Forum: Politik
Tornado-Bilder in Heiligendamm: Big Brother im Tiefflug

Wie produziere ich eine neue Generation von linken Terroristen? Ich ordne wegen eines gefälschten Schülerausweises Hausdurchsuchungen an, sperre Weltverbesserer in Käfige und lasse Zeltbewohner von Kampfjets ablichten. Der Rest kommt schon von selbst.

Seite 10 von 21
npj 13.06.2007, 17:05
90. npj

Ich begegne der Terrorismusdebatte inzwischen generell mit grossem Misstrauen.
Bekanntlich hat es seit dem 11. September 2001 zwei weitere Vorfälle in unserer 'näheren' Umgebung gegeben: In Madrid und in London.

Das macht drei Angriffe in sechs Jahren.
Dazu kommen Berichte über vereitelte Angriffsversuche, deren Hintergründe meines Wissens nach nicht besonders sorgfältig hinterfragt wurden.

Könnte dies dem Zweck dienen, die 'Terrorismusgefahr' nicht aus dem öffentlichen Bewusstsein verschwinden zu lassen, um damit die Freiheit des Einzelnen mit öffentlicher Zustimmung noch weiter einschränken zu können?
Da von uns eine grosse Portion Paranoia (unter der Begründung wachsam zu bleiben) verlangt wird, sollte diese Paranoia nicht vorübergehend einmal auf deren Forderer umgelenkt werden?

Beitrag melden
Brieli 13.06.2007, 17:06
91. Überraschender Auftritt des "schwarzen Blocks"?

Zitat von Boone
Und auch noch mal für Sie zum mitschreiben: Wo keine Polizei, da fliegen auch keine Steine auf Polizisten und es besteht kein Bedarf beim Volk, dass seine Demos von Hundertschaften flankiert werden.
Da glauben Sie ja wohl selbst nicht dran? oder?
Es fliegen dann zwar keine Steine auf Polizisten - dann werden halt ein paar Autos abgefackelt.
Das Problem ist doch, dass es bei größeren Demos auch immer Gruppen gibt, die die Demo für andere Zwecke benutzen wollen. Sei es ob diese Leute einfach nur Lust auf Randale haben oder eventuell weiterreichende Ziele verfolgen.

Was mir nicht ganz klar ist:
Ist die Polizei so hilflos? Oder wieso können die nicht unterscheiden zwischen den "normalen" politisch interessierten Demonstranten und dem "schwarzen Block".
Oder wollen Sie nicht unterscheiden? Oder wird sogar darauf gewartet, dass es Ausschreitungen gibt? Oder wird das sogar noch aktiv betrieben?
Ich habe die Szenen zwar nur per TV erlebt - aber der Auftritt des schwarzen Blocks kann ja wohl so überraschend nicht gekommen sein.

Bedenklich Brieli

Beitrag melden
rocrineu 13.06.2007, 17:06
92. Politisch gewollt?!

Mir scheint die ganze Dramatisierung eher politisch gewollt. Im Deutschlandradio gibt es ein sehr interessantes Interview mit dem Polizeipsychologen Georg Sieber, der klarstellt, dass die Polizei sich wie er sagt "einsatztaktisch dumm" verhalten hat, gegen jede Lehre die auf der Polizeiakademie gelehrt wird... Man brauchte halt ein paar Randaliererbilder, sonst wären die Sicherheitsvorkehrungen ja überflüssig gewesen.

(und das ist nicht meine Verschwörungstheorie, sondern seine Aussage)
Selbst hören:
http://www.dradio.de/dkultur/sendung...erview/631797/
Der Spiegelartikel bringt die ganze Situation voll auf den Punkt!!
Gruß
rocrineu

Beitrag melden
Louis Del Soul 13.06.2007, 17:06
93. naja

Hallo,
ich finde den Artikel sehr gelungen.

Ich sehe Deutschland noch nicht als einen Überwachungsstaat, aber die von uns gewählten Damen und Herren haben in den letzten Monaten schon den ein oder anderen Grundstein gelegt.

Die Frage, die der Artikel aufwirft, ob die Politik sich selbst Überzeugungstäter/Terroristen schafft, ist sehr schwierig. Es gibt politische Versäumnisse, Ungerechtigkeiten, Menschenrechtsverletzungen und die Bereitschaft sich über Gesetze, Richtlinien und Urteile hinwegzusetzen. Die Ohnmacht, dies hinnehmen zu müssen, und die Verschwiegenheit der Obrigkeit lassen viel Platz für Spekulationen und Wuttiraden, die sich gegen den Staat richten. Das halte ich für sehr gefährlich, da man so den Dünger in die Erde giesst, der die Samen gedeihen lässt.

Ich denke das Verstehen der Hintergründe und der Argumente des Anderen ist die Grundlage für ein harmonisches Zusammenleben.

Beitrag melden
Immanuel K. 13.06.2007, 17:13
94. Der deutsche Rechtsstaat funktioniert!?

Zitat von Vergil
Himmel, Sie leben in Deutschland! Sie können vor der Justiz sämtliche Bürgerrechte gerichtlich geltend machen, Sie können jegliche staatliche Maßnahme gerichtlich überprüfen lassen, Sie haben als Bürger ein weltweit fast einmaliges Instrumentarium an wirksamen Verteidigungsmitteln. Der deutsche Rechtsstaat funktioniert.
...weis ich nicht so genau, man kann mich ja gerne eines Besseren belehren, aber die deutsche Justiz hat noch keinen logisch/juristischen Überschlag gescheut, um gegen (vermeintlich) linkes Denken vorzugehen, aber ich erinnere keinen Fall, wo gegen rechte Schläger-/Mörderbanden wegen Bildung einer terroristischen Vereinigung ermittelt wurde - das wird dann immer unter verwirrte/arbeitslose Einzelgänger abgehandelt!

Beitrag melden
Loren 13.06.2007, 17:15
95. Klein angefangen haben alle

Zitat von Reinhard
Wie sehr will man den diese Leute noch verhätscheln - bis sie wirklich Terroristen geworden sind. Jeder grosse Gangster hat mal klein angefangen. Immer nach dem Motto ich kann ja tun und lassen was ich will - es gibt immer Leute die das nicht so schlimm finden.
Das erinnert mich an einen gewissen Österreicher, der hat auch mal klein angefangen. Und man mag es nicht glauben, der war sogar "demokratisch" gewählt.

Und zum Thema Terror: Also die Kofferbomber wurden durch die tollen Antiterrorgesetze auch nicht gestoppt, sondern nur durch ihr eigenes Unvermögen.
Vielleicht sollten wir lieber mehr Energie in unsere Rettungssysteme stecken, um mit möglichen Folgen eines Anschlages besser umgehen zu können. Dies würde dann auch den 80 Mio "unschuldigen" Bundesbürgern im Alltag zu gute kommen ohne die Gefahr eines Unrechtsstaates heraufzubeschwören.

Beitrag melden
Quis ut Deus 13.06.2007, 17:17
96. Ja, aber ...

Gut, ich teile Ihre Prämissen, ziehe aber andere Schlüsse.

1. Die terroristische Gefahr besteht. Wir könnten uns wahrscheinlich gegenseitig überbieten wer sie als gefährlicher einschätzt.
Ihren impliziter Schluss die Verfassung müsse daher flexibel interpretiert werden solange eine rote Linie nicht überschritten wird, bezweifle ich. Die Verfassung IST die rote Linie.

2.
Sehe ich differenzierter: Autonome als nützliche Idioten, die der (trotzdem ungerechtfertigten) Sicherheits-Hysterie Vorschub leisten, so in der Art.
Staatliche Gewalt gegen friedliche Demonstranten und deren Überwachung ist aber nur oberflächlich durch menschliche Schwäche zu erklären.
Die Indizien sprechen dafür, dass Sie der unkontrollierten Globalisierung Systemimmanent ist.

3.
Ja, nur dass herbeireden nicht befürchten ist.
Ich teile die Befürchtungen des Autors.

Beitrag melden
garfield53 13.06.2007, 17:19
97. Der deutsche Rechtsstaat funktioniert.....

Zitat von Vergil
Möglicherweise haben genau wie Sie viele der "friedlichen" Demonstranten gedacht, als der schwarze Block losschlug. "Lasst die doch mal machen, geschieht der Polizei ganz recht......" Wer sich so wie Sie in einen Überwachungsstaat quasi "hineinredet" und sogar Angst (!) vor diesem bekommt, dem ist wohl nicht mehr zu helfen. Himmel, Sie leben in Deutschland! Sie können vor der Justiz sämtliche Bürgerrechte gerichtlich geltend machen, Sie können jegliche staatliche Maßnahme gerichtlich überprüfen lassen, Sie haben als Bürger ein weltweit fast einmaliges Instrumentarium an wirksamen Verteidigungsmitteln. Der deutsche Rechtsstaat funktioniert. Natürlich muss darauf geachtet werden, dass die Balance zwischen Freiheit und Sicherheit nicht verloren geht. Deshalb muss man gerade bei den Phantasien der Sicherheitspolitiker genau hinschauen. Aber Angst vor diesem deutschen Rechtsstaat zu haben: Das ist irreal.


Wo bitte funktioniert der "deutsche Rechtsstaat" - bei der vorbeugenden Kriminalisierung jedweden politischen Widerstandes gegen die aktuellen Verhältnisse, bei der Verfolgung der Bürger im Strassenverkehr, bei der Kriminalisieung von Eltern und Vätern gegenüber ihren Kindern, beim staatlichen Schutz von Wirtschaftskriminellen aller Art, deren Verfolgung einen Lustspiel der späten Fünfziger gleicht?

Wo bleibt der "deutsche Rechtstaat" bei der Verteidigung des Rechtes auf angemessenen Broterwerb für alle, bei gleichen Chancen auf Bildung, bei der Verfolgung der Regierenden wegen der umfassenden Verletztung des Grundgesetzes, weil die Mehrheit unserer Regierungen in den letzten vierzig Jahren die Interessen fremder Mächte und Interessenverbände gegen unsere Bevölkerung durchsetzten, durchsetzen und verteidigen?

Beschmutzen Sie nicht aus ideologichen Wahnvorstellungen ethische Grundsätze, für die Millionen Menschen immer und überall verfolgt werden und wurden.

Beitrag melden
wika 13.06.2007, 17:20
98. Erstaunlich …

Ich bin ja geradezu entzückt, dass eine so deutliche Aussprache unter dem Label Spiegel-online stattfinden kann … Glückwunsch! Amtsbekannt ist, dass die Demokratie inzwischen nur der Spielball einiger weniger Mächtiger ist und ansonsten offenbar eher Opium für das Volk … zur Beruhigung … letztlich ist es doch egal wer da aus dem Politzirkus gewählt wird, die Richtungen sind deutlich vorgegeben.

Dank des Bundestrojaners werden wir sicher in recht naher Zukunft auch analog zum Volkswagen bald eine Volksmeinung bekommen, die selbstverständlich gut sortiert uns das wiedergibt was wir denken.

Letztlich sollte der Bürger auch nicht vergessen, dass alles was in Sachen Sicherheit getan wird, ob biometrische Daten, Abhören, Ausspionieren oder was auch immer, nur und immer zu seinem eigenen Besten ist. Zwar sind es die 0,00013% Terroristen unter uns die diesen Aufwand provoziert haben, aber warum denn nicht gleich die 99,99987% der Masse kontrollieren, da wird man die Übeltäter dann schon finden … und wahrscheinlich auch ein paar andere missliebige Leute, die man eben so nebenbei dann entsorgen kann, bevor selbige zur kritischen Masse werden.

Letztlich geht es also darum, das Volk vor sich selbst zu schützen, was es natürlich nicht begreifen kann, aber dafür haben wir ja unsere Mächtigen die uns da jetzt effektiv beschützen wollen und können! Von daher sollte Volk sich also besser ruhig verhalten, sich die eine der per TV gelieferten Meinungen aussuchen, fein zuhause bleiben und nur nicht auf die Idee kommen, etwas individuelles sein zu wollen, das geht nicht mit der Globalisierung und den Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen zusammen. Mensch ist und bleibt ein Stück Konsumgut für das Kapital!!! Und wenn Mensch dann noch daran denkt sich dagegen zu wehren … na dann ist er ein Terrorist … und was mit denen passiert, das wissen wir doch auch, oder?

Beitrag melden
Sahib 13.06.2007, 17:26
99. Big Brother im Tiefflug

Als ich meiner besseren Hälfte meine Meinung über Heiligendamm, verkündete, mußte ich unvermittelt hören:
Die armen Politiker, schlisslich haben die es auch ganz schön schwer, und ob ich den Job denn machen wollte?
Nein das will ich nicht!
Diese armen Politricks ! Die haben es wirklich nicht leicht!

Wie Bob Marley diese Bande von Weltverwaltern, so treffend erkannt und genannt hat.

Die sind so reich, das sie sich ihre Ämter, mit Millionen von Lobbyisten gespendeten Geldern in Wahlkämpfen kaufen.

Der Glaube das ein Politiker ein guter Mensch ist, ist so haltlos wie der Glaube das ein Gott, der aus dem Himmel, das Elend und Gemetzel, auf Erden direktiert, ein Lieber wehre.

Warum glaubst Du warum Bush und Konsorten, ihre Kinder verschachern würden um auf ihre Posten zu kommen? Es muss mit der Macht zu tun haben, Wissen tue ich es auch nicht.
Vielleicht wird das in Goethes Faust erklärt, der sich seinem bösen Kumpel Mephisto verschreibt.
Hätten die Armen, mit ihren schweren Jobs, ihren Gipfel, nach Helgoland verlegt, und etwas verborgener Ihre Party gefeiert, müssten nicht 1000 Polizisten und noch mal 1000 Demonstranten mit Pflastern, an der Birne rumlaufen, in Heiligendamm hätte man Millionen für Zaun und Flurschaden gespart, und den armen Superreichen, wehre nicht ihr Urlaub, im angemessenem Ressort, versaut worden!

Aber nein diese popeligen Volksvertreter, allesamt aus der Unterklasse, müssen ja die "dicken Mollis" spielen, und sich ihre Machtkämpfchen mit dem eigenen Volk, ausgetragen auf dem Rücken Ihrer grünen Büttel, in Heiligendamm leisten. Nach 3-4 Tagen setzen sie sich, mit etwas gedehnten Mägen und leichtem Kopfweh, auf ihre Düsen, verschwinden, um woanders etwas Kaoss zu verbreiten, und hinterlassen einen Scherbenhaufen!

Zur Rechtfertigung, wird der Weltpresse erzählt, was man doch für schwierige, wichtige aber fruchtbare Gespräche geführt habe und sich die tollen Ergebnisse sich schon 10 aber spätestens in 20 Jahren am Weltklima erkennen lassen!

Und Tschüß
Und wer bezahlt den ganzen Unfug?
Du mein Schatz, deine Kollegen, die Ute der Rolf der Jens und meine verehrte Frau Böck hat sicher auch ihr Scherflein beigetragen.
Soviel zum Gipfel meine Beste,

Beitrag melden
Seite 10 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!