Forum: Politik
Tochter statt Ehefrau: Wird Ivanka Trump die wahre First Lady?
DPA

Ivanka Trump wird wohl nicht nur die mächtigste Präsidententochter der US-Geschichte - sie könnte auch ihrer Stiefmutter Melania die Rolle als First Lady abnehmen. Die Indizien häufen sich.

Seite 2 von 12
kuac 17.12.2016, 18:22
10.

Vielleicht wird Trump bald sich scheiden lassen. Deshalb ist eine Rolle für Melania nicht vorgesehen.
Ich warte diesbezüglich auf eine Twittermeldung von Trump.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laberbacke08/15 17.12.2016, 18:24
11. Familienclan

Sowas kennt man ja sonst eher aus Aserbaidschan, Nordkorea und anderen ähnlichen Staaten. MAGA, clearly.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dio_genes 17.12.2016, 18:26
12. Postfaktisch

Zitat von stegganosaurus
Immer wieder lustig über was für einen irrelevanten Stuss man bei Spon diskutieren darf und über was nicht. Z.B. aktuell das Unterlaufen eines rechtsstattlichen Gesetztes durch einen mindestens genau so publicitysüchtigen Millionärs in Frankreich. Verstehe es wer will nicht.
Zudem ist die Überschrift ziemlich postfaktisch.

Abgesehen davon, dass es sich nicht um ein politisches Amt (mit Befugnissen) handelt und es wichtigere Themen als eine Michelle oder Melania in angeblich "seriösen" Medien gibt) kommt die Vergewaltigung des Begriffes First-Lady (Echt oder Wahrnehmung der Rolle) mit ihrem suggestiv-inzestuiven Unterton wie ein geposteter Müll bei Fake-Book daher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
comeback0815 17.12.2016, 18:28
13.

Zitat von keery
Es darf auf SPON grundsätzlich nichts diskutiert werden, was muslimische Bürger, Ausländer, Flüchtlinge etc. betrifft und ihre Religion auch nur andeutungsweise thematisieren könnte. Angeblicher Grund ist der zu hohe Aufwand bei der Moderation gesetzeswidriger Äußerungen der Foristen.
Angesichts der Kommentare die man auch und gerade auf SPON lesen kann, ist es eine formidable Leistung mit dem eigenen Beitrag nicht durchzukommen. Es ist auch möglich, dass in der Moderation Leute sitzen, die eine juristische Grundausbildung haben. Von besorgten Bürgern - das können Sie auf anderen Plattformen gut verfolgen - kann man das nicht (immer) erwarten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 17.12.2016, 18:33
14.

Zitat von clochard185
eigentlich nur in Verbindung mit einer kriminellen Tat. Die erkenne ich hier nicht. Diese Lakonie und er Zynismus mit der der Spiegel in Verbindung mit einem seriös gewählten amerikanischen Presidenten umgeht, deutet auf einen neidvollen Umgang mit einer nicht verkrafteten Niederlage hin, weil einem der Wahlausgang nicht in die eigene linke Doktrin passt.....
Es geht nicht um Doktrin, sondern um Krtik, ein notwendiger Bestandteil der Demokratie. Zum Glück kann Trump, im Gegensatz zu Putin und Erdogan, sehr gelassen mit Kritik umgehen. Ein echter Demokrat!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yummie 17.12.2016, 18:34
15.

Zitat von keery
Es darf auf SPON grundsätzlich nichts diskutiert werden, was muslimische Bürger, Ausländer, Flüchtlinge etc. betrifft und ihre Religion auch nur andeutungsweise thematisieren könnte. Angeblicher Grund ist der zu hohe Aufwand bei der Moderation gesetzeswidriger Äußerungen der Foristen.
So sehr ich das bei manchen Kommentaren und Kommentatoren grundsätzlich nachvollziehen kann --- so sehr ärgert mich das persönlich. Mein Nachrichtenkonsum basiert bei vielen Themen aus
1) der Nachricht selbst
2) Meinungen in den Kommentaren, die bisweilen auch andere Aspekte und Blickwinkel einfließen lassen.

Seit auf SPON gefühlt nur noch 10% der Beiträge überhaupt Kommentare enthalten bin ich immer öfter auf anderen Plattformen unterwegs. Kommentare haben für mich schlichtweg DEN Mehrwert bei einer Meinungsbildung schlechthin. Wenn man sich mal in den Kommentarspalten z.B. bei ZEIT.de umsieht muss man zugeben: JA offenbar ist der Umfang redaktionellen Eingreifens bisweilen enorm, ABER dennoch wird diese Arbeit dort gemacht und eben zur Not Seitenweise unsachliche Kommentare manuell entfernt.
Ja, der Aufwand der Moderation ist hoch. Aber durch das grundsätzliche abklemmen verliert SPON meiner Meinung nach.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
franz.v.trotta 17.12.2016, 18:35
16.

Ivanka ist kein Dummchen. Sie hat 2004 mit summa cum laude ihren Bachelor in Wirtschaft 2004 absolviert. Sie ist klug und kultiviert und gefällt mir besser als die verkniffene Hillary. - Warum sich jetzt einige Presseorgane auf Ivanka einschließen, ist mir nicht ganz klar.[

Beitrag melden Antworten / Zitieren
germany.b.services 17.12.2016, 18:37
17. Clevere und charmante Lady

Ivanka besitzt alle Qualitäten und ist eine ausgezeichnete Geschäftsfrau, Ehefrau und Mutter !
Bin sicher, dass sie USA gut tun würde

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nofreemen 17.12.2016, 18:47
18. Glücksfall Trump

Trump bricht Tabus die ideologisierten Menschen ein graus sind. Er ist als einziger im neuen Zeitalter angekommen. Weiter so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maxgil 17.12.2016, 18:47
19. Eigentlich

Nur logisch, Melania ist zwar immer noch sehr hübsch aber strunzdoof!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 12