Forum: Politik
Todesschüsse in Indien: Italiens Außenminister tritt wegen Piraten-Affäre zurück
REUTERS

Giulio Terzi gibt sein Amt als Italiens Außenminister auf. Der Politiker reagierte auf die Entscheidung seiner Regierung, zwei italienische Soldaten für einen Prozess nach Indien zu schicken. Die Männer hatten dort 2012 zwei Fischer erschossen, die sie für Piraten hielten.

Seite 12 von 13
ky3 26.03.2013, 23:40
110. optional

Endlich mal ein Politiker der Recht nicht nur in nationaler Beschränktheit sieht und ausländische Opfer aus dummen Nationalismus oder falscher Loyalität im Stich lässt.

Wie viel Übel in der Welt entsteht weil Verbrechen der Armee oder Polizei von oben gedeckelt werden kennt man von der Aussenpolitik des Folterstaats USA.

Endlich mal einer der Recht global sieht, in Italien und dem Rest der Welt leider eine Ausnahme.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
darthmax 26.03.2013, 23:50
111. Da gibr es doch

einen internationalen See- Gerichtshof, der überbezahlt und unterbeschäftigt ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hal5000 27.03.2013, 03:09
112.

Zitat von njamba
. Deutschland hat damals die somalische Piraten nach Deutschland ausliefern lassen. Gegen welchem Preis kann nur vermutete werden. Wenn, italienische Soldaten Fischer für Piraten halten, dann haben diese in der ersten Linie als Soldaten total versagt. Denn wie können (europäische) Soldaten die indische Küste mit der somalischen Küste verwechseln?. Diese Verwechselung ist das Armutszeugnis, nicht die Auslieferung der Soldaten nach Indien. ...bla
Weiha, was für ein typisch uninformierter Beitrag.
Die somalischen Piraten wurden nicht vom eigenen Staat (so man diesen als existent bezeichnen möchte) an D. ausgeliefert, sondern von den Niederländern, die diese auf einem deutschen Schiff in Arrest genommen hatten, an D. überstellt. Was für ein Preis soll da zu entrichten gewesen sein?

Möglicherweise wurde mitnichten die indische Küste mit der somalischen verwechselt. Foristen, die auch mal aus ihrem Provinzdorf herausgekommen oder des Lesens mächtig sind, wissen, dass es Piraterie nicht nur unmittelbar vor der somalischen Küste gibt. Sondern im ganzen Indischen Ozean inkl. angrenzender Meeresgewässer, auch im ostasiatischen Raum, vor der westafrikanischen Küste, etc.
Das Armutszeugnis stellen Sie sich also eher selbst aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hal5000 27.03.2013, 03:18
113.

Zitat von hdudeck
[Sie sind wirklich nicht informiert,]hier ein kleines update fuer Sie
Der Forist ist durchaus informiert, während Sie ihre eigene Referenzquelle offensichtlich nicht gelesen haben.
Auslieferung Deutscher nur an andere EU-Staaten, nur infolge eines formalen HB, ausschließlich bei abschließend benannten Strafdelikten.

Nach Indien würde niemand ausgeliefert werden.
Der Forist "ungortoq" hat entgegen Ihrer Meinung Recht mit seiner Behauptung (gerade auch in Bezug auf Militärangehörige im Rahmen eines intl. Einsatzes):
Zitat von ungortoq
"Internationale Gepflogenheit" wäre es, dass die italienische Regierung sich für den Vorfall entschuldigt, eine Entschädigung zahlt und die beteiligten Soldaten ansonsten vor einem Gericht zur Verantwortung zieht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hal5000 27.03.2013, 03:43
114.

[QUOTE=fussball11;12358993] Zitat von ungortoq
Aber der Dienstherr - die Regierung - haftet für die Handlungen ihrer Soldaten, sofern sie mit einem offiziellen Auftrag.....
Eigentlich ist Ihr "Beitrag" keiner ernstgemeinten Antwort würdig. Die Mafia als Dienstherr, ja klar...
Aber auch wenn bei Ihnen möglicherweise Wille und Fähigkeit zur Erkenntnisgewinnung eher weniger stark ausgeprägt sind: Der von Ihrer Replik betroffene Forist spricht nicht vom Decken oder Schonen von "Mördern", sondern von der Amts- bzw. Staatshaftung, auch wenn diese Begriffe und deren Bedeutung an Fußball-Stammtischen möglicherweise nicht bekannt sind...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hal5000 27.03.2013, 03:47
115.

Zitat von sponner_hoch2
In der Tat! Bei Julian Assange wurde da noch (zurecht!) ein heiden Bphei drum gemacht, als die Britten mal eben die Botschaf tstürmen wollten. Wenn die Inder aber mal eben den akkreditierten Botschafter eines Landes festsetzen und ihm unrechtmäßig die Immunität entziehen (und das ist das gleiche in grün), dann schreit keiner laut auf. Die richtige Reaktion wäre gewesene, dass alle EU-Länder "ihre" indischen Botschafter ausweisen oder zumindest mal einbestellen.
Exakt. Indien stellt sich damit in eine Reihe mit Staaten wie der Iran. Die machen sich auch nichts aus dem WÜK.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jj.ll. 27.03.2013, 05:16
116. giostamm und Agusta/Finmeccanica

Zitat von giostamm
die beiden Soldaten wurden von Indien gefangengenommen vor Indien und dann von Indien in Heimaturlaub gelassen nach Zusicherungen. Warum soll sich Italien dann nicht an die Abmachungen halten? Diese waren wieder zum Prozess nach Indien zurueckzukehren. Dieser Abmachung ist Italien nach einigem hin und her nachgekommen.
Vielleicht steckt hinter der Auslieferung ja nur der banale Verkauf italienischer Hubschrauber an Indien dahinter? Das koennte doch der wahre Grund fuer den Ruecktritt sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
viperhyper 27.03.2013, 07:38
117. richtig

Mörder vor Gericht! Es gibt keinen Grund zuerst zu schießen, vor allem wenn man keine Waffen sieht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lekcad 27.03.2013, 07:42
118.

Zitat von z_beeblebrox
Und dann haben die noch die Todesstrafe - ja gehts noch? Selbst wenn die beiden Soldaten zugesichert bekamen, nicht aufgehängt o.ä. zu werden - ach wie gnädig.
Naja, ein Gerichtsverfahren und sie dürften weiterleben.
Mehr als diese Todesschützen ihren Opfern zugebilligt haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
amikino 27.03.2013, 09:03
119. Kapitän, der Mann mit allen Hoheitsrechten

Mal nebenbei eine Frage:
Ist nicht der Kapitän der Mann der alle Hoheitsrechte auf einen Schiff hat? Wenn ja! Warum hat er denn die beiden Pistolero Soldaten Schissen lassen?
Wenn es tatsächlich in internationalen Gewässern geschehen ist, warum wird nicht der Internationale Seegerichtshof eingeschaltet, so wie bei den Piraten aus Somalia?
Oder ist es nur der Stolz der Italiener, sich selbst aus dieser verzwickten Situation heraus zu ziehen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 12 von 13