Forum: Politik
Treffen auf Kirchentag: Obama stärkt Merkel in Flüchtlingspolitik
AFP

Zehntausende haben sich vor dem Brandenburger Tor versammelt, um Barack Obama und Angela Merkel zu sehen. Der Ex-Präsident und die Kanzlerin warben für Menschlichkeit und Pluralismus.

Seite 4 von 5
klauslienbacher 25.05.2017, 16:42
30. Obama stärkt Märkel

Das ist ein Beitrag von einem der selbst über alle Grenzen nur mit dem Flugzeug querend unterwegs ist. Dann mal vorbildlich einige Hunderttausende über Mexiko reisende aufzunehmen, und als Draufgabe in gleicher Menge aus Afrika und dem Mittleren und ferneren Osten. Mit Option auf noch größere Kontingente Jahr für Jahr.

Beitrag melden
sufou 25.05.2017, 16:43
31. unfassbar

Zitat von alter_nativlos
....auch in seiner Amtszeit nicht zur Aufnahme syrischer und irakischer Flüchtlinge in den USA geführt, obwohl doch gerade die USA ein gutes Teil Mitschuld an den Ursachen tragen (Irak-Krieg, Stärkung von Assad...). Es ist eben immer einfacher, mitfühlend zu reden als mitfühlend zu handeln, was die Verdienste von Obama im übrigen nicht schmälern soll. Für Merkel, eine seiner "besten Freundinnen", ist sein Auftritt jedenfalls eine gute Wahlkampfhilfe und sicher einige Prozentpunkte wert. Wenn die Kanzlerin jetzt noch Erdogan die "Rote Karte" zeigen und Soldatinnen, Soldaten und Tornados aus der Türkei abziehen würde, ist die absolute Mehrheit für die Union, die sie in Bayern traditionell hat, auch im Bund greifbar nahe!
Bevor sie irgendwelche anti amerikanische Phrasen dreschen (ist ja immer in Mode) sollten sie sich vielleicht vorher informieren. Obama oder irgend eine andere administration hat Assad sicherlich NICHT unterstützt. Assad wurde und wird traditionell von der ehemalige UdSSR und jetzt Russland unterstützt. Irak Krieg...Durch die Beiseitigung von Sadamm Hussein wurde sicherlich einen Machtvakuum produziert die damals keiner so vorhersehen konnte. Ich weiss noch heute die live Bilder aus dem Irak 2003 als die Speerspitze der US Invasion in Badgad einmarschierte und sie von jubelnde Irakis begrüsst wurden. Und ich höre heute noch die "Seher" hier in Deutschland die damals vorraussagten das dies und dies passieren würde. Aber von eine Entstehung der IS war keine Rede. Aber die USA trägt einen Mitschuld genauso wie die "europäisch" geführte Invasion und Beseitigung von Mummar al Kdaddafi. Komischerweise glaubt jeder hier auf SPON das diese Lybien Geschichte von der USA ausging...Die USA hat lediglich mit einem Flugzeugträger ausgeholfen wie...immmer..Wie auch damals in Jugoslawien.

Aber wenn Sie einen wahren schuldigen suchen wollen da sollte sie sich mal überlegen wer 1916 in einem geheimen Vertrag die heutigen Grenzen in der arab. Welt gezogen hat? Kleiner tip ...fragen Sie bei unsere britischen und franz. Freunde nach

Beitrag melden
berggala 25.05.2017, 16:46
32. Fluchtursachen & der Bock im Garten

Da lobt Obama die deutsche Flüchtlingspolitik & erinnert an die Ursachen, Lassen wir den Irakkrieg mal weg, ich erinnere mich gut an den von den USA herbeigeführten Regime-Change in Libyen, alles im Namen der Demokratie. Unsere liebe Hillary als Falke ("We came, we saw & he died..."), hat dieses Land zum kollabieren gebracht. Die Flüchtlingsströme laufen heute zu 90% über Libyen, Europa ist das Ziel, die Amerikaner als Verursacher #1 nehmen niemanden auf - das ist schon schräg!

Beitrag melden
lupo44 25.05.2017, 16:55
33. natürlich ist die Flüchtlingspolitik alternativlos -Menschen in Not....

ist keine Erfindung von Frau Merkel.Es ist christliche Nächstenliebe.Die Bitteschön Europaweit.Nicht nur Deutschland! Eine Million Menschen haben wir aufgenommen und wir finanzieren dieses nichtnur mit 20 Milliarden Euro im Jahre 2016. Wir bezahlen Milliarden für die Hungerhilfe Weltweit, für die Soldateneinsätze im Ausland usw. Beispielhaft dieses deutsche Volk. Eigentlich müßte das deutsche Volk den Friedensnobelpreis bekommen.Und da finde ich die Worte von Herrn Obama sehr passend ,der auch die Verpflichtung gegenüber der eigenen Bevölkerung ansprach vor dem Brandenburger Tor. Diesen Spagat zu machen ist politisch nicht einfach.Wir habn in Deutschland das politische Problem der Altersarmut,der Kinderarmut,die Schere zwischen Arm und Reich geht immer weiter auseinander,der bezahlbare Wohnraum wird immer knapper,die Kriminalität wird immer mehr.Wir sollten von Seiten unserer Politiker endlich mal diesen tatsachen in das Auge sehen und uns um uns kümmern nehmen der Flüchtlingspolitik.Man hat das Gefühl das die politische Ebenen die die jetzige Politik stützt immer weniger wird. Frau Merkel hat Glück ,dass Sie keine Kongurenz in den eigenen Reihen zu befürchten hat. Die anderen Parteien haben sowie so keine Chancen.Aber auch dieses Zeitfenster ist nur bedingt noch geöffnet.

Beitrag melden
Jusoka 25.05.2017, 16:56
34. Nächstenliebe ist kein Alleinstellungsmerkmal des Christentums

Was ist in der Flüchtlingspolitik eigentlich christlich? Anderen in schwerer Not zu helfen wird von allen Religionen praktiziert. Noch nie was vom in der Bibel erwähnten Samariter gehört? Alle Religionen lehren Nächstenliebe und jeder der seinen Glauben (egal welchen) ernst nimmt, hilf Menschen in Not. Es ist kein Alleinstellungsmerkmal des Christentums. Aber in keiner Religion ist es ein Muss Nächstenliebe zu üben, es ist immer ein Soll. Wenn jemand in Not geratene Menschen sammelt und sie mir in mein Haus bringt, muss ich nicht mein Hab und Gut mit diesen Menschen teilen. Seit ewigen Zeiten ist immer derjenige für seine Schützlinge verantwortlich, der sie eingesammelt hat. Die Organisationen die Menschen aus verschiedenen Situationen bergen aber diese dem Steuerzahler zur Last legen handeln zwar aus edlen, vielleicht auch religiösen Motiven, aber sie zwingen im Endeffekt andere Menschen (den Steuerzahler) die Last zu tragen. Jeder der will das Armutsflüchtlinge zu uns kommen soll auch alleine dafür aufkommen. Niemandem ist es verwehrt sich per Vertrag dazu zu verpflichten. Ich finde es befremdlich dass Menschen geehrt werden welche sich ehrenamtlich um Flüchtlinge kümmern, aber diejenigen die das alles bezahlen müssen tragen die Hauptlast und das auf viele Jahre.
Das Geschriebene bezieht sich nicht auf Kriegsflüchtlinge. Dafür gibt es ein Gesetz. Es bezieht sich ausschließlich auf Armutsflüchtlinge.

Beitrag melden
sufou 25.05.2017, 16:58
35.

Zitat von solltemanwissen
Und schon wieder die bei Rechtsradikalen Weltbildern übliche Einteilung in Asylsuchenden erster und zweiter Klasse. Sie sind eine Schande für dieses Land.
Und SIE sind ein Gefahr für dieses Land. Denn es war eine unkontrollierte illegale Einwanderung. Wir haben Gesetze hier die diese verhindern sollen und zwar auch europäische. Es wurde alles im Zeichen der humanität ignoriert. Und zu ihre Information wenn jemand hier "einreist" mit dem Ziel möglichst viele sagen wir mal "ungläubige" umzubringen sind das KEINE Ayslsuchende.
Und jetzt fast 2 Jahre dannach haben wir es geschaft 50000 in Jobs unterzubringen...Ich sagte Jobs . Ein paar sind in irgendwelche "Elite Unternehmen" wie Porsche höchstmedial untergebracht.

Es ist KEINE Schande Sicherheit für dieses Land zu fordern! Und manchmal bringt auch ein "ein Armlänge" nichts

Und deswegen sage ich typische Aussagen aus der linksradikale Weltbild

Beitrag melden
elas 25.05.2017, 17:22
36. Wieder mal ein weiteres...

Beispiel für die Schere im Kopf in der deutschen Presselandschaft. Die Aussage Obama's, es gebe aber auch eine Verpflichtung gegenüber der eigenen Bevölkerung, wurde in Ihrer ZUsammenfassung schlichtweg unterschlagen.

Beitrag melden
wynkendewild 25.05.2017, 18:08
37. Naja...

Zitat von frederic_1618
wenn ich die Aussage von B. Obama richtig verstanden habe, ging es ihm darum, aufzuzeigen wie mit den Werten eine Verbundenheit entsteht, das hat die Kanzlerin dann auch gerne aufgenommen. Bei B. Obama meine ich aber auch herausgehört zu haben, dass es keinen 'allein-selig-machenden Anspruch' gibt und dass dies alle Gläubigen wissen. Weltoffen hat er sich präsentiert und für mich ist er weiterhin ein/der Mr. President und wenn's nur der 'der Herzen' ist, aber geradedrum!
Man soll sich von solchen Anpsrachen bitte nicht täuschen lassen. Herr Obama war wie seine Vorgänger auch ein Machtmensch.

Während seiner Amtzeit war eines seiner erklärten Ziele für eine atomwaffenfreie Welt zu sorgen nur um am Ende die Modernisierung des US-Atomwaffenarsenals, auch für die in Deutschland, stationierten zu billigen.

MfG:
wynkendewild

Beitrag melden
elmino 25.05.2017, 18:27
38.

Zitat von dieter 4711
Angie ist von Ungarn und Österreich reingelegt worden. Österreich wollte die Hälfte der ankommenden Flüchtlinge nehmen, die in Ungarn rausgenmobbt worden waren. Das hat Österreich aber nicht gemacht. Die Flüchtlinge wurden alle an der deutschen Grenze abgeladen. Seehofer war in der ganzen Nacht tel. nicht zu erreichen. Sie machte sich und Deutschland Mut mit ihren Worten: "Wir schaffen das". Ohne das deutsche Volk hätte sie nichts geschafft. Sie lebt politisch von Schröders Agenda 2010, die uns mehr Arbeitsplätze und weniger Arbeitsloase beschert hat.
exakt wie geschrieben, merkel an sich und ihre wenig an den interessen der schon länger hier lebenden orientierte politik
haben nichts geschafft. danke gerd für deine mutige politik.

Beitrag melden
wynkendewild 25.05.2017, 19:06
39. Parlamentarische Demokratie

Zitat von elmino
exakt wie geschrieben, merkel an sich und ihre wenig an den interessen der schon länger hier lebenden orientierte politik haben nichts geschafft. danke gerd für deine mutige politik.
NIcht "Gerd" sondern diejenigen, die für die Erstellung der Agenda die Verantwortung getragen haben gebührt der Dank. Herr Schröder war eigentlich nur ein Mitglied des Bundestages und somit auf die Zusammenarbeit mit Bundestag -sowie Rat angewiesen.

Der Kanzler wird schließlich immer noch durch das Parlament gewählt.

Frau Merkel vertritt in der Flüchtlingsfrage deshalb die Position der SPD. Ansonsten wäre die Koalition an dem Punkt wohl auseiandergebrochen.


MfG:
wynkendewild

Beitrag melden
Seite 4 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!