Forum: Politik
Tote Peschmerga: "Islamischer Staat" steigt in Drohnen-Krieg ein
Twitter/ SDF

Drohnen sind fester Bestandteil des Anti-Terrorkriegs der USA. Doch auch Terroristen setzen sie immer häufiger ein. Nun hat der IS erstmals mit einer Drohne mit Sprengsatz Peschmerga-Kämpfer getötet.

Seite 1 von 3
mhpr262 13.10.2016, 18:39
1. Seltsames Foto

Ich bin selbst seit vielen Jahren Modellflieger, und das abgebildete Flugzeug hätte sich mit abgebildeten Ladung an Handgranaten ganz sicher nicht in der Luft gehalten. Schwer zu sagen wie groß der Flieger wirklich ist, aber mehr als eins oder höchstens zwei dieser Dinger hätte er nicht getragen. Allerdings ist das ja zum Terrorisieren der Gegner auch mehr als ausreichend.

Beitrag melden
sonntag500 13.10.2016, 18:44
2. Eie sagte scho meine Mutter:

"Wie es in den Wald hinein schallt, schallt es auch daraus"

Der IS mag zwar in seinen Ansichten im Mittelalter verhaftet, aber warum sollten sie nicht technisch auf dem Laufenden sein?
Nun schlagen sie mit den Waffen zurück, hinter denen sich die Amerikaner verstecken, um uns weiß zu machen, ein Drohnenangriff sei etwas chirurgisches.

Beitrag melden
wolle0601 13.10.2016, 18:52
3. So schwer solltes nicht sein

Drohnen sind auf Funkverbindungen angewiesen. An sich sollten sie dafür auch senden müssen, womit sie anmessbar sind. Für kommerzielle Produkte kann man dafür und für die Steuerung Standards festsetzen. Somit lassen sich elektronische Zäune um Gebiete ziehen, wo ma n keine Drohnen haben will.Was von diesem Standard abweicht kann dann wieder identifiziert und abgeschossen werden - vonanderen Drohnen, die das Sendesignal suchen zum Beispiel. Oder von Lasern. Schätze, um so ein kleines Ding zu erwischen braucht es nicht viel.

Beitrag melden
exil-teutone 13.10.2016, 18:59
4.

... sang eine südwestdeutsche Blödelband.

Wer davon überrascht ist, ist entweder fahrlässig uninformiert, oder grenzenlos naiv - auch wenn die Drohne eher wie ein Teenie-Hack aussieht, scheint sie offenbar genau das erreicht zu haben, was sie sollte - ein günstiges Einwegvehikel das wohl nur mit Hilfe von Sichtkontakt zu bekämpfen ist (für Radar ist es wohl zu klein).

Beitrag melden
coldwarrior 13.10.2016, 19:26
5. Drohnen von Amazon?

Was haben die für eine Zuladekapazität? Reicht das um Handgranaten zu transportieren? Meine Drohne fliegt vielleicht 15min mit höchstens ein paar Gramm an den Kufen. Das ist doch Spielzeug bei Amazon! Es längst natürlich um psychologisch zu wirken. Aber wenn man es erstmal weiß ,schießt man die eben gleich ab,finde ich. Viel schlimmer finde ich,daß,auch im Spiegel, aus jeder IS Mücke ein Elefant wird. Wann reduziert man diese Typen auf das was sie sind; kleingeistige Hirnis

Beitrag melden
RustinCohle 13.10.2016, 19:32
6. ???

Schaut man nur auf die Überschrift, könnte man den Eindruck gewinnen, der IS kontere jetzt mit Fluggeräten à la "Predator" oder "Reaper".

Liest man dann den Artikel, werden daraus quasi Sprengfallen, die die Islamisten mit Hilfe von XY-koptern aus dem Hause Toys "R" Us über den Nachbarzaun befördern.

Nicht weniger tödlich, aber wohl doch eine gänzlich andere Geschichte, oder?

Beitrag melden
kleineRatte 13.10.2016, 19:41
7.

Zitat von exil-teutone
.@ exilteutone ............................. .. sang eine südwestdeutsche Blödelband. Wer davon überrascht ist, ist entweder fahrlässig uninformiert, oder grenzenlos naiv - auch wenn die Drohne eher wie ein Teenie-Hack aussieht, ..........
und was sagt jetzt die Grand Dame von der Leyen ?

ich dachte, BRD hilft der Peschmerga. So erzählte die Dame vor vielen Monaten. Bis heute hatte ich nichts über den Erfolg
oder Mißerfolg gelesen.

Beitrag melden
hdudeck 13.10.2016, 19:43
8. Ich wundere mich nur, dass das nicht schon viel frueher passiert ist.

An verschiedenen Kriegschauplaetzen werden die Art von Drohnen schon viel laenger fuer die Aufklaeung benutzt, wie man es im CNN Beitrag gestern lesen konnte. Der Schritt von Aufklaerung zum aktiven Einsatz wurde ja von den USA schon vor Jahren durchgefuehrt, so ueberrascht der Schritt nicht. Auch in anderen Kriegsschauplaetzen und allen anderen Laendern wird man sich sehr schnell mit dieser Situation befassen muessen. Er ist billiger als seine "Mitarbeiter" sprich Terroristen staendig ersetzen und schulen zu muessen, weil sie sich "geopfert" haben. Vom Wegwerfmodel zum Recycling. Nebeneffect, die Aufklaerung und das Verhindern weiterer Anschlaege wird fast unmoeglich, da man nur mit viel Aufwand die Personen feststellen kann und weitere Hintermaenner warscheinlich nie.

Beitrag melden
RalfHenrichs 13.10.2016, 19:58
9. Drohnen gehören international geächtet

Ja, auch die US-amerikanischen. Im übrigen: die IS-Drohnen mögen ja recht einfach und nicht auf den US-Stand sein. Aber auch das wird sich in wenigen Jahren sicherlich ändern. Warum sollten sie dann nicht mal über Deutschland eingesetzt werden?

Beitrag melden
Seite 1 von 3
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!