Forum: Politik
Töchter im Parlament beschäftigt: Vorermittlungen gegen französischen Innenminister
AFP

Die französische Justiz ermittelt gegen Innenminister Le Roux. Der Vertraute von Präsident Hollande hat seine Töchter auf Staatskosten angestellt. Handelte es sich nur um Scheinbeschäftigungen?

behemoth1 21.03.2017, 16:17
1. Vertternwirtschaft

Man muss nicht überrascht sein, wenn in Frankreich immer mehr Bürger von der politischen Elite die Nase voll haben und sich anderen zuwenden, wobei die sicherlich auch nicht viel anders handeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reineralex 21.03.2017, 16:36
2. Reinigung in Frankreich

Es ist wohl eher eine gute Nachricht, die da - mal wieder - "aufpoppt". Die französische Politik bedient sich schon lange selbst und da sind Marine Le Pen und ihr Vater nicht die Ausnahme, sondern die Regel.

Insofern ist es ein feine Sache, wenn die französische Justiz jetzt - endlich - durchgreift.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
NamenloserKommentar 21.03.2017, 17:23
3. Bei den ganzen Meldungen.

Muss man sich nicht wundern, wenn die Bürger Frankreichs wütend auf die politische Elite sind. Es scheint dort eigentlich keinen Politiker zu geben, der nicht in irgendwelche korrupten Verstrickungen involviert sind. Front National sind die schlimmsten, ein Teil des gesamten mafiösen Selbstbedienungsladen, behaupten aber von sich, gegen die Etablierte Politik zu sein. Da ist mir Deutschland doch lieber, hier würde auch nur ein solcher Skandal zu einem Massenhaften Rücktritt sorgen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
movfaltin 21.03.2017, 17:31
4. Zum Glück in Deutschland unmöglich

Sowas wäre in Deutschland unmöglich.
In Deutschland gibt es nämlich - etwa im Gegensatz zu den Verfassungen der jüngeren EU-Länder im Osten - eine Weisungsgebundenheit der Staatsanwaltschaften gegenüber den Innenministerien. Somit würde (und wird!) hier einfach jegliche Ermittlung untersagt in solchen Fällen. Deutschland ist also von solchen Skandalen gefeit. Wir Glücklichen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KingTut 21.03.2017, 17:55
5. Abgehoben

Ich frage mich, was in einem Politiker vor sich geht, wenn er Verwandten eine Position beim Staat verschafft. Es muss doch jedem klar sein, dass das nicht geht und dass es irgendwann heraus kommt.
Noch schlimmer ist es natürlich, wenn die Betreffenden gar nicht arbeiten, sondern nur das Gehalt kassieren. Das widerspricht doch allen Grundsätzen des Anstandes und der Moral. Vor allem müssen sich doch die Millionen Menschen, die mit ihrem Einkommen gerade so über die Runde kommen, verschaukelt fühlen. Ein Politiker, der weiß, wie es im Volk aussieht und dem das Schicksal der ihm anvertrauten Menschen nicht gleichgültig ist, könnte sich so nicht verhalten.

Wäre ich Politiker, dann wären meine Verwandten die Letzten, denen ich staatliche Positionen verschaffen würde. Dass jemand sich an dieses einfache Prinzip nicht halten kann, ist für mich unbegreiflich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elizar 21.03.2017, 18:11
6.

Zitat von KingTut
Ich frage mich, was in einem Politiker vor sich geht, wenn er Verwandten eine Position beim Staat verschafft. Es muss doch jedem klar sein, dass das nicht geht und dass es irgendwann heraus kommt. Noch schlimmer ist es natürlich, wenn die Betreffenden gar nicht arbeiten, sondern nur das Gehalt kassieren. Das widerspricht doch allen Grundsätzen des Anstandes und der Moral. Vor allem müssen sich doch die Millionen Menschen, die mit ihrem Einkommen gerade so über die Runde kommen, verschaukelt fühlen. Ein Politiker, der weiß, wie es im Volk aussieht und dem das Schicksal der ihm anvertrauten Menschen nicht gleichgültig ist, könnte sich so nicht verhalten. Wäre ich Politiker, dann wären meine Verwandten die Letzten, denen ich staatliche Positionen verschaffen würde. Dass jemand sich an dieses einfache Prinzip nicht halten kann, ist für mich unbegreiflich.
Sie sind aber nicht Frankreich. Dort ist es prinzipiell legal Verwandte zu beschäftigen.

Und was soll in einem Politiker schon vorgehen? Er will halt auch ein Stück von dem Kuchen, ein möglichst großes. Dumm nur, wenn man daran erstickt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lesheinen 21.03.2017, 18:18
7. Ich kapiere es nicht.

Bei vielen Politgrößen aller französischen Parteien scheint das Phänomen vorzuherrschen, den Hals nicht voll genug zu kriegen. Klar, wenn man auf höchstem Niveau verarmt ist, scheint es einfach zu sein, das Taschengeld für die Familie vom Steuerzahler zahlen zu lassen. Dummdreist ist es natürlich, das nicht geschickt anzustellen. Wofür halten Fillon, Le Pen und jetzt Le Roux eigentlich die Franzosen? Kein Wunder, dass die vor Wut über die Etablierten schäumen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
saint-antoine 21.03.2017, 21:20
8. Habe ich diesen Beitrag richtig verstanden ?

Zitat von movfaltin
Sowas wäre in Deutschland unmöglich. In Deutschland gibt es nämlich - etwa im Gegensatz zu den Verfassungen der jüngeren EU-Länder im Osten - eine Weisungsgebundenheit der Staatsanwaltschaften gegenüber den Innenministerien. Somit würde (und wird!) hier einfach jegliche Ermittlung untersagt in solchen Fällen. Deutschland ist also von solchen Skandalen gefeit. Wir Glücklichen!
@ 8
So etwas ist in Deutschland nicht möglich weil es da eine Weisungsgebundenheit zu den Innenministerien gibt ? Ich dachte die Justiz wäre vollkommen unabhängig. Das wäre aber, aus meiner Sicht, ein recht eklatanter Skandal noch über dem (eventuellen) Skandal !
Sollte es zutreffen, fände ich es auch nicht sehr beruhigend, nur deswegen solche Dinge nicht mitzubekommen. War da nicht etwas im Bayrischen Parlament ? Es kam ans Licht und es gab auch Konsequenzen für einige führende Köpfe, also scheint es doch eine gewisse Kontrolle geben zu können.
Was die Affären in Frankreich angeht, so scheint es tatsächlich, systemisch angelegt zu sein, insbesondere aber die fehlenden Gegenleistungen für die staatlich bezahlten Familienposten katapultieren den eigentlichen Skandal erst zu kriminellen Handlungen, sofern sie zutreffen. Der Innenminister hat schnell Konsequenzen gezogen, gewollt oder gezwungen, und spricht nun ähnlich dem Kandidaten, Monsieur Fillon, von Ehre und gutem Gewissen welche er nun verteidigen werde.
Haben diese Charaktere alle diesen "Gierdefekt" oder sind wir Bürger einfach zu blauäugig ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren