Forum: Politik
Treffen in Berlin: Große Koalition einigt sich bei Reform der Grundsteuer
JENS SCHLUETER/EPA-EFE/REX

Die Koalitionsspitzen von Union und SPD haben ihren monatelangen Streit über eine Reform der Grundsteuer beigelegt. Das Gesetzespaket soll noch in diesem Jahr in Kraft treten.

Seite 10 von 13
mg0031 17.06.2019, 12:12
90.

// Die Länder bekämen damit also Spielraum für eigene Gestaltungsmöglichkeiten bei der Grundsteuer //

Naja, dann wissen wir zumindest, dass die im Süden, halt intelligenter regiert als im Norden, wie schon bei der Grundsteuer ( 3,5 Bayern statt 6,5 NRW) wieder mal besser weg kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schartin Mulz 17.06.2019, 12:16
91. Ist das denn so schwer?

Zitat von jjcamera
Das Verfassungsgericht bemängelte bei der alten Grundsteuer "gravierende Mängel bei der Gleichbehandlung von Immobilienbesitzern". Deshalb sollte eine Änderung her. Jetzt soll mir mal einer erzählen, dass die neue Regelung nicht "gravierende Mängel bei der Gleichbehandlung" aufweist. Man hätte auch alles lassen können, wie es ist, und zig Steuermillionen für eine Änderung mitsamt Verwaltungsaufwand und dazugehörigem Personal dadurch einsparen können. Ein Fall für das Schwarzbuch des Bundes für Steuerzahler.
Wenn das Verfassungsgericht eine Regelung bemängelt, muss eine neu her. Da hat die Politik überhaupt keinen Spielraum.
Also geht Ihr Politiker-Bashing hier völlig ins Leere.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
three-horses 17.06.2019, 12:20
92. Das Irrenhaus.

In Anlehnung an den Soli, Grundsteuer...was man so an Einnahmen braucht, sind so 50-60 Milliarden. Alles anndere wie Rente, ALG I und II werden über die Beiträge finanziert. Ja, auch ALG II. Die Verwaltung der 50 Milliarden kostet den Steuerzahler dann gut über 300 Milliarden. Und dann beschwert man sich über die Clans.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unixv 17.06.2019, 12:24
93. Nein!

Zitat von Schartin Mulz
Wenn das Verfassungsgericht eine Regelung bemängelt, muss eine neu her. Da hat die Politik überhaupt keinen Spielraum. Also geht Ihr Politiker-Bashing hier völlig ins Leere.
Das Bashing ist voll und ganz berechtigt! Auch bei einer neu Regulierung einer Steuer, gibt es mindestens zwei Richtungen : nach oben oder nach unten!

Da wir schon abgaben doppelt und dreifach bezahlen, sollte jetzt so langsam mal die Richtung nach unten korrigiert werden, s reicht!

Das Bashing ist berechtigt, da unsere Politik nur die eine Richtung kennt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
matthias.ma 17.06.2019, 12:30
94. Grundsteuer

Man hat sich geeinigt, dass man sich nicht geeinigt hat und jeder machen kann, was er will. Haben sich die CSU-Granden durchgesetzt, die in München nicht mehr für ihre Unterkünfte blechen wollten. Meine unbelegte Interpretation.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schartin Mulz 17.06.2019, 12:31
95. Was bitte

Zitat von three-horses
In Anlehnung an den Soli, Grundsteuer...was man so an Einnahmen braucht, sind so 50-60 Milliarden. Alles anndere wie Rente, ALG I und II werden über die Beiträge finanziert. Ja, auch ALG II. Die Verwaltung der 50 Milliarden kostet den Steuerzahler dann gut über 300 Milliarden. Und dann beschwert man sich über die Clans.
wollen Sie uns sagen? Und warum tun Sie es nicht?
Dieser Beitrag ergibt doch überhaupt keinen Sinn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcaurel1957 17.06.2019, 12:35
96.

Zitat von rainer-rau
solange es gerecht zugeht - und da haben wir wohl ein Problem!!!
Das ist logisch, da es bei 10 Leuten 11 Meinungen gibt, was gerecht ist...

Ich finde, unsere Steuersystem kommt dem Gerechtigkeitsgrundsatz recht nahe

Beitrag melden Antworten / Zitieren
minimalmaxi 17.06.2019, 12:42
97.

"Die Länder bekämen damit also Spielraum für eigene Gestaltungsmöglichkeiten bei der Grundsteuer."
Toll. Dann können die Bundesländer sich auch bei der Grundsteuer unterbieten und weitere Ungleichheiten schaffen. Wird dann wohl über den Länderfinanzausgleich wieder ausgeglichen. Es lebe der Wettbewerb!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schartin Mulz 17.06.2019, 12:49
98. WIssen Sie,

Zitat von unixv
Das Bashing ist voll und ganz berechtigt! Auch bei einer neu Regulierung einer Steuer, gibt es mindestens zwei Richtungen : nach oben oder nach unten! Da wir schon abgaben doppelt und dreifach bezahlen, sollte jetzt so langsam mal die Richtung nach unten korrigiert werden, s reicht! Das Bashing ist berechtigt, da unsere Politik nur die eine Richtung kennt!
worüber wir hier reden?
Die Grundsteuer ist eine der Haupteinnahmen der Kommunen.
Da gibt es überhaupt keinen Spielraum.
Und das Verfassungsgericht hat die bisherige Regelung bemängelt, also muss eine neue her.
Diese Stammtischfloskeln brinegn doch nichts. Wie bitte soll eine Regelung nach Ihrem Verständnis aussehen? Schlagen SIe doch mal was vor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
minimalmaxi 17.06.2019, 12:56
99.

Zitat von dasmagazin2017
Gut, dass die CDU da hart bleibt und verhindert, dass die junge Generation dieses freche Geschenk von Scholz an das Wählerklientel der SPD, die Rentner, bezahlen muss und selbst um die eigene Rente betrogen wird!
Ich glaube, Sie sind da nicht richtig informiert (wie ein Großteil der Bevölkerung). Der Vorschlag der SPD sieht sehr wohl eine Überprüfung vor, die erfolgt allerdings über das Finanzamt NACHTRÄGLICH! Wer Vermögen (Immobilien, Kapital) besitzt, bekommt natürlich keine Grundrente! Vorteil: weniger Bürokratie (Beamte haben wir nun wahrlich genug) und keine langwierigen Bedürtigkeitsprüfungen für die Betroffenen.
Es ist mir unverständlich dass dieses Verfahren in den Medien nicht erklärt wird. Ich vermute natürlich eine Absicht dahinter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 13