Forum: Politik
Tod des Qaida-Chefs: Merkels Freude empört Kritiker

"Ich freue mich, dass es gelungen ist, Bin Laden zu töten": Dieser Satz von Kanzlerin Angela Merkel entfacht nun eine eine heftige Debatte - Kritik kommt vor allem aus der eigenen Partei. Aber auch Außenminister Westerwelle warnt vor Schadenfreude und mahnt zu Respekt vor dem Islam.

Seite 21 von 63
Johanna.1.15 04.05.2011, 11:17
200. ....

Zitat von harpomarx
Mich k*tzt es total an, dass es zur Mode geworden ist, dass jeder Mensch, der noch eine Spur von Prinzipientreue in sich trägt, hier zum Gutmenschen deklariert wird
Also nein, das passiert nicht. Bin Laden war zweifelsohne prinzipientreu bis auf's Blut (wenn auch immer nur das Blut der anderen, bis vor kurzem) - aber ein Gutmensch war der deswegen sicher nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schäfer 04.05.2011, 11:17
201. Respekt vor dem Islam

Wieso spricht Westerwelle von "Respekt vor dem Islam"? Terrorismus hat mit Islam nichts zu tun. Gut, am Besten wissen das die Grünen und Linken, und Westerwelle ist liberal. - Trotzdem.

Bin Laden wurde nicht getötet, weil er Mohammedaner war, sondern Terrorist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peletua 04.05.2011, 11:17
202. %$%%$/!

Zitat von matz-bam
Unterschätzt mir die Frau Merkel nicht.Sie wird ausgerechnet haben, wieviel Wähler eher zivilisiert sind und wieviele eher nicht.Kurzer Blick auf Bildzeitungsumsätze müsste reichen.Und dementsprechend redet sie;mit festem Blick auf Wählerstimmen.
Richtig. Und da sich ein guter Prozentsatz dieser Leser mittlerweile auch ins SPON vorgerobbt hat, liest man hier die entsprechenden Kommentare.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AmnesicAphasia 04.05.2011, 11:17
203. Bitte?

Hallo alle miteinander,

was um alles in der Welt hat das mit dem Respekt vor dem Islam zu tun? Wer kritisiert da bitte den Glauben anderen Kulturen oder Länder? Ist Terror im Islam gewollt? Ist es ein Kavaliersdelikt? Jeder Islamist, welche Einstellung er auch immer zur westlichen Welt hat, verabscheut den Terror gegen einen selbst und gegen andere Länder. Wie kann man sich über seinen Tod nicht freuen? Da sagt doch gestern ein No-Name Theologe im TV das die Würde des Menschen unantastbar ist. Das soll er mal den Hinterbliebenen von Bin Ladens Opfern erzählen. Man soll keine Rache verspüren?! Bitte? Ich sage jetzt mal was... und wenn Bin Laden nackig auf der Straße gelaufen wäre hätte ich ihn auch erschossen. Die USA geht auf die Straße und jubelt, Obama sagte: "We got him!" Und unsere Merkel darf nicht äußern wie sie menschlich darüber denkt? Ich bin kein CDU Sympathisant, aber diese verlogenen und hinterf...gen Politiker wie Frau Künast die nur darauf warten wieder etwas in irgendeine Richtung wettern zu können. Und sorry, aber Mr. Westerwelle sollte sich hier mal komplett zurück halten, ich glaube der hat schon viel mehr Mist von sich gegeben als Angie diesen einen Satz, wenn man es darauf herunterbrechen kann. Deutschland macht hier wieder mehr aus der Sache als irgendwelche Islamisten. Darf Deutschland nicht mehr ehrlich sein? Dürfen wir nicht mehr menschlich sein? Das Frage ich mich bei so einer shice tatsächlich.

Traurig... wahre Worte gehören anscheinend in verschlossene Räume.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vernonhopkins 04.05.2011, 11:17
204. Der Gutmensch

Interessant, wie der Begriff des "Gutmenschen" nun plötzlich gebraucht wird. Sicherlich verstehen Sie den Begriff nicht, aber dann lassen Sie es sein. Wir wissen zwar, vorher Sie Ihre Bildung haben (siehe Ihr Forumsname), aber in der heutigen "Google"-Zeit sollte selbst Menschen Ihres Niveaus solch ein Lapsus nicht passieren.

Zitat von rocky balboa
... da lässt irgendwer einen Furz und unsere Gutmenschen fordern einen Lärmschutzwall. Die Wortwahl von Frau Merkel drückt nichts anderes aus als das Unvermögen einer Naturwissenschaftlerin sich im Rahmen der medialen Standards auszudrücken. Auch wenn manch einer es nicht wahrhaben will, aber Bin Laden ist ein Ziel in einem Krieg geworden. Der einzige Grund, warum der Kampf nicht weltweit als Krieg gesehen wird, ist weil die gegnerische Seite keine Jets und Panzer besitzt, sondern sich am liebsten in die Luft sprengt. Das sind keine normalen Kriminellen, die von der Polizeit verhaftet, vor ein Jugendgericht gestellt und dann auf Bewährung freigelassen werden müssen. Und in genau dem Maße, wie es legitim ist, einen gegnerischen Soldaten (oder General) im Krieg zu töten, so ist dies beim Terrorismus der Fall.
Wikipedia: "Gutmensch ist eine meist abwertend gemeinte Bezeichnung für Einzelpersonen oder Personengruppen („Gutmenschentum“), denen ein übertrieben moralisierendes oder naives Verhalten unterstellt wird. In der politischen Rhetorik wird Gutmensch als Kampfbegriff verwendet. Der Neologismus leitet sich von „guter Mensch“ ab – und wendet die positive Bedeutung ins Gegenteil..."

"In einem Memorandum des Deutschen Journalisten-Verbandes (DJV) wird festgehalten, das Wort sei als politischer Kampfbegriff bereits 1941 benutzt worden. Strittig sei lediglich, ob Joseph Goebbels persönlich das Wort ersonnen habe, oder ob ein Redakteur der Zeitschrift Der Stürmer der Urheber dieses Begriffs war. Dort wird aufgezeigt, daß "'Gutmensch' [...] auf das jiddische 'a gutt Mensch' zurück[geht], womit von den Nationalsozialisten auch ein Bezug zu den 'lebensunwerten Juden' hergestellt werden sollte. Adolf Hitler hat in seinen Reden und in 'Mein Kampf' ebenfalls die Vorsilbe gut als abwertend verwendet. So sind für ihn gutmeinende und gutmütige Menschen diejenigen, die den Feinden des deutschen Volkes in die Hände spielen."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stubbi37 04.05.2011, 11:19
205. Merkel

Zitat von HighFrequency
Kann es sein, dass Sie nicht ganz dicht sind?
Und ich schaeme mich zutiefst fuer unsere Kanzlerin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Phantom 04.05.2011, 11:20
206. Ein Christenmensch freut sich nicht

Ist doch egal ob sich jemand darüber freut oder nicht. Dadurch ändert sich doch nichts. für Osama selbst am wenigsten. Der liegt jetzt wahrscheinlich ziemlich durchlöchert am Meeresgrund und schaut den Fischen von unten zu.
Es sind schon weitaus unschuldigere Menschen, auch zb von deutschen Soldaten in Afganistan getötet worden, ohne dass sich jemand gross drum gekümmert hätte.
Bei Osama kann man wenigstens sagen: Ja er hat es verdient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
omega84 04.05.2011, 11:20
207. ...

Zitat von harpomarx
Mich k*tzt es total an, dass es zur Mode geworden ist, dass jeder Mensch, der noch eine Spur von Prinzipientreue in sich trägt, hier zum Gutmenschen deklariert wird und aufgrund seiner total weltfremden und naiven Denkweise bitte schön nicht mehr ernst zu nehmen ist.
Nach meiner Erfahrung wird das Wort Gutmenschen vor allen von denen inflationär benutzt, die sich Bedingungen wie zur Nazizeit ersehnen. Da wurden Verbrecher (also Juden, Sinti und Roma, Schwule, etc.) noch schell und ohne teures Gerichtsverfahren 'entsorgt'. Wie Osama gerade.

Ein Mensch wurde von einem Staat gezielt hingerichtet. Wo ist die Grenze für so eine Aktion? 1 Toter? 200 Tote? 3000 Tote? Warum darf die USA ihre Rachegelüste stillen und nicht ein Vater, dessen Kinder vergewaltigt und getötet wurden? WO IST DIE GRENZE?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Flari 04.05.2011, 11:20
208. Notwehr

Zitat von Spiegelfreund
Man möge sich die Alternative vorstellen: Osama der Bärtige wird rechtskräftig verurteilt. Natürlich muss er dann besonders gute Haftbedingungen erhalten, damit niemand auf die Idee kommt, es könne ihm ......
Ich denke auch, dass eine Entführungs- und Terrorwelle ungeahnten Ausmasses losgetreten worden wäre, wenn Bin Laden inhaftiert worden wäre.
Die jetzige Situation ist besser..
Aber von öffentlichen Freudeskundgebungen halte ich trotzdem nichts.
Insbesondere nicht durch unsere Kanzlerin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Klartext007 04.05.2011, 11:20
209. Wow!

Zitat von cschunk
Soviel zur "Christin" Angela Merkel. Nun man weiß ja, was man von der "Christlichen" Union Deutschlands zu halten hat. Davon mal abgesehen finden mein Mann und ich es auch unerträglich, dass die Bundeskanzlerin des Deutschen Volkes sich in dieser Art und Weise äußert. Sie vertritt das Deutsche Volk nach Außen. Davon möchten wir uns auf jeden Fall distanzieren. Gibt es irgendwelche ethischen und moralischen Grundsätze bei dieser Frau? Treten Sie endlich zurück Frau Merkel - Sie haben sich aus ethischer und moralischer Sicht (wieder einmal) für diese Position disqualifiziert.
Das wird A. M. bestimmt beeindrucken. Was besagt denn i. Ü. Ihre christliche Haltung zu den tausenden AQ-Opfern?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 21 von 63