Forum: Politik
Trauer in Paris: Wo war Obama?
AFP

Staatschefs aus vielen Ländern haben mit Millionen Franzosen um die Terrortoten getrauert. Einer fehlte jedoch: US-Präsident Obama. Dafür muss er sich in seiner Heimat Kritik gefallen lassen.

Seite 23 von 30
knürken 12.01.2015, 11:36
220. Wen interessiert das?

Da gibt es (leider!) ein Thema, das im wahrsten Sinne des Wortes die Welt bewegt. Und Sie können damit nicht mehr anfangen, als banale Headlines draufzutexten und Fragen aufzuwerfen, die sich kein Spiegel-Leser ernsthaft stellt.
Noch hat sich Rudolf Augstein nicht im Grab umgedreht, aber ich rechne stündlich damit.

Beitrag melden
RenegadeOtis 12.01.2015, 11:40
221.

Zitat von kuac
Haben Sie dann eine Erklärung, warum solche Nachrichten hier nicht erscheinen?
System- und Lügenpresse. Wissen Sie doch. ;)

Beitrag melden
Alexander Teeee. 12.01.2015, 11:40
222. Heute, 11:28 von geht-es-noch

Zitat von geht-es-noch
unsere "unabhängige" Medien haben es nicht für nötig zu berichten, dass russischer Außenminister Lawrow auch teilgenommen hat!
Und woher haben Sie die Gewissheit, dass er dort war? Bisher gibt es nur Behauptungen. Er ist auch nicht bei dem Treffen, wo Chuck Hagel und Thomas de Maizière zu sehen sind, fotografiert worden.

Mich wundert das ein bisschen, immerhin sind immer alle Kameras auf den russ. Außenminister gerichtet, sobald er irgendwo auftaucht und der Aufwand Bilder von seinem Erscheinen in Paris so schnell restlos aus dem gesamten Internet zu tilgen, scheint mir doch etwas zu immens.

Meine Vermutung, er hatte sich angekündigt, ist aber dennoch nicht gekommen, was ich persönlich nicht weiter schlimm finde, dennoch scheinen einige Medien sich im Netz weiter der Legendenbildung befleißigen zu müssen.

Beitrag melden
RenegadeOtis 12.01.2015, 11:41
223.

Zitat von schkuro
der rusische Außenminister Lavrov ist mitmarschiert.
Echt? Komisch dass er weder in irgendeiner Zeitung erwähnt wird oder auf einem Bild zu sehen ist.

Sogar RT sagt nichts darüber. Vermutlich publizieren die auch nur systemkonforme Lügen der Atlantikbrücke, oder?

Beitrag melden
syssojew 12.01.2015, 11:42
224. Schuldig

Ja, es ist wahr.
Obama gehört in die erste Reihe.
Die erste Reihe hat, durch nicht statt gefundene und falsche Politik, dieses Desaster zu verantworten!

Beitrag melden
MutzurLücke 12.01.2015, 11:42
225. Sicherheitskonzepte

Zitat von hansguertler1
Zumindest war Obama ehrlicher als die heuchlerischen Politiker die 15 Minuten mitmarschierten, (so lange die Kameras auf sie gerichtet waren) und sich dann verdrückten.
Stellen Sie sich einfach mal vor, welch gewaltigen politischen Schaden in der Ansammlung von Spitzenpolitikern ein einzlener Attentäter mit einer Uzi hätte anrichten können. Deshalb ist es verständlich, dass man diese verlockende Zielscheibe nur kurz "aufblitzen" ließ. Der kurze zeitliche Rahmen, sowohl in der Vorbereitung alsauch in der Ausführung, ist der wichtigste Schutzfaktor bei so einem Wagnis. Das läuft ähnlich wie z. B. ein Truppenbesuch im Kriegsgebiet: Der jeweilige Politiker taucht möglichst unerwartet vor Ort auf und ist im Zweifel schon wieder weg, bevor ein möglicher Attentäter reagieren kann.

Obamas Sicherheitsleute haben wahrscheinlich gleich abgewunken, weil ihnen das immer noch viel zu riskant gewesen wäre. Der Secret Service arbeitet bevorzugt mit langfrisitiger Vorbereitung und großer Materialschlacht. Da sind solche spontanen Aktionen mitten in einer Millionenstadt und unter freiem Himmel einfach nicht durchführbar.

Beitrag melden
breisig 12.01.2015, 11:44
226. mich

erinnert die ganze diskussion hier irgendwie an wetten dass..
völlig egal, wer was wie macht, wird doch (fast) nur gemotzt.

Beitrag melden
colephelps 12.01.2015, 11:44
227. Ganze

5-7 Frauen kann ich auf dem Bild entdecken? Dann scheint mir war das Ganze wieder bloss eine PR-Aktion der Politiker. Abgeschnitten vom normalem Volk. Weil die Typen im Vorder-und Hintergrund sehen mir sehr nach Bodyguard/Geheimdienst aus. Also nix ists mit der gemeinsamen Trauerei zwischen Volk und Politik. Geht zurück in eure Paläste und fresst weiter euren Kaviar.

Beitrag melden
Havel Pavel 12.01.2015, 11:44
228. Putin hat auch seinen Stolz

Zitat von denkdochmal
Die Frage ist berechtigt. Ich hätte da noch eine Frage: Wo war Herr Putin, wo war Herr Xi Jinping? Haben diese Leute keine Schwierigkeiten mit Extremisten oder es es "nur" ein Mangel an Solidarität?
Na wie hätte das denn ausgesehen wenn Putin sich der Demonstration angeschlossen hätte? Sonst wird er von allen möglichen Veranstaltungen ausgeschlossen und nun erwarten ein paar Einfaltspinsel, dass er wie ein reumütiger Hund sich unterwirft. Ausserdem hat Russland mit der Sache überhaupt nichts zu tun, dort gibt es auch viele Probleme mit Muslimen und der Westen bleibt hiervon ebenfalls unberührt. Vielleicht hat noch niemand bemerkt, dass Russland sich in unsere Angelegenheiten nicht demonstrativ einmischt. Dies sollte eher positiv gesehen werden, oder haben Sie schon mal einen russischen Politiker auf Demos bei uns erlebt, wie dies einige einfältige westliche Politiker immer wieder in Russland praktizieren? Ausserdem wem hätte es denn genützt wenn er gekommen wäre und haben Sie schon mal darüber nachgedacht wie das russische Volk, das er ja schliesslich repräsentiert, darüber gedacht hätte?

Beitrag melden
lars.v 12.01.2015, 11:44
229. Wo waren alle Staatsoberhäupter...

Bei Anschlägen von Boko Haram in Nigeria? Bei Anschlägen im Irak, Afghanistan, der Schule in Pakistan... Wie viel Solidarität wurde dort gezeigt? Das bei allem Respekt für die Angehörigen der Opfer und Verachtung für die Anschläge.

Beitrag melden
Seite 23 von 30
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!