Forum: Politik
Timoschenko und die Revolution: Die Rückkehr der Füchsin

Zehntausende hörten ihr auf dem Maidan zu: Julija Timoschenko hat sich nach ihrer Freilassung umgehend an die Spitze des Aufstands in der Ukraine gesetzt. Nach Chaos und Blutvergießen sehnen sich die Menschen in Kiew nach einem Politiker, der stark ist - und wenn nötig gerissen.

Seite 9 von 28
Energieelite 23.02.2014, 07:46
80. Was wurde erreicht ?

Und jetzt ?
Sind die Probleme die zu diesen Unruhen geführt haben beseitigt ?
NEIN !
Sie haben sich sogar noch verschärft und wenn sie Mitglied der EU werden, brauchen sie sich über Vorzugspreise für Energie keine Gedanken machen, dann zählt nur noch der Weltmarktpreis den sie natürlich nicht bezahlen können.

Ein sehr schönes Beispiel übrigens, wohin Deutschland mit seiner Energiewende und dem unlogischen Atomausstieg driften kann.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skynet77 23.02.2014, 07:48
81. Da sieht man

das der Westen die Korruption fördert.Denn Timoschenko ist durch und durch korrupt.Das muß man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.Timoschenko hat ihr Volk,jaaa das,was ihr jetzt zujubelt auf übelste Art und Weise betrogen und hintergangen.Diese Menschen jubeln ihr auch noch zu.Die Ukraine wird immer das bleiben,was sie ist.Eins der größten Korruptionsländer.Russland wird schon sehr bald den Gashahn zudrehen.Wer keine Rechnungen bezahlen kann,wird gesperrt.Das ist hier in unserem achso demokratischen Land Hang und Gebe.Das werden die Ukrainer auch noch ganz schnell feststellen.Julija Timoschenko wird alles daran setzen,ihre Konten weiter aufzufüllen.Sie ist respektlos,vorallem ihrem Volk gegenüber.Das hat sie sehr oft bewiesen und trotzdem pushen unsere sogenannten ehrlichen Politiker sie nach oben.Soviel zu unserer ehrlichen,Wahrheitsgetreuen Demokratie.Berlin sollte sich in Grund und Boden schämen.Der Schuß wird sehr schnell nach hinten losgehen und dann wollen wir mal sehen.Ich sage jetzt schon mal,das die Ukraine die neue DDR wird...Das Schlachtfeld des Westens.Denn Russland hegt keine Ambitionen,die Welt zu beherrschen.Den Rest kann sich hier jeder selbst vormalen.Schönen Sonntag noch......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paulkatta 23.02.2014, 07:54
82.

Es ist enttäuschend und schmerzhaft mitansehen zu müssen,wie die Protestierer auf dem Maidan abermals schamlos hintergangen werden. Wie kann Julija Timoschenko jetzt plötzlich die Erlöserin sein? Denn,die Korruptionvorwürfe gegen sie und ihre Partei sind keineswegs falsch,auch wenn das Politiker im Westen anders sehen. Timoschenko hat genauso viele Leichen im Keller,wie die anderen!
Ein wahrhaftig neuer Beginn kann nur mit einem neuen,unverbrauchten Politiker gelingen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Erda 23.02.2014, 07:57
83. Prag 68

Hoffentlich ruft der irregulaer abgesetzte Janukowitsch nicht die Brueder in Moskau um Hilfe. Dann saehe der Westen aber alt aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Knuffelbeest 23.02.2014, 07:59
84. Timoschenko ist nicht die Lösung

Es geht ihr um die Macht, das hat sie schon mehr als deutlich bewiesen. Sie wird alles dafür tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
theodorheuss 23.02.2014, 08:04
85. Im Rollstuhl

Zitat von sysop
Zehntausende hörten ihr auf dem Maidan zu: Julija Timoschenko hat sich nach ihrer Freilassung umgehend an die Spitze des Aufstands in der Ukraine gesetzt. Nach Chaos und Blutvergießen sehnen sich die Menschen in Kiew nach einem Politiker, der stark ist - und wenn nötig gerissen.
in billiger Daunenjacke, leidend und ungeschminkt wie eine Bettlerin. Eins versteht diese Frau auf jeden Fall, die Massen zu manipulieren. Aber vielleicht haben die 2 1/2 Jahre Haft ja wirklich einen Gesinnungswandel dieser ganz und gar nicht so unbefleckten Frau bewirkt. Den Ukrainern wäre es jedenfalls sehr zu wünschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
luigi_lucheni 23.02.2014, 08:04
86. Alles neu?

Zitat von sysop
Zehntausende hörten ihr auf dem Maidan zu: Julija Timoschenko hat sich nach ihrer Freilassung umgehend an die Spitze des Aufstands in der Ukraine gesetzt. Nach Chaos und Blutvergießen sehnen sich die Menschen in Kiew nach einem Politiker, der stark ist - und wenn nötig gerissen.
Nachdem der Pöbel die Drecksarbeit gemacht hat, werden "andere" die Macht (z.T. wieder) übernehmen. Ein Staat, geführt von Marionetten, getarnt als "freie" Ukraine

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelleserxy 23.02.2014, 08:05
87. Klitschkopresse

Klitschko wird nicht ausgepfiffen weil er J. die Hand schüttelte, sondern weil er mit der Ukraine so viel zu tun hat wie Arnold Schwarzenegger mit Österreich!
Er kann nicht einmal die Sprache fließend! Ein von der EU gepushter Schauspieler... so sehen ihn die Ukrainer! Aber das will der Spiegel wohl nicht wahr haben. :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Social_Distortion 23.02.2014, 08:08
88.

Zitat von sysop
Zehntausende hörten ihr auf dem Maidan zu: Julija Timoschenko hat sich nach ihrer Freilassung umgehend an die Spitze des Aufstands in der Ukraine gesetzt. Nach Chaos und Blutvergießen sehnen sich die Menschen in Kiew nach einem Politiker, der stark ist - und wenn nötig gerissen.
Und korrupt. Kein Wunder, dass die Ukraine schnellstmöglichst in die EU soll. Bessere Wähler kann man sich in Brüssel gar nicht mehr vorstellen. LOL

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ofelas 23.02.2014, 08:10
89. auch nicht Kosher

Hat man jeh aufgeklaert wie ihr Ehemann waehrend ihrer Amtszeit schnellstens zum Multimillionaire wurde

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 28