen, nachdem sie sich mit ihrer Kasernen Immobile verspekuliert haben.

Beitrag melden
alyeska 17.09.2015, 19:34
43. Neid ist ein hohes Lob !!

Und Neid trieft aus jeder der oben genannten Beiträge. JEDER der Gutes tut ist erst einmal hilfreich. Und das ist sehr viel mehr als dumme und vorurteilbehaftete Kommentare. Bin im übrigen KEIN Schweigerfan, aber das spielt hierbei eh keine Rolle.

Beitrag melden
manteuffele80 17.09.2015, 19:35
44.

Zitat von norden-17
... eine Stiftung gründet, ist sehr anständig von ihm. Und sicher denkt er auch etwas weiter, wenn er Herrn Gabriel und Frau Merkel an seiner Seite haben möchte: Deutschland ist durch die Unterstützung der NATO-Kriegseinsätze, der Unterstützung US-amerikanischer Geopolitik und den Waffenlieferungen in alle Welt für die Flüchtlingsströme mitverantwortlich. Wer an der Zerstörung der Heimat dieser Flüchtlinge sehr viel Geld verdient, ist auch für den Wiederaufbau zuständig. Und nur damit wird der Flüchtlingsstrom zu stoppen sein. TOLL HERR Schweiger!!!!
Die Waffenlieferungen sind nicht das Problem. Das Problem ist der Islamismus, wie er von Obama richtigerweise als Krebsgeschwür der Menschheit bezeichnet wurde. Saudi Arabien, bzw. private Stiftungen dort, haben die Islamisten des IS finanziert und beliefern sie immer noch mit Waffen. Diese kauft es überall, ob nun in den USA oder China. Das ist nicht das Problem. Das Problem sind die Islamisten, die damit Kinder und Frauen ermorden. Aber eines ist klar: Deutschland kann nicht noch mehr Asylbewerber aufnehmen. Die Integration ist ja schon vor 10 Jahren völlig gescheitert gewesen, das hatte Merkel damals noch zugegeben. Jetzt tut sie so, als gäbe es mit den Parallelgesellschaften keine Probleme. Sie hat ein echtes Wahrnehmungsproblem. Das deutsche Volk muss das ausbaden, das ist das eigentliche Drama.

Beitrag melden
kk123 17.09.2015, 19:36
45. Mit diesem Auftritt

als Statist im aktuellen und nebenbei so schön öffentlichkeitswirksamen Gutmenschenprojekt Till Schweigers hat sich Sigmar Gabriel endgültig als Kanzlerkandidat disqualifiziert. Er sitzt wie ein Hündchen neben einem ansonsten in erster Linie auf seinen Vorteil bedachten Till Schweiger, der über jeden, der nicht seiner Meinung ist, aggressive Verbalatattacken in übelster Fäkalsprache auskübelt und "bereichert" dessen Publicityshow.

Beitrag melden
200MOTELS 17.09.2015, 19:38
46. mit den genannten

250 000 Euro kann man die kosten von 250 Flüchtlingen in EINEM Monat begleichen. WOW !!!

Beitrag melden
123mayer 17.09.2015, 19:41
47. übel

billiger STAN und OLLI abklatsch

Beitrag melden
rene.decker 17.09.2015, 19:52
48. gabriel und schweiger...

... oder besser: dick und doof!!!

Beitrag melden
herbert 17.09.2015, 19:53
49. und der Gabriel tappst da auch noch hin !

Die drittklassige Bühnenschau von Schweiger ist nicht mehr auszuhalten.

WENN ER WAS MACHEN WILL DANN BITTE OHNE PRESSERUMMEL STILL UND DISKRET !!!

Aber nicht als Gutmensch mit 1000 Ideen wo ihn keiner mehr für voll nimmt.

Beitrag melden
Seite 5 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!