Forum: Politik
Tod des audischen Königs: Wulff soll Deutschland bei Trauerfeier vertreten
DPA

Nach dem Tod von König Abdullah schickt Deutschland keinen amtierenden Staatsvertreter nach Saudi-Arabien. Statt Bundespräsident Joachim Gauck reist dessen Amtsvorgänger Christian Wulff zur Trauerfeier.

Seite 10 von 22
don-logan 24.01.2015, 01:32
90. Der arme Mann

Jetzt muss der arme Mann auch noch so eine lange Flugreise überstehen und das für lächerliche 18.000 Euro Ehrensold/Monat. Das ist hart. Hoffentlich darf er wenigstens mit der Premiumklasse fliegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ITALOMASTER 24.01.2015, 01:32
91. Ein einziger Satz ...

... wird ihn wohl in den Augen mancher offizieller dazu befähigen, diesen Kondolenz-Besuch zu tätigen "Der Islam gehört zu Deutschland". Oder wie kommt diese befremdliche Entscheidung sonst zu stande?! Vielleicht hatte Herr Zumwinkel auch einfach keine Zeit ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tolate 24.01.2015, 01:36
92.

Ist das eine etwas eigenartige Facette des politischen Ränkespiels? Drei Tage Strafbataillon für Wulff, zur Belastungserprobung und Bewährung, oder eine Anspielung auf die Zeit, in der er den nachher so gründlich nachrecherchierten Glamour geliebt hat? Ist es mehr Gunst oder Häme, ziert man sich, nach den lukrativen Waffengeschäften gerade jetzt im Zusammenhang mit der etwas unübersichtlichen Gemengelage vom IS über die Ölpreisgeschichte bis zur derzeit laufenden Androhung einer allmählichen Ermordung eines Bloggers durch Auspeitschung dort aufzutauchen? Ist der amtierende Bundespräsident zu beschäftigt mit der Entwicklung von Beiträgen zur Verbesserung der Welt? Will er seinen Ruf eines Unbestechlichen gegenüber Potentaten aller Art ausbauen und lässt deshalb nach der Vermeidung von Sotchi mit Putin jetzt den nächsten Schritt folgen? Zum Glück ist die Antwort auf diese Fragen nun wirklich nicht wichtig. Eher schon fragt man sich, was Frau Merkel dazu gebracht haben könnte, mit einem öffentlich geäußerten, möglicherweise nur als Lockvogelangebot gedachten Versprechen einer Wirtschaftsunion mit Russland den ungeliebten Putin zu desavouieren. Wird Frau Merkel demnächst von dem Glück verlassen, das ihr bisher treu zur Seite gestanden hat, sie aus allen schwierigen Lagen als verdiente Frau Kapitän hat hervorgehen lassen? „Und so sehen wir betroffen / Den Vorhang zu und alle Fragen offen.“

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Herbert1968 24.01.2015, 01:41
93. Ein würdiger Vertreter Deutschlands

Die Araber werden es zu würdigen wissen, dass Deutschland als einer der wichtigsten Handelspartner aus Europa mit Bundespräsident - und für das Protokoll wird er das immer bleiben - Christian Wulff einen dem Islam positiv gestimmten Vertreter entsendet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gerd.leineune 24.01.2015, 01:43
94.

Zitat von stanzer
Haben wir jetzt zwei Bundespräsidenten?
Weil man sich sonst fragen würde, weshalb Gauck in Saudi Arabien nicht die übliche Freiheitsleier abzieht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rassek 24.01.2015, 01:51
95.

... da fällt mir ja nix mehr ein...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bruder Theodor 24.01.2015, 02:13
96. Gauck und die überparteiische Neutralität

Zitat von stanzer
Haben wir jetzt zwei Bundespräsidenten?
Willy Wimmer sagt, Saudi-Arabien ist der größte Terror-Finanzierer der Welt. Wer sich ins ukrainische Parlament setzt, kann auch nach Saudi-Arabien fliegen. Und weil der Islam zu Deutschland gehört, sowieso. Als Zeichen. Oder muß man doch Unterschiede machen? Ich bin verwirrt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Moewi 24.01.2015, 02:14
97.

Das passt: Amtierendes Personal können wir leider nicht schicken, aber Panzer - DIE können wir ihnen verkaufen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
servobremse 24.01.2015, 02:14
98. Tage zählen....

Very good, dann kann es ja sicher auch nur noch wenige Tage/Wochen dauern, bis Prügelstrafen, Auspeitschungen, Frauenfahrverbote, Hände-abhacken und solche Errungenschaften "zu Deutschland gehören".
Wulff ist einfach begeisterungsfähig, und da sollten wir uns freuen, gefälligst!
Der Mann wird trunken-vor-Glück ob dieser ihm zugetragenen Aufgabe zurückkehren und gaaaanz viele Inspirationen in westliche Stuhlkreise tragen.
Ich verneige mich sicherheitshalber mal vorab, weil "political correctness" ist nur DANN so richtig toll, wenn man sie vorauseilend auch so richtig schön vor sich herträgt!
Also, DA will ich einfach dabei sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lieber_incognito 24.01.2015, 02:23
99.

Gute Entscheidung.
Da fährt der Christian doch sicher gerne hin.
Da gibt's doch bestimmt Geschenke für die Gäste.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 22