Forum: Politik
Tod des audischen Königs: Wulff soll Deutschland bei Trauerfeier vertreten
DPA

Nach dem Tod von König Abdullah schickt Deutschland keinen amtierenden Staatsvertreter nach Saudi-Arabien. Statt Bundespräsident Joachim Gauck reist dessen Amtsvorgänger Christian Wulff zur Trauerfeier.

Seite 12 von 22
longdonglarry 24.01.2015, 03:58
110. Schnaepchenalarm

Ist doch toll. Da kann er vielleicht noch was abstauben. Billig Sprit und guenstige Peitschen im Sonderangebot.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bürgerl 24.01.2015, 04:22
111. Bosheit

Zitat von hsiebold
Was ist da los? Wulff ist kein Repräsentant unseres Landes mehr. Das haben Merkel und Co. ja auch gewollt oder zumindest in Kauf genommen. Ich wusste jedenfalls nicht, dass der Titel des Alt-Präsidenten zu solcherlei Popanz berechtigt. Na dann, klingt nach Wiedergutmachung. Können also darauf warten, Wulff bald wieder im offiziellen Amt zu sehen - nur als was blos?
Späte Rache fürs seinen Spruch das der Islam auch zu Deutschland gehört. Anschauungs Unterricht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bürgerl 24.01.2015, 04:23
112. Bosheit

Späte Rache fürs seinen Spruch das der Islam auch zu Deutschland gehört. Anschauungs Unterricht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bürgerl 24.01.2015, 04:23
113. Bosheit

Späte Rache fürs seinen Spruch das der Islam auch zu Deutschland gehört. Anschauungs Unterricht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ghanima23 24.01.2015, 04:26
114.

Das ist unverständlich. Wie kann sich die Bundesrepublik bei einem solchen Anlass von einem Privatmann vertreten lassen? Wenn die BK krank ist, und ich entnehme dem Artikel das sich die USA auch nicht durch den amtierenden Staatschef sondern "nur" durch den VP repräsentiert werden, dann fällt diese Rolle eigentlich dem amtierenden Bundespräsidenten zu. Gaucks Aufgabe ist es nicht Politik zu machen, dafür wählen wir ein Parlament. Gaucks Aufgabe ist die reine Repräsentation der Bundesrepublik bei Anlässen wie diesem. Kann er das nicht, dann ist er am falschen Platz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peter Eckes 24.01.2015, 05:03
115. #5 Eben!

Da Herr Wulff immer noch auf der Gehaltsliste der Bundesrepublik Deutschland steht, kann er auch was tun für sein Geld. Man hätte auch Walter Scheel schicken können. Für diesen Job wäre der auch noch gut genug gewesen. Und seine Frau gleich mit, da hätte sie noch mal Phaeton fahren können und sich ein bißchen wichtig fühlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kaalam 24.01.2015, 05:03
116. Es ist Traurig das Merkel

wieder zu den alten Genossen greift.
Vor allem WAS HAT DER WULFF NOCH IN DER POLITIK ZU SUCHEN?
Er ist doch Privat Mann mit 20000,-Eur Rente.
Wird bestimmt noch vergütet.
Diese Politik ist zum Kotzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dieeewahrheit 24.01.2015, 05:12
117. Unglaublich

Wie die westlichen Mächte sich seite an seite an saudi arabien stellen NUR wegen den wirtschaftlichen Interessen(Rohstoffe wie Öl und Waffenexporte). Wenn ein König in einem anderen Land sterben würde, das keine Ressourcen hat, wäre dieser ein schrecklicher Diktator und kein westliches land würde sich dafür interessieren. Hauptsache die waffen werden geliefert. Es ist einfach nur widerlich, in anderen ländern sind es "schreckliche diktatoren", aber bei saudi arabien richten alle ihr beileid aus und machen einen auf "wir sind bestürzt" , weil es einer ist, der dem westen genutzt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
papayu 24.01.2015, 05:48
119. Es stellt sich die Frage,

ob Herr Wulff annimmt! Wenn ja, so hat er keinen Charakter, wenn nein, wird er in den Augen der Meisten
wohl Anerkennung finden.

Warum nicht Herr Gauck? Vielleicht darf er seine Freundin nicht mitbringen als EHEBRECHER, der er ja immer noch
ist!! Was geschieht doch mit Ehebrecherinnen??
Steht sogar in der Bibel ...... werfe den ersten Stein!!
Wussten Sie das??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 12 von 22