Forum: Politik
Tornado-Piloten in Syrien: "Uns allen ist schon etwas mulmig zumute"
DPA

Im Eiltempo bereiten die deutschen "Tornado"-Piloten ihren Syrien-Einsatz vor, bereits nächste Woche sollen die ersten Jets starten. Ihr Kommandeur spricht von einer gefährlichen Mission - Grund für Sorge sieht er nicht.

Seite 7 von 20
Sumerer 04.12.2015, 22:05
60.

Zitat von achim-bonn
Dieser Einsatz ist eine konzertierte Notwehrmassnahme der menschlichen Menschheit gegen eine blutbesudelte Mörderbande, die keine Menschen mehr sind, und sie ist nötig
Meinen Sie etwa damit es sei menschlicher von einer Drohne oder Rakete/Bombe auf einer Beerdigungsgesellschaft befindlich in Stücke zerfetzt zu werden?

Beitrag melden
comod 04.12.2015, 22:06
61.

Zitat von Msc
Haltet euch von der türkischen Grenze fern, Jungs, dann droht keine Gefahr.
Und gebt den Syrischen Kurden keine Waffen die gegen den IS kämpfen, sonst wirft der "demokratische" Nato-Partner euch ein paar Bömbchen auf den Kopf, weil er keine Hoheitszeichen erkennt, wie beim Russenjet.

Beitrag melden
Binideppert? 04.12.2015, 22:10
62. Im Eiltempo (?) in die Blamage...

Als das britische Unterhaus gegen 23 Uhr Ortszeit (die Verfolgung der Schützen von San Bernardino lief - live auf CNN - gerade auf Hochtouren) für den Einsatz stimmte, starteten die ersten Jets noch in der selben Nacht und bombardierten Ölfelder des IS.
Deutschland blamiert sich mit seinen Scheinaktivitäten weltweit wieder bis auf die Knochen. Wir "klären auf" und schicken dann Jets anderer Nationen zu den Zielen, um diese zu bombardieren. Was ist das für ein Blödsinn? Wir schicken ein Kriegsschiff ins Mittelmeer, um einen französischen Flugzeugträger zu "bewachen". Seit wann verfügt der IS über U-Boote oder eine Luftwaffe? Geht's noch? Diese Art von Scheinkriegsführung ist lächerlich, teuer und völlig überflüssig.
Unsere Botschaft lautet: "Lieber IS, wir tun nur so, als ob wir Krieg gegen dich führen. Du versteht das hoffentlich und lässt uns in Frieden! Schick deine Dschihadisten lieber nach Frankreich oder England!"

Beitrag melden
kuac 04.12.2015, 22:10
63.

Zitat von AustinPowers
Hat sich unsere Regierung überhaupt über die Überflugrechte gekümmert?
Überflugrechte hat nur Russland. Aber, wem interessiert das? Es ist das Recht des Stärkeren.

Beitrag melden
nano-thermit 04.12.2015, 22:12
64. Uno mandat?

Wo ist das uno Mandat? Das ist ein rechtswidriger krieg! Was täten wir wenn Syrien bei uns terroristen sähe und ohne Uno Mandat bei uns losbomben würde? Ach ja, wir sind die guten, wir dürfen Länder ohne legitime Entscheidung bomben, jetzt erinnere ich mich.

Beitrag melden
alexkotov 04.12.2015, 22:16
65. Frage

Was würde passieren, sollte die Syrische Armee ein Flugzeug der Bundeswehr abschließen? Sie haben das Recht dazu, wenn sich ein fremdes militärisches Flugzeug ohne Erlaubnis im eigenen Luftraum befindet.

Was wäre dann?

Beitrag melden
comod 04.12.2015, 22:20
66. Ist der Einsatz Befehl oder Freiwillig?

Zitat von bayer123
Die Besatzung mit Namen zu veröffentlichen ist nicht wirklich professionell. Jeder Amateur im Web hat nach 10 Sekunden den vollen Namen raus und nach weiteren 20 Sekunden die Privatadresse. Ich habe keine Angst vor dem IS. Aber wenn ich als Besatzung so geoutet werden würde, dann wäre mir mehr als mulmig zumute. Lieber Schreiber des Artikels : Es gibt auch eine Sorgfaltspflicht für Journalisten. Also bitte weh mit den Namen.
Kann doch jeder Pilot oder Soldat sagen, ich will nicht.

Die Piloten die heute vor der Kamera standen machten nicht den Eindruck das sie Hasenfüße waren, sondern eher Gegenteil das es endlich los geht.

Ich denke mal so richtig haben uns die damaligen "Befreier" den Militarismus doch nicht so richtig ausgetrieben.

Beitrag melden
androce 04.12.2015, 22:20
67. Armutszeugnis

Wir sind eines der reichsten und fortschrittlichsten Länder der Welt und haben eine Armee, die mit ach und Krach einen kleineren Einsatz stemmen kann. Traurig

Beitrag melden
Bueckstueck 04.12.2015, 22:23
68.

Zitat von Regulierungskritiker
Die Briten beschliesen den Angriff im Parlament 6.5 Std später sind Tornados im Syrischen Luftraum. Die Franzosen verlegen ganze Staffeln in 3 Tagen.Aber die Deutschen brauchen 2 Wochen ... fuer "Aufklärungsflüge" - das heisst nichts Gutes
Ja verdammt, wo sind die deutschen Flugzeugträger!?

Beitrag melden
doedelheimer 04.12.2015, 22:24
69.

Zitat von kalim.karemi
Natürlich haben die den Beruf freiwillig gewählt, wie der SEK Beamte, welcher sich öfter in Gefahr begibt, als ein Jetpilot der Luftwaffe. Trotzdem haben auch die vor Einsätzen ein mulmiges Gefühl.
GEnau - und beide haben Anspruch auf gutes Material...

Beitrag melden
Seite 7 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!