Forum: Politik
Trauer in Paris: Wo war Obama?
AFP

Staatschefs aus vielen Ländern haben mit Millionen Franzosen um die Terrortoten getrauert. Einer fehlte jedoch: US-Präsident Obama. Dafür muss er sich in seiner Heimat Kritik gefallen lassen.

Seite 21 von 30
Boudisa 12.01.2015, 11:23
200. Mal wieder völlig daneben,

Die Frage hätte eher lauten müssen, warum solche zwielichtigen Gestalten, die bekannt sind für die Unterdrückung der Pressefreiheit, dort ihren Auftritt hinlegen durften. Das ist eine bodenlose Frechheit, das die überhaupt dort reingelassen worden sind.

Beitrag melden
kuac 12.01.2015, 11:24
201.

Zitat von fatherted98
...lernen Sie Englisch und lesen Sie mal die Bangkok Post...da steht sowas drin. Wenn Sie aber darauf warten das es in der Bild auf der bunten Seite stehen wird, warten Sie vergebens.
Haben Sie dann eine Erklärung, warum solche Nachrichten hier nicht erscheinen?

Beitrag melden
schkuro 12.01.2015, 11:25
202. Rußland

der rusische Außenminister Lavrov ist mitmarschiert.

Beitrag melden
lupenreinerdemokrat 12.01.2015, 11:25
203.

Zitat von twallutis
...dass da schon genug Heuchler zum Thema Presse-/Meinungsfreiheit rumlaufen?
Das sehe ich genauso.
Gerade was Meinungsfreiheit angeht, braucht man in Deutschland nun wahrlich nicht auf andere zeigen.

Andererseits steht auch öfter das Statement, dass dieses Pariser Satire-Charlie Hebdo doch eher unter die Rubrik "rassistisches Hetzblättchen" einzuordnen ist.
Da wird die geheuchelte Anteilnahme an der angegriffenen Meinungs- und Denkfreiheit des Westens dann noch verlogener.

Beitrag melden
Frank63 12.01.2015, 11:27
204. Überflüssige PR Aktion

Man sollte Terroristen nicht aufwerten. Ein Terroranschlag ist schlecht, aber kein Weltkrieg. Das Verhalten der Staatsoberhäupter dürfte Terroristen ermuntern beim nächsten Mal noch eins draufzusetzen - ist also eher kontraproduktiv.

Beitrag melden
surffreak2000 12.01.2015, 11:27
205. heuchlerisch

erstens nehme ich kaum einem der Politiker das Mitgefühl wirklich ab, und zweites ist so eine Veranstaltung doch ein ideales Anschlagsziel. Ich hätte da auch Bedenken. Wundere mich darüber dass so viele gekommen sind.

Beitrag melden
bene_lava 12.01.2015, 11:27
206. Stimmt!

Zitat von simone
Diese Maersche werden von Leute mit rechtsradikaler Affinitaet organisiert und es laufen solche Typen auch da mit. Dann muss man sich nicht wundern wenn man auch als Mitlaeufer in diese Ecke gestellt wird. Niemals unter keinen Umstaende wuerde .....
Guter Beitrag! Sie haben recht!

Beitrag melden
geht-es-noch 12.01.2015, 11:28
207. Heute, 07:52 von flitzpiepe0815 Und wo war Putin?

Zitat von flitzpiepe0815
Kein weiterer Text.
unsere "unabhängige" Medien haben es nicht für nötig zu berichten, dass russischer Außenminister Lawrow auch teilgenommen hat!

Beitrag melden
singlemalt62 12.01.2015, 11:28
208. Lächerlich

Zitat aus diesem Artikel:
"In Frankreich selbst wird Obamas Abwesenheit bisher nur wenig thematisiert, das Land widmet sich erst einmal der Aufarbeitung der traumatischen Woche."
....aber der Spiegel macht ein Fass auf. Polemischer, linker Journalismus. Bevor man nach Obama fragt, erwarte ich ALLE muslimischen Regierungsrepräsentanten der Welt in der ersten Reihe dieser Demonstration für Frieden, Freiheit und Gewaltlosigkeit in Gedenken an die Opfer.

Beitrag melden
RenegadeOtis 12.01.2015, 11:29
209.

Zitat von leos-amigo2
Der "Jaz" darf öffentlich im deutschen Fernsehen den Überfall der UdSSR auf Ukraine und Deutschland verurteilen (Rußland hat mit über 20 Millionen die meisten Opfer getragen) und niemand reagiert.
So tragisch und verabscheuenswert der 2. Weltkrieg mit den Opfern in der Sowjetunion (nicht Rußland, sondern die Sowjetunion hatte 20Mio Opfer zu beklagen) ist, so wenig macht dies den Angriff auf Polen und den durch Stalin verursachten Holodomor in der Ukraine irgendwie zu einem "netten" oder "weniger verachtenswerten" Vorgehen.

Beitrag melden
Seite 21 von 30
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!