Forum: Politik
Tod in Aleppo: Ist ja bald Weihnachten
AFP

Die syrische Armee nimmt den Ostteil Aleppos ein, sie richtet Zivilisten hin, darunter Frauen und Kinder. Wir schauen ratlos zu - oder sogar weg.

Seite 1 von 23
bestrosi 13.12.2016, 18:12
1. Widerspruch

Das ist ziemlich billig, was Sie da schreiben. Wir sind nicht verantwortlich dafür, wie die Bürgerkrieg in Syrien läuft, richten Sie Ihre Appelle an die Russen und Assad. Weihnachtseinkäufe haben nichts, aber auch gar nichts mit Aleppo zu tun. Krieg ist furchtbar, war es schon früher, und hoffentlich hört er bald auf. Das heißt noch lange nicht, dass wir uns das, was Assad oder der IS macht, zurechnen lassen müssen oder gar selbst dort Partei ergreifen. Das ist Sache der Syrer.

Beitrag melden
joerg.braenner 13.12.2016, 18:16
2. Danke

Danke für diesen sehr wahren Kommentar. Einzig die AfD muss sich jetzt Sorgen machen, dass bald keine Flüchtlinge mehr kommen und die Hetze nicht mehr lang genug trägt, um bei der Bundestagswahl über 20% zu kommen. Frohe Weihnacht überall!

Beitrag melden
peter_silie_1 13.12.2016, 18:17
3. Ja, stimmt!

Wie verroht und abgestumpft sind wir eigentlich geworden?
Früher gingen wg. dem Mikrozensus tausende auf die Straßen.
Und heute? Bei Tausenden von Toten? Niemand!

Beitrag melden
böser-sachse 13.12.2016, 18:17
4. Eilmeldung

http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-12/syrien-rebellen-verkuenden-einigung-auf-evakuierung-von-ost-aleppo Hoffendlich halten sich alle Seiten daran !

Beitrag melden
prunelle 13.12.2016, 18:19
5.

Wäre es ohne Frauen weniger schlimm? Ich verstehe nicht warum "Frauen und Kinder" als Zusatz immer sein muss. Kinder ist klar. Aber Frauen? Wären da keine dann wären es ja "nur" Männer oder wie?

Davon abgesehn... peinlich wie weggeguckt wird. Wir sollten weiter sein. Viel weiter. Und vor allem aufhören Waffen zu verkaufen. Egal an wen.

Beitrag melden
Malschneider 13.12.2016, 18:20
6. Traurig

Dem kann man nur beipflichten.
Solange unser hübsch gepflegtes Vorgärtchen nicht betroffen ist, gibt es keinen Grund aufzustehen, auf die Straßen zu gehen und sich zu erheben. Eine traurige Welt, in der wir leben.
Es wird uns jedoch einholen, irgendwann... da bin ich mir sehr sicher.

Beitrag melden
sandro.herbrand 13.12.2016, 18:21
7. Nein !

Ich lasse mich nicht in die Verantwortung ziehen - nicht dort und auch nicht hier. Es ist nicht mein Krieg und ich profitiere auch nicht davon. Es gibt kein WIR. Ich solidarisiere mich nicht und ich helfe auch nicht, denn damit hätten diejenigen, die die Verantwortung tragen und die Profite einkassieren, ja Erfolg.
Kühlen Sie ihr moralisches Mütchen an denen Herr Kuzmany.
Moral ersetzt das Sein durch ein Soll und der Schuldner bin immer ich. Für diesen Dienst lassen Sie sich bezahlen Herr Kuzmany und reden sich auch noch ein, ein guter Mensch zu sein.

Beitrag melden
ellenbetti 13.12.2016, 18:21
8. gerade noch Tagesschau gesehen

und da sind keine Nachrichten gesichert. Ist es nicht so das immer Gräueltaten vorgeworfen werden um die Öffentlichkeit für sich zu gewinnen. Waren die gemäßigten lieben Europa freundlichen " Rebellen und IS " besser ? Welchen Vorteil könnte Assad davon haben kleine Kinder zu ermorden da sein Ruf schon geschädigt ist und sich Russland ( der Helfer ) mit schuldig macht ? Passt das zusammen ? Das er alle und damit sein gesamtes Volk und die Welt gegen sich aufbringt indem er befohlen hat Kinder zu ermorden ! Kann man das so stehen lassen. Vielleicht war es der IS auf dem Rückzug ? Ein verrückter Rebell der die Schutzschilde nicht gehen lassen wollte ? Dann heißt es junge Rebellen im Kampfesalter werden separiert ? Ungeheuerlich. Würden Sie Armee, Rebellen oder IS einfach mitversorgen ? Aber unsere Medien müssen reißerisch sein sonst ließt es keiner oder schreibt in Foren. Warum wird Syrien nicht vorgeladen und verklagt ? Keine oder wenige Beweise ? Es werden sicher keine Russischen Soldaten gewesen oder doch ? Aber Russland soll die Hauptschuld tragen nicht wahr. Deutschland, Frankreich, England sind dann auf Seiten der Rebellen. Richtig ? Nein, dann ist Assad und Russland unser Partner ?

Beitrag melden
henson999 13.12.2016, 18:21
9. Und was sollen wir machen?

Wir stehen ja wirklich ziemlich hilflos davor. Die Regierung wird keine entscheidenden Dinge beschliessen, sondern immer nur die Situation "verurteilen" und "seine Sorgen ausdrücken". Aber vielleicht mal den Firmen verbieten, weiter Waffen zu liefern oder etwas anderes zu tun, was auch mal uns wehtut aber helfen könnte, steht nicht zur Debatte. Was soll ich also anderes machen, als zu versuchen meinen Kindern schöne Weihnachten zu bereiten? Ich habe inzwischen die Sorge, dass es nicht mehr allzuviele sein werden. Die ganzen Probleme der Welt werden nicht dauerhaft vor unseren Grenzen halt machen. Und ja, die Dinge, die aktuell bei uns passieren, sehe ich nicht als Problem. Da kann man schon noch differenzieren zwischen einer Frau, die von einem Arschloch die Treppe runtergetreten wird und 13 getöteten Kindern.

Beitrag melden
Seite 1 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!